1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Engine Cafu alias Ca3D…

Taugt es nichts, wird's OpenSource

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: achne 07.02.10 - 17:20

    Irgenwie häufiger der Fall im Grafik und/ oder Spielebereich.

    -> = zeitlicher Verlauf

    Synfig interessanter Ansatz, floppte -> OpenSource -> Sachen die selbsternannte "Designer" (aka Fans) mit machen sind unterhalb Flash Niveau...

    Blender floppte -> OpenSource -> hält sich jetzt hartnäckig, wird aber nicht prof. eingesetzt. Am besten sehen da die in Selbstauftrag gegebenen Eigenwerbefilem aus.

    OpenFX was von den Möglichkeiten das bessere Blender, floppte -> OpenSource -> macht da überhaupt noch wer was mit?

    zig 3d Engines die maximal ein eigenes Projekt und ansonsten nur halbgares haben, bis die Entwicklung endgültig eingestellt wird -> OpenSource -> ...



    Und jedesmal Anhänger die behaupten das wäre toll weil OpenSource und daher das "beste wo gibt"

  2. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: irata 07.02.10 - 17:50

    Es mag ja durchaus sein, dass die Filmindustrie für dich nicht als "prof." Einsatz durchgeht...
    dort wird Blender jedenfalls eingesetzt.
    Auch Cinepaint, ein Ableger von Gimp.
    Und Linux sowieso.

  3. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: xsosos 07.02.10 - 17:54

    Ach komm, lass den Troll doch bitte verhungern.

  4. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: DerGenosse 07.02.10 - 18:06

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Lesen! Einfach mal lesen! Dein Vorposter schrieb von Programmen, die ehemals nicht quelloffen und kommerzieller Natur waren und dann nach kommerziellem Mißerfolg der Besitzer der Open-Source-Gemeinde zum "Fraß" vorgeworfen wurden.

    > Es mag ja durchaus sein, dass die Filmindustrie für dich nicht als "prof."
    > Einsatz durchgeht...
    > dort wird Blender jedenfalls eingesetzt.

    Wo? Weil *ein* 3D Artist es mal für Pre-Visualization bei Spider-Man 2 eingesetzt hat? Mach Dich noch lächerlicher.

    > Auch Cinepaint, ein Ableger von Gimp.

    Ja, CinePaint wurde von einigen Studios benutzt und ist jetzt ziemlich tot. Es gibt kein modernes Compositing-Paket, das nicht bereits eine Deep-Paint-Lösung integriert hat.

    > Und Linux sowieso.

    Ja und? Was hat das mit dem Thema Deines Vorposters zu tun? Richtig. Gar nichts.

    Für Linux in der Visual-Effects-Industrie sprachen und sprechen handfeste betriebswirtschaftliche Gründe, heute wie damals, als man SGI damit eins auswischen konnte. Das nützt Dir aber als Desktop-Anwender rein gar nichts. Aber frag mal ILM, ob sie Dir ein paar Eigenentwicklungen schicken.

  5. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: schniedlwutz 07.02.10 - 22:31

    DerGenosse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wo? Weil *ein* 3D Artist es mal für Pre-Visualization bei
    > Spider-Man 2 eingesetzt hat? Mach Dich noch lächerlicher.

    Daselbe gilt für dich, kleiner Schlauberger.

    Eine Liste von Filmen (unvollständig) bei denen Cinepaint zum Einsatz kam:

    Harry Potter Teile, Cats & Dogs, Dr. Dolittle 2, Little Nicky – Satan Junior, Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat, The Sixth Day, Planet der Affen, Scooby-Doo, Stuart Little, Showtime, Blue Crush, 2 Fast 2 Furious, Duplex, Last Samurai, Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen, Elf, Looney Tunes,.....

    Das muss wohl ein ziemlich beschäftigter "einzelner" 3d-Artist sein.


    > Ja, CinePaint wurde von einigen Studios benutzt und ist jetzt > ziemlich tot.

    Und das weisst du natürlich aus erster Hand. Musst wohl ziemlich einflussreich bei den Studios sein, das sie dir so etwas anvertrauen....

    > Aber frag mal ILM, ob sie Dir ein paar Eigenentwicklungen
    > schicken.

    Cinepaint, z.B... ;) Teile des Qellcodes stammen von denen.

  6. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: cineast 07.02.10 - 23:29

    schniedlwutz schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Eine Liste von Filmen (unvollständig) bei denen Cinepaint zum Einsatz kam:
    >
    > Harry Potter Teile, Cats & Dogs, Dr. Dolittle 2, Little Nicky – Satan
    > Junior, Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat, The Sixth Day, Planet der
    > Affen, Scooby-Doo, Stuart Little, Showtime, Blue Crush, 2 Fast 2 Furious,
    > Duplex, Last Samurai, Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen, Elf, Looney
    > Tunes,.....

    Das wiederlegt die These, dass es seit Jahren nicht mehr eingesetzt wird aber nicht.

  7. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: MitOhne 08.02.10 - 01:02

    cineast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schniedlwutz schrieb:
    > -----------------------------------------------------------------
    > > Eine Liste von Filmen (unvollständig) bei denen Cinepaint zum Einsatz
    > kam:
    > >
    > > Harry Potter Teile, Cats & Dogs, Dr. Dolittle 2, Little Nicky –
    > Satan
    > > Junior, Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat, The Sixth Day, Planet
    > der
    > > Affen, Scooby-Doo, Stuart Little, Showtime, Blue Crush, 2 Fast 2
    > Furious,
    > > Duplex, Last Samurai, Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen, Elf,
    > Looney
    > > Tunes,.....
    >
    > Das wiederlegt die These, dass es seit Jahren nicht mehr eingesetzt wird
    > aber nicht.

    Widerlegt... ohne e

  8. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: höhö 08.02.10 - 05:52

    schniedlwutz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerGenosse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Wo? Weil *ein* 3D Artist es mal für Pre-Visualization bei
    > > Spider-Man 2 eingesetzt hat? Mach Dich noch lächerlicher.
    >
    > Daselbe gilt für dich, kleiner Schlauberger.
    >
    > Eine Liste von Filmen (unvollständig) bei denen Cinepaint zum Einsatz kam:
    >
    > Harry Potter Teile, Cats & Dogs, Dr. Dolittle 2, Little Nicky – Satan
    > Junior, Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat, The Sixth Day, Planet der
    > Affen, Scooby-Doo, Stuart Little, Showtime, Blue Crush, 2 Fast 2 Furious,
    > Duplex, Last Samurai, Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen, Elf, Looney
    > Tunes,.....
    >
    > Das muss wohl ein ziemlich beschäftigter "einzelner" 3d-Artist sein.
    >
    > > Ja, CinePaint wurde von einigen Studios benutzt und ist jetzt > ziemlich
    > tot.
    >
    > Und das weisst du natürlich aus erster Hand. Musst wohl ziemlich
    > einflussreich bei den Studios sein, das sie dir so etwas anvertrauen....
    >
    > > Aber frag mal ILM, ob sie Dir ein paar Eigenentwicklungen
    > > schicken.
    >
    > Cinepaint, z.B... ;) Teile des Qellcodes stammen von denen.

    Versuch es mal mit noch älteren Filmen. Vielleicht stehste dann noch lächerlicher dar.

  9. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: DerGenosse 08.02.10 - 07:24

    schniedlwutz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Daselbe gilt für dich, kleiner Schlauberger.

    Ist Dein Name Programm? Ich tippe auf Überkompensation.

    > Eine Liste von Filmen (unvollständig) bei denen Cinepaint zum Einsatz kam:

    Äh, ja. Klasse. Ich schrieb aber an dieser Stelle von Blender. Lesen will gelernt sein.

    > Harry Potter Teile, Cats & Dogs, Dr. Dolittle 2, Little Nicky – Satan
    > Junior, Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat, The Sixth Day, Planet der
    > Affen, Scooby-Doo, Stuart Little, Showtime, Blue Crush, 2 Fast 2 Furious,
    > Duplex, Last Samurai, Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen, Elf, Looney
    > Tunes,.....

    So, und jetzt darfst Du mal auf die Produktionsdaten dieser Filme schauen.

    > Das muss wohl ein ziemlich beschäftigter "einzelner" 3d-Artist sein.

    Wie ich bereits schrieb, es ging hier nicht um CinePaint, sondern um den Einsatz von Blender bei Spider-Man 2. Siehe hier:

    http://www.blender.org/features-gallery/testimonials/animatics-for-motion-pictures/

    Weitere Hollywood-Einsätze wo?

    > Und das weisst du natürlich aus erster Hand. Musst wohl ziemlich
    > einflussreich bei den Studios sein, das sie dir so etwas anvertrauen....

    Nein, das weiß ich durch einen Blick ins Quellcode-Repository. Es steht Dir auch frei, Dich auf Seiten wie z.B. VFXTalk zu begeben. Dort findest Du genug Leute, die in der Industrie arbeiten.

    > Cinepaint, z.B... ;) Teile des Qellcodes stammen von denen.

    Meinst Du damit das hier?

    > http://www.cinepaint.org/team.html
    > Drew Hess - OpenEXR plug-in (San Rafael, California) At ILM

    Tja, dumme Sache, dass das quelloffene OpenEXR-Format von ILM selbst entwickelt wurde. Ich hätte auch Interesse daran, es in soviel Software wie möglich unterzubringen, um es als De-Facto-Standard zu etablieren.

  10. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: X_FISH 08.02.10 - 09:30

    xsosos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach komm, lass den Troll doch bitte verhungern.

    Ei wieso denn? Bisher hat ihn doch noch keiner auf die Thematik Netscape/Phoenix/Firebird/Firefox hingewiesen. So viel Zeit muss ja sein... :)

  11. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: Wilbert Z. 08.02.10 - 09:37

    DerGenosse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weitere Hollywood-Einsätze wo?

    Hollywood ist, wie du sicher nicht weißt, nur
    eine Teilmenge der Fimindustrie.

  12. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: DerGenosse 08.02.10 - 13:55

    Wilbert Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hollywood ist, wie du sicher nicht weißt, nur
    > eine Teilmenge der Fimindustrie.

    Da weiter oben genau solche Hollywood-Filme und nur solche genannt wurden, war es sinnig.

    Außerdem entbindet dies denjenigen keineswegs, aufzuzeigen, wo nun Blender, abgesehen von Spider-Man 2, Anwendung bei hoch-budgetierten Filmen gefunden hat, die eine Veröffentlichung im Kino und kommerzielle Auswertung durch ein großes Filmstudio erfahren haben. Ganz egal, wo in der Welt.

  13. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: Ano Nymus 08.02.10 - 17:58

    Was heißt hier "taugt es nix, wirds open source"?
    Erstmal, meinst du wohl: "Hat die Software keinen Kommerziellen erfolg mehr, wird sie unter eine Freie Lizenz gestellt (Open Source)" - das nimmt schonmal den Subtext raus, der da lautet: "Open Source Software taugt nichts", sondern sagt nurnoch aus, das es öfter vorkommt das kommerziell nicht erfolgreiche projekte eben open source werden.
    Die Überschrift ist also Bild-Niveau

    Außerdem muss es nicht am (ausbleibenden) Kommerziellen erfolg liegen, dass Projekt XYZ nun Open Source ist - u.U. hat der Entwickler zu wenig zeit und will auf diesem wege das Projekt vorran bringen, oder der Entwickler zieht sich aus dem Geschäft zurück, will aber nicht dass das projekt stirbt, etc. Es gibt Myriaden von Gründen für eine (nachträgliche) Open Source Lizensierung die meilenweit entfernt von Geld und Verbreitung sind...

    mfg

  14. Re: Taugt es nichts, wird's OpenSource

    Autor: nate 09.02.10 - 11:26

    Doom, Quake 1-3, Duke Nukem 3D, tolle Spiele, floppten ... ääh, Moment mal?! Nicht gefloppt und trotzdem Open Source? Eigenartig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Boerse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Papierfabrik Palm GmbH & Co KG, Aalen
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 27,99€
  2. 10,99€
  3. 36,99€ (Release: 5. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de