Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Bugs in iOS 6…

Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: MontyDe 21.09.12 - 10:31

    Erst null Innovation beim Iphone5, schlechte LTE Unterstützung in D, kein NFC, dann Verschlimmbesserungen in IOS6 (KartenApp) und jetzt auch noch Bugs.

    Scheint als kochen Apple auch nur noch mit Wasser und sind nicht länger "touched by rainbow poopin unicorns" seit Jobs ableben.
    Wenn die so weiter machen, sind die bei Iphone 6 oder 7 nur noch ein Anbieter von Vielen ohne nennenswerten Marktanteil.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.12 12:51 durch gs (Golem.de).

  2. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: bassfader 21.09.12 - 10:38

    MontyDe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheint als kochen Apple auch nur noch mit Wasser und sind nicht länger
    > "touched by rainbow poopin unicorns" seit Jobs ableben.

    Y.M.M.D. =)

  3. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: sp1derclaw 21.09.12 - 10:47

    Ich stimme zu. Im Grunde genommen ist die Zeit der großen Innovationen vorbei. Was will man an so einem iPhone auch ständig neu erfinden? Das iPhone 5 ist ein schönes Stück Hardware, weil es leichter, dünner und etwas größer ist, aber auch nicht zu groß. Ich habe z.B. etwas kleinere Hände und da ist alles über 4,3 Zoll zu groß.

    Aber es läuft nicht mehr so rund bei Apple. Genau dieses "It just works" war für mich der Grund fast alle Geräte von Apple zu beziehen (Macbook, iPad, iPhone), weil andere Hersteller noch nicht mal einfache Funktionen hinbekommen (mit meinem ehemaligen Motorola Milestone konnte man noch nicht mal gescheit telefonieren, das Galaxy S hat ständig geruckelt, dann endlich iPhone ohne Probleme).

    Seit Siri geht es bergab, ich möchte behaupten, seit Jobs nicht mehr am Ruder ist. Siri war so ziemlich eine der ersten Funktionen, die Apple verkackt hat. Noch immer ist Siri nichts weiter als eine Spracherkennung mit ein wenig semantischem Sinn, was aber noch lange nicht reicht, wirklich freie Befehle zu erteilen. Sowas war ich von Apple nicht gewohnt. Da hat sonst alles bis in die letzte Ecke funktioniert. Mit iOS 6 kam die Mega-Enttäuschung für mich. UI nicht wirklich überarbeitet, ein App Store mit Designfehlern (Buttons überlappen teilweise Text), der sich mehr wie eine Website anfühlt und grottenschlechte Karten. Die Karten an sich sehen schön aus, aber wenn ich mir die POIs ansehe (teilweise uralt, teilweise um hunderte Meter falsch platziert) und feststelle, dass viele Orte keine Namen haben, dann weiß ich nicht, wie man damit in fremden Städten weiter kommen soll. Die Satellitenansicht ist unter aller Sau. Da war Google gefühlt vor 3 Jahren schon weiter.

    Nein, Apple war immer anders. Da hat alles auf Anhieb funktioniert und war ausgereift und ohne Probleme. Jetzt wird eine unausgereifte Funktion nach der anderen produziert und bis Siri wirklich mal Arbeit erspart (es dauert teilweise länger, eine Aufgabe oder einen Termin in Siri anzulegen als sie einfach einzutippen) vergehen mindestens noch 5 Jahre und das nächste Siri- und Kartenupdate gibt es dann wohl erst mit iOS7, wo es dann als tolle Neuheit verkauft wird.
    Auch die Zeit der großen Innovation ist vorbei. Ich meine, für Facebook- und Twitter-Integration in iOS und MacOS braucht es nicht viel Kreativität. Das ist typische Featuritis, die man so nur von anderen Herstellern kennt. Weit gedacht ist da überhaupt nichts mehr. :-(

    Hoffen wir mal, dass andere Hersteller diese Chance jetzt nutzen und gescheite Handys und Geräte auf den Markt werfen. Ich hätte gern ein top verarbeitetes Handy (Aluminium und Carbon vielleicht?), leicht, dünn, nicht mehr als 4,3 Zoll Displaydiagonale und mit gescheitem OS, was mir eine große App-Auswahl bietet, z.B. Android. Akkulaufzeit darf auch entsprechend hoch sein, dass es bei mäßiger Benutzung wenigstens 2 Tage hält. LTE, NFC und so ein Zeug brauche ich nicht. Das startet im Moment eh noch nicht durch. Schauen wir mal in 3 Jahren danach... :-) Bis dahin muss es das iPhone 5 als derzeit dünnes und gut verarbeitetes Gerät tun.

    Eigentlich schade um Apple...

  4. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: moppi 21.09.12 - 10:49

    ymmd !

    hier könnte ein bild sein

  5. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: anonfag 21.09.12 - 10:59

    Hab das Milestone zwei Jahre lang problemfrei genutzt, allerdings immer mit Custom Rom (sobald es diese gab).

    Bei android-hilfe hatten viele Probleme mit dem Milestone, aber bei mir hat immer alles funktioniert.

  6. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: abcdewi 21.09.12 - 11:00

    Beim Update von 3g auf 3gs gab es noch weniger Neuigkeiten. Ich werde von 4 (4s übersprungen) auf iPhone 5 umsteigen. Ist normal, dass man mit der Zeit immer weniger revolutionäre Features einbauen kann. Bei der Konkurrenz ist das doch genau so. Außer NFC gibt es bei Samsung auch nichts wirklich neues, nur immer größere Bildschirme.

    Habe mir auch Android angeschaut aber irgendwie hat mir kein Gerät wirklich zugesagt. Ich will schon ein High-End Modell, aber im Android-Lager ist da alles viel zu Groß für meinen Geschmack. Kleinere Geräte sind alle veraltet.

  7. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: oSu. 21.09.12 - 11:01

    sp1derclaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stimme zu. Im Grunde genommen ist die Zeit der großen Innovationen
    > vorbei. Was will man an so einem iPhone auch ständig neu erfinden? Das
    > iPhone 5 ist ein schönes Stück Hardware, weil es leichter, dünner und etwas
    > größer ist, aber auch nicht zu groß. Ich habe z.B. etwas kleinere Hände und
    > da ist alles über 4,3 Zoll zu groß.

    Das sehe ich genau so. Allerdings werden durch die mittlerweile fast rahmenlose Bauweise auch 4,3" Smartphones für mich interessant.

    >
    > Aber es läuft nicht mehr so rund bei Apple. Genau dieses "It just works"
    > war für mich der Grund fast alle Geräte von Apple zu beziehen (Macbook,
    > iPad, iPhone), weil andere Hersteller noch nicht mal einfache Funktionen
    > hinbekommen (mit meinem ehemaligen Motorola Milestone konnte man noch nicht
    > mal gescheit telefonieren, das Galaxy S hat ständig geruckelt, dann endlich
    > iPhone ohne Probleme).

    Ich denke die Zeit der ruckeligen GUIs ist mittlerweile bei allen Herstellern Geschichte.

    > Hoffen wir mal, dass andere Hersteller diese Chance jetzt nutzen und
    > gescheite Handys und Geräte auf den Markt werfen. Ich hätte gern ein top
    > verarbeitetes Handy (Aluminium und Carbon vielleicht?), leicht, dünn, nicht
    > mehr als 4,3 Zoll Displaydiagonale und mit gescheitem OS, was mir eine
    > große App-Auswahl bietet, z.B. Android. Akkulaufzeit darf auch entsprechend
    > hoch sein, dass es bei mäßiger Benutzung wenigstens 2 Tage hält. LTE, NFC
    > und so ein Zeug brauche ich nicht.

    Vielleicht wäre das hier für Dich interessant Golem.de Artikel.

  8. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: oSu. 21.09.12 - 11:06

    abcdewi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Habe mir auch Android angeschaut aber irgendwie hat mir kein Gerät wirklich
    > zugesagt. Ich will schon ein High-End Modell, aber im Android-Lager ist da
    > alles viel zu Groß für meinen Geschmack. Kleinere Geräte sind alle
    > veraltet.

    Da ist was dran, denn es gibt praktisch kein Android Smartphone mit aktueller Hardware im Bereich bis max. 4,3" . Vielleicht noch das Razr i aber leider hat das Gerät einen Intel Prozessor und dürfte dadurch mit Kompatibilitätsproblemen zu kämpfen haben.
    Darüber hinaus sind mir die Geräte dann einfach zu groß, um noch komfortabel transportiert werden zu können.

  9. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: oSu. 21.09.12 - 11:15

    MontyDe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den auch der fanatische
    > Eifer der Jünger wird bei soviel Patzern irgendwann abnehmen.

    Das wage ich zu bezweifeln, sieh Dir einfach die Verkaufsstatistik des iPhone 5 an.
    Dafür das das Gerät so gut wie keine Neuerungen mitbringt ist die Nachfrage enorm.
    Die meisten Apple User ticken einfach anders. Es gibt unter ihnen zwar auch kritische Zeitgenossen, diese stellen aber die Minderheit dar.

  10. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: MontyDe 21.09.12 - 11:22

    oSu. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Da ist was dran, denn es gibt praktisch kein Android Smartphone mit
    > aktueller Hardware im Bereich bis max. 4,3" . Vielleicht noch das Razr i
    > aber leider hat das Gerät einen Intel Prozessor und dürfte dadurch mit
    > Kompatibilitätsproblemen zu kämpfen haben.
    > Darüber hinaus sind mir die Geräte dann einfach zu groß, um noch
    > komfortabel transportiert werden zu können.

    Doch gibt es. Ich warte gerade auf das Sony Xperia V. 4,3" mit 720p Auflösung, neue s4 Qualcomm CPU, Staub- und Wasserdicht nach IP 57, mSD Slot und LTE, das in allen LTE Frequenzen in D arbeiten kann. Kommt mit ICS auf den Markt, JB ist aber bereits Entwicklung.
    Außerdem gefällt mir persönlich das Xperia Design sehr gut, aber das ist Geschmackssache.

  11. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: march 21.09.12 - 12:00

    > Das wage ich zu bezweifeln, sieh Dir einfach die Verkaufsstatistik des
    > iPhone 5 an.
    > Dafür das das Gerät so gut wie keine Neuerungen mitbringt ist die Nachfrage
    > enorm.
    > Die meisten Apple User ticken einfach anders. Es gibt unter ihnen zwar auch
    > kritische Zeitgenossen, diese stellen aber die Minderheit dar.

    Ja ich bin auch ein bisschen entäuscht das fast alles vor der Keynote durchgesickert ist.
    Aber die haben an der Hardware wirklich an jeder komponente sinnvolle Verbesserungen durchgeführt. Der Speicher wurde verdoppelt, der Prozessor ist doppelt so schnell, die Kamera macht noch bessere Bilder auch im dunkeln. Der Bildschirm wurde grösser. Gut nicht revolutionär eher evolutionär und so wie von anderen Herstellern gewohnt aber sinnvoll. Und natürlich wenn man sowieso ein neue iPhone haben will warun nicht das neue Model?

  12. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: cyberware 21.09.12 - 12:16

    Siri findet nicht mal Champions League oder zweitliga Ergebnisse. Überall mangelt es an Kleinigkeiten. Das ist nicht mehr das Apple was wir kannten. Hoffe die WinPhone8 Smartphones werden gut. Dann kann ich nächstes Jahr zur Vertragsverlängerung wechseln. Ist blos schade um die gekauften Apps.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.12 12:26 durch cyberware.

  13. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: rop 21.09.12 - 20:00

    abcdewi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Update von 3g auf 3gs gab es noch weniger Neuigkeiten. Ich werde von 4
    > (4s übersprungen) auf iPhone 5 umsteigen. Ist normal, dass man mit der Zeit
    > immer weniger revolutionäre Features einbauen kann. Bei der Konkurrenz ist
    > das doch genau so. Außer NFC gibt es bei Samsung auch nichts wirklich
    > neues, nur immer größere Bildschirme.
    >
    > Habe mir auch Android angeschaut aber irgendwie hat mir kein Gerät wirklich
    > zugesagt. Ich will schon ein High-End Modell, aber im Android-Lager ist da
    > alles viel zu Groß für meinen Geschmack. Kleinere Geräte sind alle
    > veraltet.
    die neuen lumias von Nokia könnten
    auch interessant für dich sein

  14. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: ed_auf_crack 24.09.12 - 20:27

    cyberware schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist blos schade um die gekauften Apps.

    Ja das ist schon eine schöne Kundebindung

    Staatlich geprüfter Crackkocher und Nadelputzer

  15. Re: Vorbei die "It just works" Zeit ohne Jobs

    Autor: Private Paula 25.09.12 - 12:41

    sp1derclaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stimme zu. Im Grunde genommen ist die Zeit der großen Innovationen
    > vorbei. Was will man an so einem iPhone auch ständig neu erfinden? Das
    > iPhone 5 ist ein schönes Stück Hardware, weil es leichter, dünner und etwas
    > größer ist, aber auch nicht zu groß. Ich habe z.B. etwas kleinere Hände und
    > da ist alles über 4,3 Zoll zu groß.

    Ich erwarte auch keinen grossen Wurf mehr von den Herstellern. Was moechte man auch noch grosswartig neues erfinden. Das iPhone 5 ist fuer mich daher keine richtige Enttaeuschung.

    > Aber es läuft nicht mehr so rund bei Apple. Genau dieses "It just works"
    > war für mich der Grund fast alle Geräte von Apple zu beziehen (Macbook,
    > iPad, iPhone), weil andere Hersteller noch nicht mal einfache Funktionen
    > hinbekommen

    Das ist es, was mich eher stoert.

    Ich fand das Design vom iPhone 4 eigentlich ziemlich gut. Kratzfestes Glas auf der Rueckseite, da konnte man das 900 Euro teure Smartphone auch mal auf einen Tisch legen, ohne Angst zu haben Kratzer abzubekommen. Wenn ich die Rueckseite meines iPod Classic sehe, koennte ich Traenen weinen: von der hochglanz polierten Edelstahl Rueckseite ist nichts mehr uebrig geblieben.

    Gebuerstetes Aluminium/Edelstahl waere besser gewesen, als das Ganze mit einer Lackschicht zu versehen, die irgendwann allein durch die Nutzung abblaettern wird. Und von dem einst 900 Euro teurem und gut aussehenden iPhone bleibt dann nicht mehr viel.

    > Seit Siri geht es bergab, ich möchte behaupten, seit Jobs nicht mehr am
    > Ruder ist. Siri war so ziemlich eine der ersten Funktionen, die Apple
    > verkackt hat.

    Naja, Siri hat(te) Beta Status.

    > UI nicht wirklich überarbeitet,

    Das UI fand ich immer in Ordnung, ich wuesste jetzt nicht, was man da grossartig erneuern sollte. Schlicht und Funktional.

    > ein App Store
    > mit Designfehlern (Buttons überlappen teilweise Text), der sich mehr wie
    > eine Website anfühlt

    Und "bunt" ist. Ich fand den alten viel uebersichtlicher. Dass Spiele nun als erstes angezeigt werden sollte klar machen, welchen Kundenkreis Apple anvisiert.

    > und grottenschlechte Karten. Die Karten an sich sehen
    > schön aus, aber wenn ich mir die POIs ansehe (teilweise uralt, teilweise um
    > hunderte Meter falsch platziert)

    Um ehrlich zu sein, kenne ich keinen Dienst der aktuelle Informationen anbietet. Zur Ehrenrettung von iMaps muss ich aber sagen, dass meine Stammpizzaria korrekt verzeichnet ist, die vor zwei Jahren umgezogen ist, und Google die Daten trotz mehrfacher Meldung in Places nicht aktualisiert hat.

    > und feststelle, dass viele Orte keine
    > Namen haben, dann weiß ich nicht, wie man damit in fremden Städten weiter
    > kommen soll. Die Satellitenansicht ist unter aller Sau. Da war Google
    > gefühlt vor 3 Jahren schon weiter.

    Meine Stadt ist entweder s/w oder unter Wolken verborgen... Fremde koennten den Eindruck bekommen, hier waere ein Vulkan ausgebrochen, und alles unter 2 Meter Asche begraben ): Und richtig zusammengefuegt werden die einzelnen Bilder auch nicht...

    > Hoffen wir mal, dass andere Hersteller diese Chance jetzt nutzen und
    > gescheite Handys und Geräte auf den Markt werfen. Ich hätte gern ein top
    > verarbeitetes Handy (Aluminium und Carbon vielleicht?), leicht, dünn, nicht
    > mehr als 4,3 Zoll Displaydiagonale und mit gescheitem OS, was mir eine
    > große App-Auswahl bietet, z.B. Android.

    Bei Android gibt es aber das Problem, dass die Hersteller nicht immer Updates nachschieben. Bei Apple bekommen selbst 3 Jahre alte Geraete noch ein aktuelles iOS. Und auf Custom ROMs moechte ich mich dann auch nicht verlassen.

    > Eigentlich schade um Apple...

    Ich habe Angst davor, dass die Zerstoerung der Marke als solches ("Einfache zu bedienende und einfach funktionierende Hard-/Software") nicht beim iPhone zu Ende ist... Ob man noch bedenkenlos in 2 Jahren einen Mac kaufen kann?

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 35,99€
  2. (-50%) 14,99€
  3. 0,49€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57