1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Agile…

Wir hatten ohne Scrum teilweise zu viel "Agilität"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wir hatten ohne Scrum teilweise zu viel "Agilität"

    Autor: Lord Gamma 24.05.22 - 12:34

    Wenn man von der hypegeschwängerten Verwendung des Begriffs absieht und Beweglichkeit im Allgemeinen betrachtet, gibt es auch die Sichtweise, dass Scrum Entwickler vor zu viel Beweglichkeit schützt, indem es sicherstellt, dass man sich während eines Sprints in Ruhe auf eine kleine Menge von Aufgaben konzentrieren kann, ohne dass lauter plötzliche Beweglichkeit aufkommt.

  2. Re: Wir hatten ohne Scrum teilweise zu viel "Agilität"

    Autor: forceCode 24.05.22 - 14:10

    > man sich während eines Sprints in Ruhe auf eine kleine Menge von Aufgaben konzentrieren kann

    Dann wüsste ich mal gerne genauer, wie Scrum bei euch aussieht, denn auf das Ende eines Sprints folgt immer direkt der nächste. Das heißt das "während eines Sprints" ist immer. Und müsst ihr bei euch auch Support-Themen/Bugfixing machen? Wie viel ist das und wie gut funktioniert das, oder wie bekommt ihr das rausgehalten?

  3. Re: Wir hatten ohne Scrum teilweise zu viel "Agilität"

    Autor: Lord Gamma 24.05.22 - 14:34

    Es gibt Bug-Tickets und 20 % der Kapazität sind dafür vorgesehen. Als Entwickler kann man sich innerhalb eines Sprints seine Aufgaben größtenteils selbst einteilen, ohne dass daran gerüttelt wird. Wenn man es so sieht, wird Beweglichkeit/Agilität innerhalb eines Sprints ferngehalten. Der Sprintwechsel ist dann eine Art Sollbruchstelle bzw. dosierte Agilität.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Junior Network Engineer - Connectivity (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
  3. IT Business Consulting Industrie m/w/d
    Schwarz IT KG, Raum Neckarsulm
  4. IT Business Consulting Industrie m/w/d
    Schwarz IT KG, Porta Westfalica

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (verschiedene Farben)
  2. 679€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Zotac RTX 3090 für 1.399€, NZXT Midi-Tower für 89€, MSI RX 6800 XT für 799€)
  4. (u. a. TeamGroup DDR4-3600 16GB für 49,99€, Be Quiet Silent Base Tower für 159,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterfertigung bei TSMC: Wie Moore's Law künftig weiterleben soll
Halbleiterfertigung bei TSMC
Wie Moore's Law künftig weiterleben soll

Bei TSMCs 3-nm-Fertigungsprozess N3 gibt es neue Ideen. Für die Steigerung der Rechenleistung wird auch das Packaging immer bedeutender.
Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  1. Halbleiterfertigung & TSMC Übertriebene Transistor-Skalierung
  2. Halbleiterfertigung TSMCs N2-Prozess nutzt Nanosheets
  3. Halbleiterfertigung TSMC plant 2-nm-Fertigung ab 2025

Macbook Pro M2 (2022) im Test: Neues Macbook, neues Glück?
Macbook Pro M2 (2022) im Test
Neues Macbook, neues Glück?

Das Macbook Pro bekommt als erstes den M2-Chip. Im Test stellt sich Apples SoC als tolle Evolution heraus, die im alten Chassis gefangen ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple & Chipkrise Halbe SSD im Macbook Pro ist viel langsamer
  2. Notebook Eine zweite Chance für ein 2007er Macbook Pro
  3. Mac Attack Apple plant 15-Zoll-Macbook-Air und neues 12-Zoll-Modell

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski