1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD: "DirectX steht PC…

Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Lahay 22.03.11 - 13:10

    Wenn man mal darüber nachdenkt, das ist schon seltsam.

    Wenn es heute noch Menschen möglich wäre, rein in Assembler, ein Computerspiel zu schreiben. So ganz ohne ein Betriebssystem.
    Einfach einen aktuellen High End PC mit einer Spiele DVD booten.

    Ich glaube die Grafik von James Camerons Avatar lässt grüßen.

  2. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Mister Tengu 22.03.11 - 14:02

    Es ist möglich, alles über Assembler zu programmieren. Aber wer ist schon so verrückt, ein komplexes Spiel des heutigen Standards in Assembler zu schreiben?

    Damals (tm) hätten das vielleicht noch die Russen gemacht, aber selbst die machen das nicht mehr ;)

  3. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: DrKrieger 22.03.11 - 14:19

    Wenigstens begeistert mich die demoszene noch ein wenig:

    [www.pouet.scene.org] und das alles in 64KB!
    [www.pouet.scene.org]

    Aber die stirbt ja auch langsam aus, die Breakpoint 2010 war wohl die letzte große Veranstaltung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.11 14:20 durch DrKrieger.

  4. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.11 - 14:40

    an das hab ich auch gedacht ;)

    aber zu Lahay - selber schuld, wenn du diese Preise zahlst >;)

    Gerade wegen den Konsolen sollte der Kostenfaktor für den Spiele-PC-Teil (also Kosten für höhere Graka/RAM/evtl. CPU ) für mittlere bis ordentliche Leistung nicht mehr als eine Konsole kosten.

    Wenn man aber eine 6990 haben muss, gut für E.On und Co. sowie gut für deine Heizkostenrechnung im Winter, schlecht im Sommer - die Klimaanlage muss dann ganz schön schufften ;)

    Ja, wenn man einen reinen SPiele-PC hat, haben will, und zusätzlich einen Bürorechner/Mediarechner, kostet es natürlich mehr - aber idR sollte ein Rechner reichen, und um von einem Bürorechner (ab 200) auf einen Spielerechner zu kommen, fehlt nicht so viel.

    Ich spiele zugegebenerweise schon länger nicht mehr, aber gebe auch noch ca. 200-400 Euro im Jahr für PC-Teile aus, RAM, Festplatten, SSD usw..

    Solange kein großer Wechsel wie Mainboard ansteht, reicht oft ja die passende Mittelklasse (oder untere Mittelklasse) Grafikkarte aus, um leicht ein Jahr oder doch eher zwei - je nach Ansprüchen - ruhe zu haben.

  5. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: H-D-F 22.03.11 - 14:50

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man aber eine 6990 haben muss, gut für E.On und Co. sowie gut für
    > deine Heizkostenrechnung im Winter, schlecht im Sommer - die Klimaanlage
    > muss dann ganz schön schufften ;)

    Also mit der Karte würde ich gern mal ein paar Rainbow-Tables bzw. Hash-Werte berechnen, geht garantiert schneller als mit MehrkernProzessor. Soweit ich weiss dürfte die Leistung mindestens um Faktor 12(x)-20(x)mit ner 260 GT respektive die AMD-Pendant höher sein gegenüber 6-Kern-Prozessor mit jeweils 3 GhZ pro Kern/16GB RAM. Bei einer Dual-Core-GraKa, dürfte Wert weitaus höher liegen.

    Beispielsoftware: Elcomsoft - Software Distributed Password Recovery



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.11 14:51 durch H-D-F.

  6. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Lahay 22.03.11 - 15:33

    Ich hatte auch mal einen Commodore C64, was man alles mit dem anstellen konnte …
    Und das mit 64 KB Arbeitsspeicher, ich glaube der aktuelle Maustreiber von Logitech benötigt schon alleine 20 MB RAM.
    An diesen Wahnsinn ist aber auch Microsoft schuld.
    Und PC-Hersteller verkaufen halt gerne immer wieder schnellere Computer.
    Meine Hochachtung vor der C64 Demoszene, würde man so was mit einem aktuellen PC vollbringen, ich Gaube der Mund könnte nur noch operativ geschlossen werden. ;)

  7. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: vlad_tepesch 22.03.11 - 20:32

    Lahay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man mal darüber nachdenkt, das ist schon seltsam.
    >
    > Wenn es heute noch Menschen möglich wäre, rein in Assembler, ein
    > Computerspiel zu schreiben. So ganz ohne ein Betriebssystem.
    > Einfach einen aktuellen High End PC mit einer Spiele DVD booten.
    >
    > Ich glaube die Grafik von James Camerons Avatar lässt grüßen.

    Wenn das jemand machen würde wäre deine Grafikkarte
    beim Release nur noch 10€ auf ebay wert.

  8. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Lahay 22.03.11 - 20:47

    Ja vlad_tepesch! Sehr gut! lol
    Aber das Spiel wäre seiner Zeit weit voraus!

  9. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.11 - 23:22

    gab doch mal for ein paar jahren ein quake? in 64kb in assembler geschrieben oder so ;)

  10. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Lahay 22.03.11 - 23:46

    Ich glaube man kann sich heute einfach nicht mehr vorstellen, was 1 Megabyte für eine Größe ist. Was hätte man vor 15 Jahren damit alles anstellen können?

  11. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: derJimmy 23.03.11 - 00:52

    Das ist genau das Problem. Meine Anwendung braucht 132-140MB Ram - also minimale Harwarevoraussetzung 256MB RAM. Meine Anwendung heißt Office 2010, schaut aus wie Windows Vista,kann das selbe wie Office 97 - also brauch ich mindesten 512MB - obwohl das Office 97 mit (furchtbar) hässlichen Knöpfen damals nur knapp 5(!!!!!) MB Arbeitsspeicher belegt hat. Und auch das war damals mehr als zuviel! Jeder der jemals Works 3.0 für DOS gesehn hat, weiß was ich meine.

    Ih finde es furchtbar, dass man heute nichtmehr auf Hardware programmiert, sondern auf potentielle Hardware - das ding läuft scheisse? läuft ganz OK mit der nächsten Generation. Bestimmt. Die C64-Demo-Szene hat wenigstens noch eine Obergrenze. oder 32k-Games.com - versuch alles was geht - bis 32KB gesamtes Assembly.

    Aber ein Crysis 2 oder ein beliebiges "Super-Duper-Mega-Action-Strategie-RPG-Adventure-Jump'n'run-Beat'em'up-MMORPGWSSMBSSCATKOSWAIWIMCTEIHESBEB*"-Game braucht nunmal knapp 3 GB auf der Platte und du darfst dankbar sein, wenn von deinen 4GB (4.096MB; 4.194.304kB) RAM noch soviel Rest übrigbleibt, damit dein"MEGA-SUPER-DUPER-SPITZEN-UEBER-RECHNER" im Hintergrund die E-Mailschecken kann - was mein Arduino mit 32kb Rom und 2 KByte Ram ohne Probleme schafft, während er noch locker 2-3 Aufgaben alla "steuer mir 60 RGB-LEDs" oder "pass auf dass die Temperatur der 10 Sensoren nie über 60°C geht" abfertigt.

    Man sollte den Leuten einfach die Möglichkeiten wegnehmen - schau an, was sie schaffen, wenn sie es nur müssen. Die PS3 und die XB360 sind hoffnungslos veraltet - aber was willst du tun - du nimmst, was du kriegst und machst das beste draus - siehe (nur grafisch) Crysis 2 auf der XB360.
    Man sollte den Leuten noch weniger Möglichkeiten geben - erst dann ist ihre Fantasie und Ingenieurskunst gefragt - IPhone-Jailbreak, PS3-HAck etc - nur durch Restriktion wurden diese Leute beflügelt.

    Man sollte versuchen was man kann, und nicht was man denkt gelesen zu haben was möglich ist - es ist bullshit, sich auf Grenzen festzulegen, die andere für einen Stecken. Das ist wie wenn Schuhmacher sagt: "das ist die Rundenzeit - mehr geht nicht."





    mfg
    Marcus




    *)
    MMORPGWSSMBSSCATKOSWAIWIMCTEIHESBEB: MassivlyMultiplayerOnlineRolePlayGameWithSuperSpecialMegaBustingSoulSlayingCoolAndThisKindOfStunningWickedArtifacticalIntelligenceWhichIsMoreCoolThanEverythingIHaveEverSeenBeforeExceptBratwurst"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.11 00:59 durch derJimmy.

  12. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Technikfreak 23.03.11 - 01:16

    Lahay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man mal darüber nachdenkt, das ist schon seltsam.
    >
    > Wenn es heute noch Menschen möglich wäre, rein in Assembler, ein

    Mein Gott, was schreibt ihr hier auch immer zusammen. Auch unter DOS verwendete
    man für Grafiktitel kein Assembler. So ein Game wäre auch damals schon viel zu
    teuer gekommen. Ich klammere mal die Atari-Starterr Ping-Pong und Snake aus, weil
    man da ja noch nicht weit über eine ASCII-Grafik hinauskam.

    Auch DOS-Programme benötigten eine Grafiklibary oder eine Engine, die auf einer
    Grafiklibary basierte. Der Artikel hier bezieht sich ganz Speziell auf Diretx.
    Dass man ein Game nur für einen Prozessor schreibt, davon träumen möglicherweise
    Grafikchip-Hersteller, aber auch nur die. Apple hat ja gesehen, wie weit man damit
    kommt und sich im letzten Moment vom Nischenprzessor und NischenGrafik wegbesonnen. Und ist damit auch erfolgreich!

  13. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Lahay 23.03.11 - 02:46

    Aber es wäre möglich … Man könnte so einen Traum verwirklichen! ;)

  14. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: repllccax 23.03.11 - 07:56

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ih finde es furchtbar, dass man heute nichtmehr auf Hardware programmiert,
    > sondern auf potentielle Hardware - das ding läuft scheisse? läuft ganz OK
    > mit der nächsten Generation. Bestimmt. Die C64-Demo-Szene hat wenigstens
    > noch eine Obergrenze. oder 32k-Games.com - versuch alles was geht - bis
    > 32KB gesamtes Assembly.
    >

    Ich denke nicht, dass man auf die potentielle Hardware programmiert, sondern einfach nur uneffizient. Und dann hofft man, dass die dicke (kommende) Hardware die schlechte Softwareimplementierung kompensiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.11 07:57 durch repllccax.

  15. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: vlad_tepesch 23.03.11 - 08:25

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das jemand machen würde wäre deine Grafikkarte
    > beim Release nur noch 10€ auf ebay wert.


    Dabei fällt mir grad auf:
    kann es sein, dass das jemand bei Duke Nukem forever probiert hat?

  16. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Rapmaster 3000 23.03.11 - 10:52

    Lahay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte auch mal einen Commodore C64, was man alles mit dem anstellen
    > konnte …
    > Und das mit 64 KB Arbeitsspeicher, ich glaube der aktuelle Maustreiber von
    > Logitech benötigt schon alleine 20 MB RAM.
    > An diesen Wahnsinn ist aber auch Microsoft schuld.
    > Und PC-Hersteller verkaufen halt gerne immer wieder schnellere Computer.
    > Meine Hochachtung vor der C64 Demoszene, würde man so was mit einem
    > aktuellen PC vollbringen, ich Gaube der Mund könnte nur noch operativ
    > geschlossen werden. ;)


    Ich erinnere mich noch an das Demovideo in Voxelgrafik und den 3D-Egoshooter mit Texturen an den Wänden. Und das auf nem C64!

  17. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Rapmaster 3000 23.03.11 - 10:57

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist genau das Problem. Meine Anwendung braucht 132-140MB Ram - also
    > minimale Harwarevoraussetzung 256MB RAM. Meine Anwendung heißt Office 2010,
    > schaut aus wie Windows Vista,kann das selbe wie Office 97 - also brauch ich
    > mindesten 512MB - obwohl das Office 97 mit (furchtbar) hässlichen Knöpfen
    > damals nur knapp 5(!!!!!) MB Arbeitsspeicher belegt hat. Und auch das war
    > damals mehr als zuviel! Jeder der jemals Works 3.0 für DOS gesehn hat, weiß
    > was ich meine.
    >
    > Ih finde es furchtbar, dass man heute nichtmehr auf Hardware programmiert,
    > sondern auf potentielle Hardware - das ding läuft scheisse? läuft ganz OK
    > mit der nächsten Generation. Bestimmt. Die C64-Demo-Szene hat wenigstens
    > noch eine Obergrenze. oder 32k-Games.com - versuch alles was geht - bis
    > 32KB gesamtes Assembly.


    Früher hatte man aber auch noch Zeit bekommen, seine Programme zu optimieren. Heute heissts dass das Ding nächsten Montag im Laden stehen muss, egal ob fertig oder nicht.

    Turrican 3 sollte auf dem Amiga eigentlich ganz anders sein, dann wurde aus Zeitdruck MegaTurrican vom Megadrive konvertiert. Aber man hats selbst da nicht eben zackzack gemacht, sondern geguckt dass die Paletten trotzdem vernünftig waren, die Effekte soweit funktionierten, alles sauber lief und sogar der Sound war klar besser als aufm Mega Drive. Und es wurden sogar Hintergründe extra angepasst und es gab einen Level mehr. Trotz Zeitdruck.

  18. Re: Meine Grafikkarte kostet mehr als eine Spielekonsole!

    Autor: Top-OR 23.03.11 - 12:50

    Aber man kämpft immernoch gegen die Restriktionen - nur oft sieht man es nicht.

    Ich habe vor einiger Zeit ein Problem gehabt, bei welchem ich eine recht übersichtliche Map zum Verarbeiten etwas "günstiger" strukturieren musste.
    Im Prinzip war es eine Bitmap 4096x4096x32Bit - Die Map selbst ist recht übersichtlich vom Speicherbedarf: 4096*4096*4=64MB (wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe).

    Als ich sie jedoch in nem Baum aufgedröselt habe - ich will jetzt nicht ins Detail gehen warum und wie genau - waren mal eben mehr als 2GB weg - nur für diese Struktur.

    Unter Windows machen "ungeflaggte" (LARGEADDRESSAWARE) 32Bit-Programme in diesem Moment (> 2GB Speicherbedarf) die biege: Herzlichen Glückwunsch.

    Manchmal ist der RAM schneller weg, als man denkt.
    Auch als Entwickler fliegt dir oft die Mütze weg, wieviel Speicher bestimmte schnelle Cache-Konstruktionen verbrauchen, ohne die so Manches aber eben NICHT möglich wäre.

    -----
    Verallgemeinerungen sind IMMER falsch.

  19. Wing Commander

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 23.03.11 - 12:56

    repllccax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, dass man auf die potentielle Hardware programmiert,
    > sondern einfach nur uneffizient. Und dann hofft man, dass die dicke
    > (kommende) Hardware die schlechte Softwareimplementierung kompensiert.

    Das ist aber nichts neues, siehe [www.4players.de]

    "Zwar konnte man bereits mit Abstrichen auf einem 286er den Weltraumkampf erleben, doch erst mit einem 386er mit einem mindestens vier Megabyte großen Hauptspeicher konnte man die actionreichen Duelle gegen die Kilrathi in ihren Salthi- oder Dralthi-Jägern richtig genießen, sofern man vorher noch die Config.SYS-Datei ordentlich für das Spektakel editiert hatte."

    Das war 1990 ;-)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  20. Re: Wing Commander

    Autor: H-D-F 23.03.11 - 16:01

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > repllccax schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke nicht, dass man auf die potentielle Hardware programmiert,
    > > sondern einfach nur uneffizient. Und dann hofft man, dass die dicke
    > > (kommende) Hardware die schlechte Softwareimplementierung kompensiert.
    >
    > Das ist aber nichts neues, siehe www.4players.de
    >
    > "Zwar konnte man bereits mit Abstrichen auf einem 286er den Weltraumkampf
    > erleben, doch erst mit einem 386er mit einem mindestens vier Megabyte
    > großen Hauptspeicher konnte man die actionreichen Duelle gegen die Kilrathi
    > in ihren Salthi- oder Dralthi-Jägern richtig genießen, sofern man vorher
    > noch die Config.SYS-Datei ordentlich für das Spektakel editiert hatte."
    >
    > Das war 1990 ;-)


    ymmd *inNostalgieschwelg* die alten WC Zeiten, lang ist her....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. cadooz GmbH, Hamburg
  3. BERTHOLD TECHNOLOGIES GmbH & Co. KG, Bad Wildbad bei Karlsruhe
  4. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme