Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe: Mit dem Shockwave…

RealPlayer? WinAmp 2.95!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. RealPlayer? WinAmp 2.95!

    Autor: djc82k 13.03.19 - 09:16

    ich war nie fan von RealPlayer hab immer gern WinAmp mit seinen plugins genutzt.
    shockwave hat für mich nie einen realen nutzwert gehabt :o)

  2. Re: RealPlayer? WinAmp 2.95!

    Autor: nikotin 13.03.19 - 09:27

    Ich vermute NIEMAND war Fan vom Realplayer - man brauchte ihn eben leider manchmal, wenn Content in dessen eigenem Format vorlag. Eine ähnliche Seuche war für mich Quicktime (unter Windows, Apple-User mögen das anders sehen). Und dann haben sich Real, Quicktime und der eigentlich bevorzugte Medienabspieler darum gekabbelt, wer nun Standard-Player (im Browser, der ja noch nix selber konnte, oder im System) sein durfte.

  3. Re: RealPlayer? WinAmp 2.95!

    Autor: Muhaha 13.03.19 - 09:31

    djc82k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich war nie fan von RealPlayer hab immer gern WinAmp mit seinen plugins
    > genutzt.

    Realplayer war mein erster Medienplayer für diese komischen MP3-Dinger aus Napster :)
    Die Firma hinter dem Realplayer hat das Teil selbst aber ratzfatz vollkommen unbraucbbar gemacht. Danach war Winamp angesagt. Heute nehme ich Foobar2000.

    > shockwave hat für mich nie einen realen nutzwert gehabt :o)

    Ich habe meine Diplomarbeit mit Shockwave gemacht. War ne geile Sache, um große Vektorgraphiken wie detaillierte Karten im Browser interaktiv anzeigen zu können. Wenn mir mal langweilig ist, konvertiere ich den ganzen Kram und stelle es wieder online.

  4. Re: RealPlayer? WinAmp 2.95!

    Autor: ase (Golem.de) 13.03.19 - 09:34

    Hallo,

    nikotin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine ähnliche Seuche war für mich Quicktime (unter Windows, Apple-User mögen das anders
    > sehen).

    Ich wusste doch, ich habe ein Plugin vergessen. Oder verdrängt? :D

    Für mich war der wichtig, weil Apple damals immer hochqualitative Kinotrailer auf seiner Webseite hatte. Gerade bei Pixar-Filmen musste Quicktime installiert werden. :)

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Mich gibt's auch als Social-Media-Version. ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang


    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  5. Re: RealPlayer? WinAmp 2.95!

    Autor: cloudius 13.03.19 - 09:42

    Kennt noch wer Blaxxun und den Cosmo? VRML hat sich auch nie wirklich durchgesetzt. Hatte da mal ein Tool von Data Becker...

  6. Re: RealPlayer? WinAmp 2.95!

    Autor: Kakiss 13.03.19 - 09:51

    Oh was habe ich mich damals schon als Vorpubertärer darüber aufgeregt, warum ich da jetzt nochmal einen zusätzlichen Schund wie den Realplayer installieren musste.

    Und dass dann oft nur, weil man Videos in einer Zip heruntergeladen hat und man natürlich erst hinterher gesehen hat, dass es kein gängiges Format war.
    Die 5 Megabyte runterzuladen hat aber mit 56k eine Ewigkeit gedauert, also musste man es auch anschauen.

    Winamp benutze ich bis heute.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Sulzer Pumpen GmbH, Bruchsal
  3. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart
  4. Stadtwerke Lengerich GmbH, Lengerich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 216,71€
  3. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Galaxy S10+ im Test: Top und teuer
Galaxy S10+ im Test
Top und teuer

Mit dem Galaxy S10+ bringt Samsung erstmals eine Dreifachkamera in eines seiner Top-Smartphones. Die Entwicklung, die mit dem Galaxy A7 begann, hat sich gelohnt: Das Galaxy S10+ macht sehr gute Bilder, beim Preis müssen wir aber schlucken.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Gesichtsentsperrung des Galaxy S10 lässt sich austricksen
  2. Samsung Galaxy S10 Europäer erhalten weiter langsameren Prozessor
  3. Galaxy S10 im Hands on Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

  1. Linke: 5G-Netzplanung mit Steuergeldern
    Linke
    5G-Netzplanung mit Steuergeldern

    Der Staat will dort 5G aufbauen, wo es sich für Konzerne nicht lohnt. Mit Steuergeldern sollen nach Ansicht der Fraktion die Linke die Funklöcher gestopft werden, mit denen die Mobilfunkbetreiber nicht genug Geld verdienen können.

  2. Readyink: Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause
    Readyink
    Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause

    In Kooperation mit einem Lieferdienst bringt Epson neue Tintenpatronen bis vor die Haustür, wenn eine Farbe ausgeht. Der Dienst erfordert kein Abo, umfasst aber ausschließlich die meist teureren Originalpatronen.

  3. SSH-Software: Kritische Sicherheitslücken in Putty
    SSH-Software
    Kritische Sicherheitslücken in Putty

    In der SSH-Software Putty sind im Rahmen eines von der EU finanzierten Bug-Bounty-Programms mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt worden. Der verwundbare Code wird auch von anderen Projekten wie Filezilla und WinSCP verwendet.


  1. 18:37

  2. 17:39

  3. 17:17

  4. 16:57

  5. 16:43

  6. 15:23

  7. 15:08

  8. 14:58