Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Auto SDK: Alexa…

Bitte nicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte nicht!

    Autor: coass 10.08.18 - 09:59

    Haben die großen Silicon Valley Unternehmen nicht ohnehin schon eine viel zu große Reichweite, als dass das noch "gesund" sein kann? Auch Stichwort Datensammelwut und Profiling?!

    Sicherlich haben Sprachassistenten eine Berechtigung, gerade oder vor allem im Auto. Ich hoffe doch aber schwer, dass sich die Hersteller da eigene Lösungen überlegen / ihre bereits implementierten Lösungen vorantreiben. Eine Alexa, Siri oder Cortana will ich sicher nicht in meinem Auto haben.

  2. Re: Bitte nicht!

    Autor: Umaru 10.08.18 - 10:07

    Ist für manche Verheiratete vermutlich einerlei, mit wem sie nun keine Privatsphäre haben ^_°

  3. Re: Bitte nicht!

    Autor: misfit 10.08.18 - 10:35

    Dürfte vor einigen Jahren mal in den Genuss der Sprachsteuerung eines Mercedes GLK kommen.
    Wollten das Radio und das Navi darüber bedienen. Hat uns andauernd falsch verstanden, sodass wir immer lauter wurden. Haben dann am Ende gebrüllt im Auto und waren total abgenervt von dem System, da es selbst die simpelsten Befehle nicht verstehen wollte. Sind dann wieder zur haptischen Bedienung über gegangen.
    Nun ja, mittlerweile ist viel Wasser dem Rhein herunter geflossen. Ich hoffe hier hat sich was bei den Herstellern getan. Wenn nicht, dann sieht es nicht so rosig aus.

  4. Re: Bitte nicht!

    Autor: Dino13 10.08.18 - 11:10

    Wenn sie jetzt noch ihr Smartphone nicht mit ins Auto nehmen dann wird alles wieder gut.

  5. Re: Bitte nicht!

    Autor: woistdieliste 10.08.18 - 11:12

    Es hat sich was getan, gerade in der neuen A-Klasse funktioniert das System ohne Probleme und auch ohne Rumschreien.

  6. Re: Bitte nicht!

    Autor: coass 10.08.18 - 11:30

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie jetzt noch ihr Smartphone nicht mit ins Auto nehmen dann wird
    > alles wieder gut.

    Wenn Sie jetzt noch konstruktiv mitdiskutieren, dann wird alles wieder gut.

  7. Re: Bitte nicht!

    Autor: FreiGeistler 10.08.18 - 18:11

    coass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherlich haben Sprachassistenten eine Berechtigung, gerade oder vor allem
    > im Auto. Ich hoffe doch aber schwer, dass sich die Hersteller da eigene
    > Lösungen überlegen / ihre bereits implementierten Lösungen vorantreiben.
    > Eine Alexa, Siri oder Cortana will ich sicher nicht in meinem Auto haben.

    Was., Mitfahrer müssen ihre Kommunikation einschränken (wegen Ablenkung des Fahrers), der Sprachassistent aber nicht?
    Sprachassistenten sollten m.E. in Autos verboten sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. Hays AG, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 399€
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

  1. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
    Grafikkarte
    Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

    Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.

  2. Core i9-9900K: AMD erklärt die richtige Durchführung von Benchmarks
    Core i9-9900K
    AMD erklärt die richtige Durchführung von Benchmarks

    Nach der offiziellen Vorstellung des Core i9-9900K hat sich AMD zu den vorab von Intel in Auftrag gegebenen Benchmarks geäußert: Der Ryzen-Entwickler kritisiert das Testfahren und macht Verbesserungsvorschläge.

  3. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.


  1. 11:56

  2. 10:59

  3. 15:23

  4. 13:48

  5. 13:07

  6. 11:15

  7. 10:28

  8. 09:02