1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: 2 Millionen iPads…
  6. Thema

2 Millionen in 2 Monaten, aber 56 Millionen PC... Hype ist was anderes, oder ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 2 Millionen in 2 Monaten, aber 56 Millionen PC... Hype ist was anderes, oder ?

    Autor: rate und i 31.05.10 - 20:01

    was irate schreibt, wollte ich auch:
    Beim ipad ist es ein einziges Modell eines einzigen Herstellers, gegen das komplette andere Sortiment in Zahlenmäßiger Anzahl eines Schalke-Stadiums o.ä.

    Und man muss sehen, was man vergleicht.
    Die Idee mit Tabletts ist interessant aber m.E. nicht wirklich gut.

    Interessanter wäre beispielsweise die Anzahl bei "PCs/Netbooks/Tabletts/PDAs $400-$600".
    IPad wildert nicht nur Tabletts, aber auch IBooks(oder wie die billigsten AppleBooks heissen) und auch PDAs. PDAs laufen ja vermutlich als "Handies" oder "Smartphones" usw. Mit Vertrag kosten sie aber auch einige hundert $ oder Euro.

    Für $500 würde ich einen guten Laptop nehmen, aber mir ein günstiges Archos-Android-Pad dazugeben lassen.
    Aber da muss man frickeln und ATOM schafft "oft" ja nicht mal 1080 sondern mit krücken(Zusatz-Chips) 720.

    Aber für meine meisten Verwandten wäre ein Ipad wohl sehr passend und stressfreier als Windows. Auch wenn es leider ruhig $100 billiger sein könnte oder am besten eh nur $100 kostet aber na gut. Die Androids wollen ja nicht usability-kings werden.

  2. Re: 2 Millionen in 2 Monaten, aber 56 Millionen PC... Hype ist was anderes, oder ?

    Autor: jfsdfj 31.05.10 - 20:08

    "interessant wäre beispielsweise die Anzahl bei Tablets, die moultitouch haben, silbernes Gehäuse und auf deren Rückseite mindestens ein Obst abgebildet ist. Da würde Apple aber bestimmt haushoch gewinnen :)

    ein ipad schafft auch kein 1080p und vor allem hat es nur einen VGA out, typisch Apple.

  3. Re: 2 Millionen in 2 Monaten, aber 56 Millionen PC... Hype ist was anderes, oder ?

    Autor: auslacher 31.05.10 - 20:31

    > ein ipad schafft auch kein 1080p und vor allem hat es nur einen VGA out,
    > typisch Apple.

    Apple hat als einer der ersten auf digitales Video gesetzt. Typisch ist das also nur in den Augen von ahnungslosen Golemtrollen.

  4. Re: 2 Millionen in 2 Monaten, aber 56 Millionen PC... Hype ist was anderes, oder ?

    Autor: hifimacianer 01.06.10 - 09:35

    Was ist das denn für ein Vergleich?

    Erstens vergleichst du das Weihnachtsquartal der PC Hersteller mit dem 1.Q 2010.
    Bekannterweise ist das Weihnachtsquartal das stärkste im Jahr.

    Aber mal davon abgesehen:

    Das iPad ist 1 Gerät (nur in verschiedenen Konfigurationen), deine 56 Mio PC sind wie viele Modelle von wie vielen Herstellern?

    Dann wird das iPad derzeit in wie vielen Ländern verkauft? 10?
    Und das auch erst seit ein Paar Tagen.
    Davor wurde es in EINEM Land verkauft.

    PCs werden in jedem Land der Erde verkauft.



    Also wenn die 2 Mio Geräte dann kein Erfolg sind, weiß ich es auch nicht...

  5. Re: 2 Millionen in 2 Monaten, aber 56 Millionen PC... Hype ist was anderes, oder ?

    Autor: blub 01.06.10 - 13:30

    Ganz zu schweigen davon das die 56 Mio wahrscheinlich Desktop-Computer, Notebooks, Netbooks, Media-PCs und ggf. sogar Server sind. Von denen sich eigentlich keins wirklich mit dem iPad vergleichen lässt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. CONITAS GmbH, Karlsruhe
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,49€
  2. (-73%) 15,99€
  3. 4,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

  1. Microvast: US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg
    Microvast
    US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg

    Brandenburg meldet eine weitere Investition im Bereich Elektromobilität. Der US-Hersteller Microvast verlegt seinen Europasitz nach Ludwigsfelde und will dort Akkus für Fahrzeuge herstellen.

  2. Elektroauto: Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor
    Elektroauto
    Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor

    Audi hat sich als Teil des VW-Konzerns der Elektromobilität verschrieben und nun mit dem E-Tron Sportback das nächste Modell seiner Elektroautoserie offiziell vorgestellt. Das Fahrzeug ist ein SUV-Coupé mit einer Reichweite von rund 450 km.

  3. Nubia Z20 im Test: Zwei Bildschirme sind nützlicher als gedacht
    Nubia Z20 im Test
    Zwei Bildschirme sind nützlicher als gedacht

    Die ZTE-Tochter Nubia experimentiert mit Smartphones, die keine Frontkamera, dafür aber zwei Displays haben: Das sieht nicht nur gut aus, sondern kann in manchen Situationen auch wirklich hilfreich sein - besonders, wenn die Handhabung so gut wie beim Z20 ist.


  1. 09:38

  2. 09:24

  3. 09:03

  4. 07:59

  5. 18:54

  6. 18:52

  7. 18:23

  8. 18:21