1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Address Sanitizer: Tor…

Noch langsamer o.O

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch langsamer o.O

    Autor: Mixermachine 24.10.15 - 12:25

    Das Tor Netzwerk ist jetzt ja schon kein PerformanceWunder...

    Nja wenns am Ende hilft...

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  2. Re: Noch langsamer o.O

    Autor: FibreFoX 24.10.15 - 13:09

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Tor Netzwerk ist jetzt ja schon kein PerformanceWunder...
    >
    > Nja wenns am Ende hilft...


    Genau das ist das Problem, viele Leute verschenken Sicherheit durch Komfort. Was ist nun wichtiger?

    ----
    www.dynamicfiles.de - Projekt- und Portfolio-Seite

  3. Re: Noch langsamer o.O

    Autor: vergeben 24.10.15 - 13:15

    Mixermachine schrieb:
    > Das Tor Netzwerk ist jetzt ja schon kein PerformanceWunder...

    Ich glaub', Du hast nicht verstanden, um was es in dem Artikel geht.

  4. Re: Noch langsamer o.O

    Autor: Keks2 24.10.15 - 13:15

    Es ging hier wohl eher um die performance des browsers oder?
    Es wird ja nicht über die Performance des Netzwerks geschrieben.

  5. Re: Noch langsamer o.O

    Autor: Cok3.Zer0 24.10.15 - 14:28

    Ich denke, wenn man mit Tor einen html-Benchmark aufruft, hat man definitiv Probleme; man verkennt den eigentlichen Zweck des Browsers, für den man getrost ein paar Prozent opfern kann.

  6. Re: Noch langsamer o.O

    Autor: Shadow27374 24.10.15 - 15:49

    55% Performance-Verlust bei einem Benchmark sagt aber noch nicht viel über die PRaxis aus.

    Wenn man immer noch Amazonlike in "Darknet"-Markets einkaufen kann, ohne eine ganze Tasse Kaffee zu leeren, ist alles gut.

  7. Re: Noch langsamer o.O

    Autor: Lasse Bierstrom 25.10.15 - 08:13

    Es ging um die Performance des Programms auf eurem Computer...
    Und hat wie schon jemand geschrieben hat nichts mit dem Netzwerk zu tun.

  8. Re: Noch langsamer o.O

    Autor: Arestris 25.10.15 - 12:13

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Tor Netzwerk ist jetzt ja schon kein PerformanceWunder...
    >
    > Nja wenns am Ende hilft...

    Auch wenn das teilweise mein erster Gedanke war, man muss hier halt priorisieren was einem wichtiger ist, die Geschwindigkeit oder die Sicherheit. Wenn dein Beweggrund einfach ein generelles "Ich will aber nicht kampflos gegen NSA, VDS und Co. aufgeben", dann kann man sicher die schnellere Variante wählen, bzw. da wird es zum Teil ein "normaler" VPN Dienst tun (der dann quasi keine merkbaren Verzögerungen hat). Musst du allerdings Repression befürchten oder gar um dein Leben bangen (z.B. weil du einfach im falschen Land lebst), wenn deine Kommunikation aufgedeckt wird, wirst du wohl eher noch einige Sekunden mehr beim Verbindungsaufbau / Seitenabruf in Kauf nehmen. :)

  9. Re: Noch langsamer o.O

    Autor: Nocta 25.10.15 - 13:05

    Man müsste mal testen, ob man wirklich einige Sekunden mehr in Kauf nehmen muss. Die Verbindung an sich wird ja nicht langsamer, nur der Seitenaufbau im Browser wird etwas langsamer. Aber das ist nicht der Flaschenhals.

    Beim "normalen" Browsen, also ohne TOR würde ich mir da eher Sorgen machen, als in diesem Szenario, wo das Netzwerk der dominierende Faktor ist. Kommt aber natürlich auch immer auf den PC an. Wenn man das auf einem älteren PC zustäzlich in der VM laufen lässt, wirkt sich das natürlich mehr aus, als bei moderner Top-Hardware.

  10. Re: Noch langsamer o.O

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.15 - 07:18

    Nocta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man müsste mal testen, ob man wirklich einige Sekunden mehr in Kauf nehmen
    > muss. Die Verbindung an sich wird ja nicht langsamer, nur der Seitenaufbau
    > im Browser wird etwas langsamer.

    Natürlich wird die Verbindung langsamer. Die Datenübertragungsrate ist ja nicht mehr von deiner eigenen DSL Geschwindigkeit abhängig,sondern von der Datenübertragungsrate der Tor-Nodes. Eine Datenübertragungsrate von 500 kbit/s sind auch mit Tor 500 kbit/s. Seitenaufbau ist auch im Grunde nur die fachlich falsche Bezeichnung für Datenübertragungsrate. Wenn du mit einer DSL-32.000 Leitung +Tor eine 5 Megabyte große Webseite laden möchtest,dauert es mit Tor grundsätzlich länger als ohne. Da du die Bandbreite unter keinen Umständen mehr bekommen werden wirst.


    >Aber das ist nicht der Flaschenhals.

    Welcher Flaschenhals?

    > Beim "normalen" Browsen, also ohne TOR würde ich mir da eher Sorgen machen,
    > als in diesem Szenario, wo das Netzwerk der dominierende Faktor ist. Kommt
    > aber natürlich auch immer auf den PC an. Wenn man das auf einem älteren PC
    > zustäzlich in der VM laufen lässt, wirkt sich das natürlich mehr aus, als
    > bei moderner Top-Hardware.


    Und was ist jetzt der Flaschenhals? Das dominierende Netzwerk das Tor mal definitiv nicht ist?

    Ich denke das gerade diejenigen die Tor in einer VM laufen haben,auch zu denjenigen gehören die mitunter am schnellsten unterwegs sind. Einfach weil ich mal davon ausgehe,dass in einer VM idR nur komplett gehärtete Betriebssysteme genutzt werden und letztlich quasi nur die Systemkomponenten starten,die für einen ebenfalls gehärteten Browser notwendig sind. Die nutzen Tor auch höchstwahrscheinlich nicht um sich auf YouTube Videos anzusehen oder sonst irgendwelche Breitbandigen Inhalte reinzupfeifen.

  11. Re: Noch langsamer o.O

    Autor: Nocta 26.10.15 - 09:23

    Sorry, irgendwie verstehe ich nichts, von dem, was du schreibst. Im ersten Abschnitt sagst du irgendwas in der Richtung, dass das TOR-Netzwerk die Verbindung langsamer werden lässt? Ich denke, das weiß hier jeder und ich weiß nicht, in welchem Zusammenhang du das jetzt geschrieben hast.
    Das klingt jetzt überheblich/arrogant, soll es aber nicht. Ich verstehe es wirklich nicht, vielleicht steh ich auch gerade total auf dem Schlauch.

    > Welcher Flaschenhals?
    Ein Flaschenhals bezeichnet eine Stelle im Ablauf, die den gesamten Prozess verlangsamt bzw die Leistungsfähigkeit mindert. Damit habe ich hier das TOR-Netzwerk bezeichnet, weil es der wesentliche Teil ist, der das Surfen mit TOR verlangsamt und auch nicht großartig optimiert werden kann. Sowohl Ping, als auch Bandbreite sind prinzipbedingt nicht so toll.

    > Und was ist jetzt der Flaschenhals? Das dominierende Netzwerk das Tor mal definitiv nicht ist?
    "Das dominierende Netzwerk"? Ich sage, dass das Netzwerk der dominierende Faktor bei der Browsing-Geschwindigkeit ist, weil alle anderen Faktoren im Vergleich dazu deutlich geringer ins Gewicht fallen.

    Und zu deinem letzten Absatz:
    Du verfehlst irgendwie das Thema. Natürlich sind Leute, die das in einer VM laufen lassen potentiell versiertere Nutzer, aber abgesehen davon macht das den Browser auch nicht schneller. Natürlich bremsen 100e unnötige Dienste noch zusätzlich aus, aber das Szenario interessiert in dieser Betrachtung erst mal nicht und tut auch nichts zur Sache. Fakt ist: VM ist langsamer als nicht-VM, nicht mehr und nicht weniger soll man in meine Worte rein interpretieren, die nur zur Veranschaulichung meines Argumentes dienen sollten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. AUGUST STORCK KG, Halle (Westf.)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 16,99€
  2. 4,99€
  3. (-66%) 16,99€
  4. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
      Internetdienste
      Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

      Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

    2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
      Netflix und Youtube
      EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

      Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

    3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
      Galaxy Fold
      Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

      Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


    1. 12:25

    2. 12:10

    3. 11:43

    4. 11:15

    5. 10:45

    6. 14:08

    7. 13:22

    8. 12:39