1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Agile…

Backlog ist kein Eisberg

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Backlog ist kein Eisberg

    Autor: NurMalKurzDa 23.05.22 - 16:00

    Backlog ist eine Müllhalde
    Wenn es Dein Requirement da hingeschafft hat, dann kannst du es gleich abschreiben. Am liebsten ist mir… nächstes PI in 8 Wochen haben wir bestimmt etwas Zeit um Dein Requirement einzuplanen. Wer’s glaubt ….

  2. Re: Backlog ist kein Eisberg

    Autor: egal1234 23.05.22 - 16:01

    NurMalKurzDa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Backlog ist eine Müllhalde

    kenn ich :D

  3. Re: Backlog ist kein Eisberg

    Autor: /mecki78 23.05.22 - 18:45

    NurMalKurzDa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Backlog ist eine Müllhalde

    Ich sag nur Rapid-Prototyping.

    Ob ich das Projekt in Sprints durchführe oder nicht, solange ich versuche das Projekt praktisch komplett oder unendlich weit in die Zukunft zu planen, lande ich immer wieder beim gleichen Problem.

    Von mir aus kann das Management einen zehn Jahre Plan aufstellen, das muss mich als Entwickler aber nicht interessieren.

    Beim Rapid-Prototyping hingegen läuft das so: Die einzigen Features, die im "Backlog" existieren, sind die für die nächste Iteration. Denn darüber hinaus zu planen macht gar keinen Sinn. Erst wenn der aktulelle Prototyp fertig ist, wird er begutachtet und erst dann wird der nächste geplant. Das Ziel ist immer nur der nächste Prototyp und wie das finale Produkt aussieht, das kann sich 200x auf dem Weg zur Fertigstellung noch ändern.

    Natürlich haben einige eine Vorstellung vom fertigen Produkt und auch Ideen, die sie unterbringen wollen, aber es lohnt sich nicht diese vorzustellen, zu besprechen, zu schätzen oder schriftlich festzuhalten, bis der Punkt erreicht ist, wo diese auch konkret umgesetzt werden können. Und dieser Punkt kommt vielleicht nie und dann muss man diese Ideen sowieso über Board werfen und kann sich eine Menge Planungszeit für nichts sparen.

    /Mecki

  4. Re: Backlog ist kein Eisberg

    Autor: Lord Gamma 23.05.22 - 19:08

    Es gibt so komplexe (für den Entwickler!) Fachlichkeiten, dass sie nicht in zwei Sprints und auch nicht in zehn Sprints umgesetzt werden. Diese Fachlichkeiten sind wohl durchdacht, stehen fest und werden möglicherweise schon lange manuell umgesetzt. Es kann auch als Entwickler hilfreich sein, wenn man da nicht zu Kurzsichtigkeit gezwungen wird, indem irgendwas versteckt wird, was vielleicht doch schon im aktuellen Sprint relevant sein kann.

  5. Re: Backlog ist kein Eisberg

    Autor: JE 26.05.22 - 16:59

    Wenn das Backlog eine Müllhalde ist, läudt aber was gehörif schief. Ich kenne das so, daß das Backlog regelmäßig aufgeräumt wird und obsolete Items entfernt werden.
    Wir haben aktuell nur zwei Stories im Backlog, die sicher nicht umgesetzt werden (weil wir eine andere Lösung für das Problem umgesetzt haben), und die nur noch dort sind, weil der PO sie aus unerfindlichen Gründen nicht entfernen möchte.

  6. Re: Backlog ist kein Eisberg

    Autor: /mecki78 30.05.22 - 17:26

    JE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne das so, daß das Backlog regelmäßig aufgeräumt wird und
    > obsolete Items entfernt werden.

    Es ging aber nicht um obsolete Items. Es ging um Items, die man durchaus immer noch haben will... irgendwann mal... in einer fernen Zukunft... also am liebsten gestern, aber da andere Dinge immer wichtiger sind, werden diese halt auch dieses mal nicht auf den Sprint gesetzt. Und es kommen ständig auch weiter solche Items dazu, weil während die Entwickler 5 Items abarbeiten, werden 10 neue auf die Liste gesetzt.

    Dieses Problem entsteht, wenn man zwar agil entwickelt, aber eben nicht agil plant und das ist das Hauptproblem bei vielen Unternehmen. Entwickelt wird zwar in Sprints und irgendwelche SCRUM-artigen Strukturen existieren, aber die Product Owner haben schon ein fertiges Produkt im Kopf und Millionen von Ideen dazu, die sie tatsächlich auch brav in die vorhandenen Systeme eintragen.

    Und so vermüllen die Backlogs irgendwann, weil sie genug Stories für die nächsten 10 Jahre beinhalten, aber es auch immer akute Problem gibt, wie Bugs oder Anpassungen an äußere Veränderungen (weil sich ein Internet Dienst oder eine API oder das Betriebssystem verändert hat) oder eine Feature, das jetzt gerade aktuell gerade ganz wichtig für den Absatz der App ist und daher sofort im nächsten Sprint kommen muss. Also zieht man die vor und irgend eine grundsätzlich wichtige Idee oder grundlegender Bug sind halt auch 2 Jahre später noch nicht behoben und werden auch da nicht auf den Sprint gesetzt.

    Deswegen sind sie aber nicht obsolete; wenn man alles davon morgen haben könnte, würde man morgen auch gerne alles davon haben.

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Embedded Systems - Linux
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Produktmanagerin / Produktmanager (m/w/d) Online / Offline
    Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung | Abteilung 1 Referat 12, München
  3. Doktorand*in (d/m/w) Process Mining
    OSRAM GmbH, Regensburg
  4. IT-Administrator und Projektkoordinator (w/m/d)
    Conmetall Meister GmbH, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 19,99€
  3. (u. a. Tales of Arise - Ultimate Edition für 46,99€, For Honor für 6,99€, Sword Art Online...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de