1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android 5.0: Lollipop…

Findet bei Samsung jetzt der selbe Betrug noch einmal statt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Findet bei Samsung jetzt der selbe Betrug noch einmal statt?

    Autor: borg 19.11.14 - 16:53

    Wenn ich den Artikel lese, dann sind Updatesgleichzustellen mit
    Fortschritt und Untetnehmen die sie bieten besonders
    Serviceorientiert.
    Nicht so die Fa. Samsung Deutschland
    Man steigt vom Tablet 10.1n auf das Note10.1 um, weil dieses eine
    externe SD-Karte bietet um Fotos, Videos verschiedener Aufnahmeapps
    nebst Filme und Dokumente getrennt vom internen Speicher abzulegen
    und mit verschiedenen Apps (z.b. Photoshop zur Bildbearbeitung, Instagram wg. diverser Effekte, Photoprinter-App zur Anpassung an den Ausdruck auf dem zugehörigen Printer) nachbearbeiten zu können.
    Ebenso lassen sich mit dem Ghost-Dateimanager Inhalte vom
    Netzwerkserver, dem Samsung Smartphone oder FTP-Server draufkopieren.
    Zugiff auf Flashinhalte im Web lassen sich mit dem nicht mehr
    unterstützten Flashplayer realisieren.
    Ein perfektes Tablet.

    ca. 9 Monate vor Gewährleistungsende gibt es das Update von 4.1.2 auf 4.4.2!
    Schreibzugriff auf die SD-Karte - Fehlanzeige
    Flash-Fehlanzeige
    Mit dem mitgelieferten "Meine Dateien"-Dateimanager zugriff auf den
    Lanserver - Fehlanzeige

    Das Tablet ist nicht mehr, wie beim Kaufgrund, nutzbar.
    Ein Downgrade wird von Samsung nicht angeboten. Ein Abschalten der
    neuen Funktionsbeschränkungen ebenfalls nicht.
    Mit Rooting erlöscht die Gewährleistung
    Geldzurück ist ebenfalls nicht möglich, da alle (Updatebedingten)
    Funktionen funktionieren

    Samsung zerstörte mit dem Update das Tablet. Aber steht njcht für den
    Schaden gerade.
    Ich habe jetzt 500¤teuren Elektronikschrott, der gerade mal für
    Youtube&Youporn und Mails abrufen genutzt werden kanm.
    Der Samsung-Servis stellt dies dann als grossartigen Fortschritt an.
    Ich kann jeden nur warnen ein Gerät von Samsung zu erwerben!

    Ich kann echt nicht verstehen, dass die meisten Notesuser dies
    einfach so hingenommen haben - bis auf ein paar ratlose Meckerer auf Android-Hilfe, oder AndroidPit. Oder machen die meisten mit ihren
    Geräte nichts anders als Twittern, Selfies schiessen, Whatsappen, Facebookfreunde sammeln, Moorhühner jagen und Youtube oder Youpron schauen?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.14 16:57 durch borg.

  2. Re: Findet bei Samsung jetzt der selbe Betrug noch einmal statt?

    Autor: AlphaStatus 19.11.14 - 16:58

    borg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Tablet ist nicht mehr, wie beim Kaufgrund, nutzbar.
    > Ein Downgrade wird von Samsung nicht angeboten. Ein Abschalten der
    > neuen Funktionsbeschränkungen ebenfalls nicht.
    > Mit Rooting erlöscht die Gewährleistung
    > Geldzurück ist ebenfalls nicht möglich, da alle (Updatebedingten)
    > Funktionen funktionieren

    Ist es nicht die Garantie, die erlischt, da sie an die Herstellerbedingungen geknüpft ist was bei der Gewährleistung anders ist?

  3. Re: Findet bei Samsung jetzt der selbe Betrug noch einmal statt?

    Autor: borg 19.11.14 - 17:03

    Garantie hat man, meines Wissen ein halbes Jahr. Aber vorgeschrieben sind 2 Jahre Gewährleistung, bei der man aber nach 6 oder 12 Monaten nachweisen muss, dass der Fehler bereits zum Kaufzeitpunkt bestanden hatte. Damals ging das Ding mit dem damaligen OS. Mit dem Update, welches mir von Samsung aufgedrängt wurde, jedoch nicht mehr. Wobei die jetztigen Beschränkungen seitens Google gewünscht sind, somit von Samsung nicht als Mangel anerkannt werden.
    Aber für mich existiert die Funktionalität die beim Erwerb bestand nach dem Update nicht mehr. Somit sehe ich es als ein Mangel am Gerät an.

  4. Re: Findet bei Samsung jetzt der selbe Betrug noch einmal statt?

    Autor: tempo2 19.11.14 - 17:34

    Schreibzugriff auf externe SD-Karten und die Darstellung von Flashinhalten sind von Google ab Android 4.4 beeinträchtigt bzw. unterbunden worden, da hat Samsung eigentlich nichts mit zu tun.
    Falls Sie einen Netzwerkserver (NAS) von Synology benutzen kann ich ihnen nur die Synology-eigenen Apps empfehlen, die sehr gut funktionieren. Vielleicht hilft ihnen ja auch eine andere app beim Zugriff auf ihren Netzwerkserver.

    Ich verstehe allerdings nicht, was ihre Kritik bei einem Beitrag über Android 5.0 Lollipop verloren hat *kopfschüttel*

  5. Re: Findet bei Samsung jetzt der selbe Betrug noch einmal statt?

    Autor: Wallbreaker 19.11.14 - 17:36

    Habe selbst ein Samsung Phone, und würde definitiv keines mehr kaufen. Der einzige Grund, warum es noch genutzt wird ist Cyanogenmod, da diese Rom das Einzige war was dieses Phone brauchbar gemacht hat.

  6. OMG!

    Autor: Anonymer Nutzer 19.11.14 - 17:39

    > Schreibzugriff auf die SD-Karte - Fehlanzeige

    Natürlich kann man noch auf die SD-Karte schreiben.

    > Flash-Fehlanzeige

    Die Flash-Unterstützung auf mobilen Geräten wurde vom Hersteller (Adobe) zurückgezogen. Kann weder Samsung noch Google was gegen machen.

    > Mit dem mitgelieferten "Meine Dateien"-Dateimanager zugriff auf den
    > Lanserver - Fehlanzeige

    Aber mit zahlreichen anderen Apps kein Problem.

    > Das Tablet ist nicht mehr, wie beim Kaufgrund, nutzbar.

    Das ist schlicht und ergreifend FALSCH! Selbst wenn es sich nich um ein Samsung-Gerät handeln würde (die nämlich diese ganzen beschriebenen Einschränkungen gar nicht umgesetzt haben - was die Glaubwürdigkeit des ganzen Beitrags sehr wackeln lässt) könnte man noch mit einer App die Daten herunterladen und sie dann mit der Dateimanager-App (die darf überall hin schreiben) an die richtige Stelle kopieren.

    FAZIT: Viel Lärm um nichts.

  7. Re: Findet bei Samsung jetzt der selbe Betrug noch einmal statt?

    Autor: AlphaStatus 19.11.14 - 18:33

    borg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garantie hat man, meines Wissen ein halbes Jahr. Aber vorgeschrieben sind 2
    > Jahre Gewährleistung, bei der man aber nach 6 oder 12 Monaten nachweisen
    > muss, dass der Fehler bereits zum Kaufzeitpunkt bestanden hatte. Damals
    > ging das Ding mit dem damaligen OS. Mit dem Update, welches mir von Samsung
    > aufgedrängt wurde, jedoch nicht mehr. Wobei die jetztigen Beschränkungen
    > seitens Google gewünscht sind, somit von Samsung nicht als Mangel anerkannt
    > werden.
    > Aber für mich existiert die Funktionalität die beim Erwerb bestand nach dem
    > Update nicht mehr. Somit sehe ich es als ein Mangel am Gerät an.

    Garantie hat man immer so lange wie der Hersteller bereit ist Garantie zu geben.

    Apple gibt 1 Jahr Garantie. Samsung, LG und Motorola geben (meines Wissens) 2 Jahre Garantie, für den Akku 6 Monate.

    Die 2 Jahre Gewährleistung sind IMMER gleich, die Garantiezeiträume sind abhängig vom Hersteller.

    Die Gewährleistung hat, wie du schon sagtest, diese Einschränkung mit der "Beweislastumkehr", die kommt vom Gesetzgeber. Die Garantie hängt von den Bedingungen der Hersteller ab.

    Aus meinen Erfahrungen ist die Garantie deutlich mehr Wert als die Gewährleistung, zumindest was Smartphones angeht. Mir wurde nach 1 1/2 Jahren der Austausch eines defekten Homebuttons (iphone) (im Rahmen der Gewährleistung) verweigert.

    Samsung hat mir nach 1 1/2 Jahren (im Rahmen der Garantie) den defekten Power-Button ersetzt.

  8. Re: Findet bei Samsung jetzt der selbe Betrug noch einmal statt?

    Autor: borg 19.11.14 - 22:44

    @Versuchsperson:
    Nur der Bordeigene Dateimanager "Meine Dateien" kann auf alle SD-Verzeichnisse schreiben - dafür hat er keinen Netzwerkzugriff bzw. kann nicht auf ein über BT verbundenes (ebenfalls Samsung) Smartphon zugreifen.
    Netzwerk und BT funktioniert mit dem komfortablen Ghost, der nicht mehr auf die SD schreiben kann.
    Apps, egal ob Aufnahme-Apps (Photo, HDR, Audio, Videorecorder) können nur auf ihr eigenes Verzeichnis auf SD schreibend zugreifen.
    Ebenso Nachbearbeitungs-Apps wie Photoshop, Instagram, Fotodrucker-App.
    Man kann somit nicht Fotos verschiedener Aufnahme-Apps in einem Verzeichnis ablegen und dann mit verschiedenen Bearbeitungsapps nachbearbeiten und an selber Stelle abspeichern.
    Ich muss die Originale aus verschiedenen Quellverzeichnissen mit Photoshop aufrufen, kann sie nach der Bearbeitung dann nur im Photoshopverzeichnis speichern. Will ich es dann einen Instagram-Effekt nutzen, muss ich es anschliessend im Instagramordner speichern. Wird es mit der Photodruckerapp noch in der Form an das Papierformat angepasst, speichern im Verzeichnis der Drucker-App. Ich habe also anschliessen ein Original, ein Photoshop, ein Instagram und ein Druckerbild auf 4 verschiedenen Verzeichnissen.
    Sicherheitsaspekte sollen dafür als Grund Googles dienen.
    Aber auf dem Documentordner im Hauptspeicher kann man mit allen Apps schreibend zugreifen (für Video und Bildbearbeitung ist er aber zu klein und nicht auswechselbar). Auslesen können alle Apps auch auf der SD-Karte eventuelle geheime Daten. Was also ist da sicher?

  9. Re: Findet bei Samsung jetzt der selbe Betrug noch einmal statt?

    Autor: borg 19.11.14 - 22:49

    Man will, in meinen Augen, wie auch bei Apple, dem User vorschreiben, was er ansehen kann, kein Flash, und ihn zu Cloudnutzung zwingen indem man externe Wechselträger so unkomfortabel wie möglich macht, wenn diese überhaut noch vorhanden sind. - Dass die Cloud unter Edge oder ohne Mobilverbindung nichts nützt, unerheblich.

  10. Re: Findet bei Samsung jetzt der selbe Betrug noch einmal statt?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 29.11.14 - 23:51

    Meine Rede...
    Ich kann diesen Mist ebenfalls nicht verstehen und hab mein HTC One M8 gerootet.
    Kein Bock mehr gehabt auf den Scheiß. Ich lasse mir von Google nicht vorschreiben, wie ich mein Smartphone, für das ich TEUER Geld bezahlt habe zu benutzen habe!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: OMG!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 29.11.14 - 23:53

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Schreibzugriff auf die SD-Karte - Fehlanzeige
    >
    > Natürlich kann man noch auf die SD-Karte schreiben.

    Jap. In ihrem eigenen Ordner. So ein Bullshit kann man doch echt niemanden mehr verkaufen!

    > > Flash-Fehlanzeige

    > Die Flash-Unterstützung auf mobilen Geräten wurde vom Hersteller (Adobe)
    > zurückgezogen. Kann weder Samsung noch Google was gegen machen.

    Stimmt. Aber scheiß auf Flash.

    > > Mit dem mitgelieferten "Meine Dateien"-Dateimanager zugriff auf den
    > > Lanserver - Fehlanzeige
    >
    > Aber mit zahlreichen anderen Apps kein Problem.

    Schön. Die können aber nur in ihrem eigenen scheiß Bereich schreiben, was einem absolut NICHTS bringt und auch noch meine Dateiorganisation total durcheinander haut!

    > > Das Tablet ist nicht mehr, wie beim Kaufgrund, nutzbar.
    >
    > Das ist schlicht und ergreifend FALSCH! Selbst wenn es sich nich um ein
    > Samsung-Gerät handeln würde (die nämlich diese ganzen beschriebenen
    > Einschränkungen gar nicht umgesetzt haben - was die Glaubwürdigkeit des
    > ganzen Beitrags sehr wackeln lässt) könnte man noch mit einer App die Daten
    > herunterladen und sie dann mit der Dateimanager-App (die darf überall hin
    > schreiben) an die richtige Stelle kopieren.
    >
    > FAZIT: Viel Lärm um nichts.

    Ich bitte um Beweise, dass das Problem keine Samsung-Geräte betraf, die vorher JellyBean hatten und dann KitKat bekamen!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: Findet bei Samsung jetzt der selbe Betrug noch einmal statt?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.11.14 - 12:25

    Deshalb roote ich und "slap google right in their face" :D

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-System- & Netzwerkadministrator (w/m/d)
    Ilsenburger Grobblech GmbH, Ilsenburg (Harz)
  2. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  3. Projektmanager Digital (m/w/d)
    Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Cloud und Microservices
    secunet Security Networks AG, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mafia II Definitive Edition für 9,50€, The Sinking City für 19,99€, Sherlock Holmes...
  2. (u. a. Tablets & Laptops reduziert, "Nimm 3, Zahl 2" auf Filme und Musik, PC-Zubehör)
  3. (u. a. Ring Fit Adventure für 66,99€, Samsung QLED 65 Zoll für 999,00€, Disney-Klassiker...
  4. 153,11€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

  1. SpaceX Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
  2. Astronomie Video zeigt Einsturz von Arecibo
  3. Astronomie Arecibo wird abgerissen

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Holoplot angehört: Die Sound-Scheinwerfer
    Holoplot angehört
    Die Sound-Scheinwerfer

    Eine neue Lautsprechertechnologie mit enormem Potenzial: Holoplot bündelt Töne wie Licht und kann damit gezielt jeden Ort im Raum einzeln beschallen. Das klingt beeindruckend.
    Ein Bericht von Martin Wolf

    1. Initiative SOS Telefónica soll "Diebstahl der Kulturfrequenzen" absagen
    2. HDSX TV Sound Optimizer Spezialgerät soll TV-Klang optimal ausbalancieren
    3. MP3-Player Sleevenote ist ein Player für Album-Liebhaber