1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arca OS im Test…
  6. Thema

Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: TheUnichi 20.11.18 - 00:44

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo das Menü ist, ist mir völlig egal. Das Applications-Menü bei Gnome ist
    > z.B. oben links und gefällt mir noch besser, weil dort die Programme nach
    > Gebieten einsortiert werden (Internet, Büro, Multimedia, Spiele, etc)

    Kannst du ja in Windows 8 und 10 auch, in 8 kannst du Gruppen von Launcher-Symbolen anlegen, in Windows 10 sogar Tiles die sich in mehrere Tiles aufklappen.

  2. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: TheUnichi 20.11.18 - 00:52

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer heute noch Applikationen von seinem Desktop aus startet, hat das
    > > gesamte Bedienkonzept seit Windows 8 und OSX einfach verpennt und
    > arbeitet
    > > definitiv auch nur halb so effizient mit seinem System.
    >
    > Warum? Wieso ist ein simpler Doppelklick auf das Programm das ich starten
    > will ineffizienter als erst mal umständlich irgend einen Applauncher auf zu
    > machen?

    Was denn für umständlich? Maus ganz unten links in den screen ballern, einmal klicken und noch einmal klicken, alternativ Windows taste und noch genau 1x klicken. Lässt sich auch durchsuchen, ohne dass du ins Suchfeld klicken musst (du glaubst es vielleicht nicht, aber du kannst direkt wenn das Startmenü offen ist tippen)

    > Was ist ineffizient daran die am häufigsten benutzten Apps als
    > Quicklaunch auf dem Desktop zu haben? Wo genau ist da der Unterschied zu
    > einem Applauncher?

    Mal abgesehen von o.g. Gründen solltest du Programme, die du häufig nutzt, in die Taskleiste pinnen, denn genau dafür ist sie da. Wenn du sie sowieso offen hast, dann hast du auch den Eintrag in der Taskleiste, also macht es keinen Unterschied, ob er gepinnt ist oder nicht.
    Deshalb sind die Texte aus der Taskleiste verschwunden und es sind nur noch Icons. Damit du genug Platz hast, deine wichtigen Programme dort zu platzieren und AUF EINEN KLICK zur Verfügung zu haben. Genau einen einzigen Klick.

    OSX macht das schon lange so (das bekannte Dock) und das Konzept funktioniert wunderbar. Es funktioniert auch unter Windows wunderbar. Und deine Ordner mit App-Wülsten und kleinen Tools die man nicht so häufig brauchst packst du ins Startmenü in den App-Launcher.

    Ganz simpel. Gab es seit Windows 7. Schon unter Windows 7 war es Unsinn, Programmverknüpfungen auf den Desktop zu packen.

  3. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: quasides 20.11.18 - 01:12

    da haben einige alels falsch verstanden.

    Das system ist dafür gedacht kunden die spezialsoftware auf os/2 einsetzen diese weiter verwenden zu können ohne sich nach ersatzhardware auf dem schrottplatz umzusehen.

    oft gibts zb steuerungssoftware für millionenschwere geräte die mit keinem modernen OS mehr laufen. die alternativen wären eine neuenwicklung der software oder neukauf der geräte.

    andernfalls liese sich bei hardwareausfall etc die jeweilige maschine nicht mehr betreiben.
    grad in der industrie ist der einsatz eiens system über mehrere dekaden absolut nochmal. manche maschinen laufen 50 oder 60 jahre lang.

    hier ist es nun nicht wichtig wie die overfläche aussieht, nur das man hardwareersatz für steuerungen kaufen und einsetzen kann.

  4. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: George99 20.11.18 - 16:08

    Hast du mal versucht unter Windows 8 ohne Helfer wie Classic Shell ein Programm zu starten? Also mit der Maus?

  5. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: MickeyKay 21.11.18 - 13:05

    Klar, überhaupt kein Problem: Zwei Klicks, Programm startet. Habe noch kein Betriebssystem vorher gesehen, mit dem ich derart komfortabel und schnell arbeiten kann.
    Du scheinst Windows 8 noch nicht selber bedient zu haben, kann das sein?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 13:05 durch MickeyKay.

  6. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: George99 21.11.18 - 14:01

    Sorry, mein Fehler. Ich meinte jetzt keine Programm-Verknüpfungen auf dem Desktop oder unten auf der Fensterleiste, sondern das Chaos bei W8, wenn du zum Suchen und Starten von Programmen den Desktop verlassen musst und in der Kachelwüste landest. (Das können sich damals nur Messis ausgedacht haben)

    Wer hat damals nicht MS verflucht, wenn er dann mühsam die "Desktop" Kachel suchen musste, um die Kachelwüste zu verlassen und wieder zum Desktop zu gelangen.

    Bei W10 wird man zwar immer noch mit Kachel belästigt, aber man kann zumindest am linken Rand ganz normal die Programme gelistet durchgehen. Classic Shell ist zwar auch bei W10 immer noch besser als das, was MS von Haus aus mitbringt, aber zumindest ist W10 nicht mehr so völlig unbienbar wie es W8 war. Und leider wird Classic Shell nicht mehr weiterentwickelt.

  7. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: gfa-g 22.11.18 - 12:23

    > Du ich will dir nicht zu nahe treten, aber meine 5-jährige Schwester hatte
    > keine Probleme, ein Windows 8 zu bedienen, da frage ich mich, wie du das
    > hattest. Bist du denn überhaupt ein IT-Profi?
    Der Unterschied liegt doch auf der Hand. Deine 5-jährige Schwester hat recht einfache Wünsche. Da muss nichts groß sortiert werden. Man sieht was Schönes und da wird draufgetatscht, oder sie tut immer das Gleiche.
    Genau die Zielgruppe. Wie bei mobilen Geräten: lowest common denominator.

    Ein Profi will schnell und effizient sein, und dafür ist eine gute Ordnung und Übersicht wichtig. Die hierarchische Struktur wird in Win 8 sehr schlecht präsentiert.

    > In Windows 8 war das Startmenü fullscreen. Ende. Das ist alles.
    Nein, siehe oben.

    > weil sie unter Windows 7 schon perfekt
    Perfekt ist sie sicher nicht...

    > Findest du nicht, das ist einfach maßlos übertrieben und grenzt lediglich
    > an deiner Sturheit, neue Bedienkonzepte zu verstehen?
    Er hat sicher übertrieben, aber einige Bedienszenarios werden ganz klar von diesem Kachel"menü" nicht bedient.
    Beobachte mal dein Nutzerverhalten mit so einer endlosen Liste von überladenen Kacheln, mit dem einer hierchischen Struktur.
    Letztere lädt ein zu suchen, weil es eine gewisse logische Ordnung gibt und man *nicht* wissen muss wonach genau man sucht! Die Kachelliste ist sehr schlecht geordnet, es ist auf "Unterhaltung" getrimmt, und zeigt entsprechend irrelevante Informationen wie Nachrichten.

    Es ist eine Art Portalseite von früher, nur auf dem PC.

    Alleine die Elemente eines Ordners zu finden (wenn ein Programm mehrere Elemente im Startmenü hat) ist ein Krampf, sehr komische Anordnung, alles expandiert.
    Man kann nicht einfach eine Liste der Kategorien bekommen, nein, alles wird in einer endlosen Liste präsentiert. Der einzige Zusatz: Kategorieüberschriften.

    Will man z.B. von Visual Studio eins der vielen Tools aufrufen ist das ein Krampf. Eine Baumstruktur oder eine sinnvolle Alternative hat ihren Grund. Man kann selektiv Information anzeigen und verstecken.


    Es hat schon viele Ideen gegeben das Startmenü zu ersetzen was sicher nicht perfekt oder ideal ist. Aber die Kacheln waren wirklich überhaupt nicht die richtige Richtung.
    Live-Kacheln könnten eventuell nett sein (die Beispiele die sie haben sind aber wirklich unnötig).


    Es ist ein einseitiges Design, dass nur auf elementarste Bedürfnisse abzielt: Menschen die wie am Fernseher ein Programm auswählen möchten. Bzw. ein Spiel am Smartphone.

    Null Struktur, da normalerweise nicht nötig. Eins wie das andere, in einem endlosen Strom von Unterhaltung, so dass am Ende alles in der Masse untergeht.

    Ein häufiges Problem aktueller GUIs und auch Webseiten. Zu große Listen, so dass nichts wichtig ist, weil es immer mehr geben muss, und immer was neues. Da kann man keine Unterschiede herausarbeiten, oder passende Darstellung wählen.

    Das wäre ein Fortschritt.

  8. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: MickeyKay 22.11.18 - 13:14

    Von was für einer Kachelwüste redest du? Meinen wir was unterschiedliches?
    Ich hatte Win8 und bin aktuell auf Win10 unterwegs und bei mir gibt es im Fullscreen-Startmenu keine "Kachelwüste". Hier wird endlich die Übersicht geboten, die dem normalen Startmenu schon immer fehlte.

  9. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: George99 22.11.18 - 17:36

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von was für einer Kachelwüste redest du? Meinen wir was unterschiedliches?

    Ich teste W10 in einer VM. Außer FF und der Classic Shell sind dort keine Programme von mir installiert. Für das Bildschirmfoto habe ich das Startmenü von MS geöffnet, nicht die Classic Shell, die ich normalerweise verwende.

    https://imgur.com/a/9kUzu4I

    Man sieht, wie MS das W10 schon mit Werbekacheln vollgepflastert hat für irgendwelche dämlichen Spiele und Werbung für ihr Office. Links hast du zumindest noch die klassische Liste der installierten Programme, rechts die völlig sinnlose Verkachelung. Immerhin nicht mehr bildschirmfüllend und ohne die ständige Suche nach der Desktop-Kachel, wenn du wieder weiterarbeiten willst.

  10. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: Der Spatz 30.11.18 - 00:06

    Wie die GUI aussieht dürfte dem Babkautomaten ziemlich egal sein.

    Hauptsache er funktioniert und spuckt das Geld aus.

  11. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: MickeyKay 30.11.18 - 13:34

    Auf dem Bild ist nicht das Vollbild-Startmenu zu sehen, von dem wir hier reden...

  12. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: George99 30.11.18 - 14:41

    Nein, das ist ja wie gesagt das W10 Startmenü im Auslieferungszustand. Das Kachel-Vollbild war bei W8, obwohl auch schon heftig verbastelte W10 Startmenüs gesehen habe.

  13. Re: Ehrlich? mit einer Oberfläche aus dem letzten Jahrtausend?

    Autor: MickeyKay 03.12.18 - 15:27

    Richtig, im Auslieferungszustand. Das ist aber konfigurierbar.
    Das Vollbild-Startmenu lässt sich durch ein paar Klicks wieder aktivieren. Das würde ich auch empfehlen.
    Und wenn jemand seine Menus selber unübersichtlich verbastelt, kann da ja wohl kaum das Betriebssystem was dafür.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cybersecurity Analyst (m/w/d)
    Flughafen Köln-Bonn GmbH, Köln
  2. Software Architect Cyber Security (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg
  3. Mitarbeiter (m/w/d) im IT-Support
    KRAFT Baustoffe GmbH, München-Aubing
  4. Application Engineer (w/m/d) mit Schwerpunkt Abbildung von Prüfungsordnungen
    Universität Passau, Passau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799€ (Tiefstpreis)
  2. (u. a. Intel Core i7 12700K für 359€ statt 382,88€ im Vergleich, und MSI MAG Z790 Tomahawk...
  3. 129€ (Bestpreis, Vergleichspreis 142,19€)
  4. (u. a. WD Black SN750 SE 500 GB inkl. Battlefield 2042 für 59,90€ statt 94€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USB & DIY: Crashkurs für Entwickler und Maker
USB & DIY
Crashkurs für Entwickler und Maker

Viele Mikrocontroller können vollwertige USB-Geräte sein. Damit sind ganz neue Projekte möglich, aber zuerst muss man das USB-Protokoll verstehen.
Von Johannes Hiltscher

  1. Retro Bastler baut Turbo-Button für moderne PCs
  2. Lochstreifenleser selbst gebaut Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
  3. Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico Mich küsst die künstliche Sonne wach

Wasserfall: Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht
Wasserfall
Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht

Als agil getarnte Wasserfallprojekte sind eine Farce und nerven gewaltig. Das muss aber nicht sein: Richtig gemacht, kommt man agil den Wasserfall wendiger hinab.
Von Marvin Engel

  1. Gegen Agile Unlust Macht es wie Bruce Lee
  2. Agilität Agiles Arbeiten braucht einen neuen Führungsstil
  3. Agiles Arbeiten Wenn nicht mal der Papierflieger abhebt

Pentiment im Test: Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch
Pentiment im Test
Das beste Spiel von Microsoft im Jahr 2022 ist ein Buch

Tatort Kirche: Das von Microsoft entwickelte Pentiment bietet auf Konsole und Windows-PC historische Detektivarbeit.
Von Peter Steinlechner

  1. Obsidian Entertainment Pentiment bietet Oberbayern statt Postapokalypse