Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Auto SDK: Alexa…

Bitte nicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte nicht!

    Autor: coass 10.08.18 - 09:59

    Haben die großen Silicon Valley Unternehmen nicht ohnehin schon eine viel zu große Reichweite, als dass das noch "gesund" sein kann? Auch Stichwort Datensammelwut und Profiling?!

    Sicherlich haben Sprachassistenten eine Berechtigung, gerade oder vor allem im Auto. Ich hoffe doch aber schwer, dass sich die Hersteller da eigene Lösungen überlegen / ihre bereits implementierten Lösungen vorantreiben. Eine Alexa, Siri oder Cortana will ich sicher nicht in meinem Auto haben.

  2. Re: Bitte nicht!

    Autor: Umaru 10.08.18 - 10:07

    Ist für manche Verheiratete vermutlich einerlei, mit wem sie nun keine Privatsphäre haben ^_°

  3. Re: Bitte nicht!

    Autor: misfit 10.08.18 - 10:35

    Dürfte vor einigen Jahren mal in den Genuss der Sprachsteuerung eines Mercedes GLK kommen.
    Wollten das Radio und das Navi darüber bedienen. Hat uns andauernd falsch verstanden, sodass wir immer lauter wurden. Haben dann am Ende gebrüllt im Auto und waren total abgenervt von dem System, da es selbst die simpelsten Befehle nicht verstehen wollte. Sind dann wieder zur haptischen Bedienung über gegangen.
    Nun ja, mittlerweile ist viel Wasser dem Rhein herunter geflossen. Ich hoffe hier hat sich was bei den Herstellern getan. Wenn nicht, dann sieht es nicht so rosig aus.

  4. Re: Bitte nicht!

    Autor: Dino13 10.08.18 - 11:10

    Wenn sie jetzt noch ihr Smartphone nicht mit ins Auto nehmen dann wird alles wieder gut.

  5. Re: Bitte nicht!

    Autor: woistdieliste 10.08.18 - 11:12

    Es hat sich was getan, gerade in der neuen A-Klasse funktioniert das System ohne Probleme und auch ohne Rumschreien.

  6. Re: Bitte nicht!

    Autor: coass 10.08.18 - 11:30

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie jetzt noch ihr Smartphone nicht mit ins Auto nehmen dann wird
    > alles wieder gut.

    Wenn Sie jetzt noch konstruktiv mitdiskutieren, dann wird alles wieder gut.

  7. Re: Bitte nicht!

    Autor: FreiGeistler 10.08.18 - 18:11

    coass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherlich haben Sprachassistenten eine Berechtigung, gerade oder vor allem
    > im Auto. Ich hoffe doch aber schwer, dass sich die Hersteller da eigene
    > Lösungen überlegen / ihre bereits implementierten Lösungen vorantreiben.
    > Eine Alexa, Siri oder Cortana will ich sicher nicht in meinem Auto haben.

    Was., Mitfahrer müssen ihre Kommunikation einschränken (wegen Ablenkung des Fahrers), der Sprachassistent aber nicht?
    Sprachassistenten sollten m.E. in Autos verboten sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  3. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

  1. Joint Venture: United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen
    Joint Venture
    United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen

    United Internet kann das Angebot nicht ausschlagen, mit der Telekom einige Milliarden Euro für Glasfaserausbau auszugeben. Doch ein 50:50-Joint-Venture traut sich Ralph Dommermuth denn doch nicht zu.

  2. IMP: Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen
    IMP
    Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen

    In Deutschland sollen Schüler besser auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet werden. Dazu wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach an Gymnasien geben: IMP steht für Informatik, Mathematik und Physik.

  3. Analogisierung: Googles Fotobücher sind in Deutschland erhältlich
    Analogisierung
    Googles Fotobücher sind in Deutschland erhältlich

    Über ein Jahr nach der Ankündigung auf der Google I/O 2017 bringt Google seine Fotobuch-Funktion nach Deutschland. Nutzer können die Bücher einfach über Google Fotos bestellen und sich bei der Auswahl der Bilder helfen lassen. Die Preise für ein Buch starten bei 13 Euro.


  1. 16:50

  2. 16:36

  3. 16:14

  4. 15:53

  5. 15:35

  6. 14:45

  7. 14:35

  8. 14:22