Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arduino Day 2014: Kleine…

Schön und gut - als Spielerei

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schön und gut - als Spielerei

    Autor: metalheim 29.03.14 - 13:08

    Zum Einstieg, für Kids oder eine Spielerei gefordert ist sind die Dinger gut, aber für mehr auch nicht.
    Wert mehr mit der Materie zu tuen hat, nimmt sich direkt den uC seiner Wahl und lässt den Arduino-Kram drumherum weg.
    Denn ein Original Arduino Board kostet schonmal 15¤ aufwärts und der reine Atmel Chip darauf um die 3¤.

    Und die Performance reicht i.d.R. nur für einfache Steueraufgaben o.ä. ein 8051 wischt mit den Atmel Chips den Boden auf. (Wie im Artikel auch angesprochen)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.14 13:09 durch metalheim.

  2. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: Turner 29.03.14 - 13:40

    Sprich mal nur fuer dich selbst. 33jaehriges Nicht-Kid hier. Ich habe keinen Bock gross Rumzuloeten oder mich mit komplexen IDEs rumzuschlagen. Ich nehm mir einen Arduino (die Mini-Varianten gibt's schon fuer 9 Euro) und mache einfach. Das beschaenkt etwaiiges Loeten auf simpelste Bauteile drumrum (wenn uebrhaupt) und das Programmieren auf die einfache out-of-the-box funktionierende Arduino-IDE.

  3. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: Kabel 29.03.14 - 13:55

    Finde auch dass Arduino Kinderspielzeug ist. Paar fertige Teile zusammenstecken, bisschen copy&paste und schon ist man der große Erfinder.

    Ich bevorzuge such den nakten Microcontroller zu verwenden. Kein unnötiges Zeug herum, günstiger, kleiner und hab die volle Kontrolle über den Chip. Einfach z.B.: den AVRISPMKII dran und fertig.

    Um nochmal Bezug auf den letzten Satz vom Artikel zu nehmen:
    Mit dem Beispiel mit Hamsterad. Wenn man fertige Shields zusammensteckt und nach tutorials geht, hat man Ahnung von Technik ?

    Nicht wirklich!

    Arduino ist als Spielzeug für Kinder gedacht um den einstieg zu erleichtern, aber für mehr nicht. Nur teure abzocke!

  4. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: Anonymer Nutzer 29.03.14 - 14:08

    "für Kids oder (wo) eine Spielerei gefordert ist"

    Also quasi für jeden genau das richtige?
    Das eigentlich wirklich kindische ist die Erklärung von dir,dass ein Arduino Board mit Atmel Chip, mehr kostet als ein Chip ohne Arduino Board.
    Das hätte bisher wahrscheinlich niemand für möglich gehalten :O

  5. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: der kleine boss 29.03.14 - 15:06

    Stimmt, ahnung von technik ist (wie wahrscheinlich bei dir) angeboren. tutorials sind schwachsinn, und boards, die das löten (das natürlich jeder perfekt beherrscht) wegfallen lassen, sind genauso sinnlos. wow!
    naja um noch was dazu beizutragen: hab selbst schon sehr viel spaß mit dem arduino uno gehabt, und auch viel dazugelernt, was hardware und software angeht :) leider habe ich auch mal ein tutorial angesehen, auf welchem ich dann aufgebaut habe... hab anscheinend leider nun keine ahnung von dsr technik :(

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  6. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: deadeye 29.03.14 - 15:12

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Einstieg, für Kids oder eine Spielerei gefordert ist sind die Dinger
    > gut, aber für mehr auch nicht.
    > Wert mehr mit der Materie zu tuen hat, nimmt sich direkt den uC seiner Wahl
    > und lässt den Arduino-Kram drumherum weg.

    Wenn man keine Lust hat Schaltungen zu entwerfen und zu löten, dann ist das die Ideale Möglichkeit um Zeit und Geld zu sparen. Mal eben ein Konzept damit auszuprobieren geht damit schneller. Meist werden die Projekte auch nicht in Serie gefertigt.

  7. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: sschultewolter 29.03.14 - 15:15

    Spielerei, da stimmte ich dem Threadersteller zu. Nutze selber die Arduinos in größerer Anzahl. Hauptsächlich Pro Mini. Das schöne hierdran ist, dass alles nötige für den Betrieb bereits vorhanden ist. (Spannungsregler, Quarz, µC ....).

    An die Arduino IDE bin ich nicht gebunden. Wenns mal schnell gehen soll, wird einfach schnell ein Arduino Sketch geschrieben. Wenn die Zeit nicht drängt, schreibe ich ohne die vorgefertigten Libarys. Ich beschreibe den µC mit einem AVR ISP Programmer

  8. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: Little_Green_Bot 29.03.14 - 15:43

    Der Nonsens-Vorwurf kommt eigentlich immer, wenn's bei Golem um Arduino's geht. Es ist klar, dass es kaum offensichtliche Anwendungen gibt. Aber dann kommt das große Grübeln, was man damit machen könnte - da fängt die Innovation an, die so wertvoll ist.

    Z.B. kann man Ultraschall-Sensoren für berührungslose Steuerung verwenden, und die Werte per Bluetooth oder WLAN übertragen. Ich freu' mich jedenfalls auf mein UNO. :-)

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.14 15:43 durch Little_Green_Bot.

  9. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: deadeye 29.03.14 - 16:49

    Mich würde mal interessieren, was die "Profis" denn so für Spielzeugschaltungen generieren. Die Arroganz mancher Leute hier ist schon peinlich.

  10. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: MarioWario 29.03.14 - 17:47

    ich glaub' den Arduino kann man auch als Programmer nutzen ;-)

    Den Hinweis zum AVRISPMKII fand ich ja gut, aber 'der kleine Boss' hat (sinngemäß) schon recht: Niemand saugt Programmierung mit der Muttermilch auf. Die Probleme mit Dokumentation, unterschiedlichen Spannungen und Pinbelegungen sind beim Arduino nicht ohne (wird im Artikel etwas beschönigt/verklärt/schöngeredet).

  11. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: MarioWario 29.03.14 - 17:52

    Ein alter Schulfreund von mir hat mit zwei Arduinos einen Airgap/Diode/Firewall zur spyfreien Datenübermittlung gebastelt (wird auf eine performatere Basis portiert).

  12. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: MarioWario 29.03.14 - 18:03

    Das Ding hat mich motiviert mal wieder zum Lötkolben zu greifen und eine Lötstation zu kaufen.
    Mein Setup: Über SSH vom MacbookPro drahtlos auf den Raspi zugreifen, wo die Arduino-IDE installiert ist und über einen Hub der Arduino UNO mit Programmen beladen wird.

    BTW Interessant wäre ein Arduino-Projekt mit Sonnenbrillen-HUD der Daten aus einem ANT+-Netzwerk ausliest (Garmin Fahrrad-Computer; das ANT+-Board kostet leider ¤ 370, daher vlt. BT 4.0 als Alternative).

  13. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: spaßbremse 29.03.14 - 18:37

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Einstieg, für Kids oder eine Spielerei gefordert ist sind die Dinger
    > gut, aber für mehr auch nicht.
    > Wert mehr mit der Materie zu tuen hat, nimmt sich direkt den uC seiner Wahl
    > und lässt den Arduino-Kram drumherum weg.
    > Denn ein Original Arduino Board kostet schonmal 15¤ aufwärts und der reine
    > Atmel Chip darauf um die 3¤.
    >
    > Und die Performance reicht i.d.R. nur für einfache Steueraufgaben o.ä. ein
    > 8051 wischt mit den Atmel Chips den Boden auf. (Wie im Artikel auch
    > angesprochen)

    Ein 8051 wischt mit den Atmel Chips den Boden auf? Atmel bietet auch 8051 an, wobei ein Cortex M3 (Arduino Due) mit jedem 8051 den Boden wischt. Den Due kann man ausserdem mit Keil o.ä. nutzen (JTAG oder evtl. Coresight) und sich die eigenarbeit hintsichtlich Hardware durch der Shields sparen. Also für mich nur heisse Luft dein Beitrag.

  14. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: Tylon 29.03.14 - 18:45

    Wahnsinn seid Ihr elitär. Warum nicht gleich den AVR selber herstellen?

    Erinnert mich an TBBT wo Penny die Pennyblüten hergestellt hat und sie als Vertriebsweg www vorgeschlagen hat und Howard vorgeschlagen hat ohne Mittelsmann ne stationäre Serverfarm aufzusetzen für die Webseite.

    Wo is das Problem? Aus meiner Sicht is das wie ne DLL. Es gibt Leute, die schreiben alles selbst. Es gibt Leute, die nutzen Basis-Dlls von anderen und es gibt sogar Leute, die nutzen nur die Komponenten fertig im Formular und schlimmer noch, es gibt sogar Menschen, die nutzen nur das fertige Programm.
    Hier is genauso. Manche wollen am Chip anfangen, manchen is das zu doof und die hängen fertige Module mit Plug and Play an die Ausgänge und manche kaufen sogar ein fertiges Thermometer aus China mit LCD-Display.
    Das andere jeweils als Unsinn abzutun, zeugt nicht grade von Offenheit. Egal ob man beim Thermometer beim AVR anfangen könnte, isses halt für manche Zwecke einfacher und vor allem schneller, das Ding fertig mit Gehäuse für 10 Euro zu kaufen.
    Für eine schnelle Schaltung ist z.B. Grove von Seeed ideal. Wieso sollt ich für Versuchszwecke beim Urschleim anfangen müssen? Damit mein Hamsterdrehzahlmesser elitärer wirkt? Wer das nicht kann, für den wirkt der Arduino mit paar blinkenden LEDs und sichtbaren Schaltkreisen elitär genug.

  15. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: strauch 29.03.14 - 18:49

    Die Arduinos sind super für die Heimautomation gibt sogar eine Library um das Homematicprotokoll nachzubilden. Ich lese mit einem Arduino meinen Gaszähler aus. Ein Arduino ist bei mir ein Kaffeemühlentimer um die richtige Menge für einen Dopio zu mahlen. Auch ein Aquarien Computer lässt sich damit leicht umsetzten. Auch eine Tafel die mir den Zustand meines Hauses visualisiert per FHEM. Ob das Profiansprüchen genügt keine Ahnung mir genügts. Und natürlich es ist Spielerei für mein Hobby. Zum überlebenden brauch ich die alle nicht.

  16. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: ManInTheMiddle 29.03.14 - 18:55

    Hallo Du Supidupiprofi,

    erzähl mal wie Du Deinen Supidupiprofi-Code in den Amtel Chip rein bekommst.
    Und wieviel Du dafür ausgegeben hast.

  17. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: zubat 29.03.14 - 20:12

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wert mehr mit der Materie zu tuen hat, nimmt sich direkt den uC seiner Wahl
    > und lässt den Arduino-Kram drumherum weg.
    Das hängt ganz stark vom Anwendungsfall ab. Wer Spaß dran hat, oder gleiche mehrere Dinge herstellen will, kann das tun. Allerdings kommt man mit diesen Einplatinencomputern sehr schnell zu Ergebnissen.

    > Denn ein Original Arduino Board kostet schonmal 15¤ aufwärts und der reine
    > Atmel Chip darauf um die 3¤.
    Da ist halt die Frage, wie viel dir deine eigene Arbeitszeit wert ist. Gilt natürlich nur bedingt für Hobby-Projekte.

  18. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: MarioWario 29.03.14 - 20:19

    Das soll elitär sein ? Seeed/Grove eignet sich bestimmt für ein paar Dinge, aber ein BT4.0-HUD fertig für ¤ 10 ? (habe ich nicht gesehen, würde ich sofort als Fertigmodul kaufen (auch für rund ¤ 50)).

  19. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: 476f6c656d 29.03.14 - 21:04

    Ich denke nicht das ihr den Sinn von den Boards verstanden habt...

    Man bekommt erstmal mit den Boards ein Ökosystem welches funktioniert. Man muss sich erstmal um nichts Gedanken machen. Man bekommt von der Hardware Beispielkonfigurationen und kann sie dank Beispielcode direkt testen. Man bekommt sogenannte Shields mit kompatibler Hardware und Schaltplänen, muss nicht ewig Zeit damit verbringen Bauteile zu suchen, die Entwicklungsumgebungen einrichten und Datenblätter zu lesen. Der ganze zeitraubende Prozess die Hardware in Betrieb zu nehmen entfällt, weil sich schon andere dadrum gekümmert haben.
    Falls die Hardware nicht den Anforderungen genügt, sucht man nach alternativen. Genügt sie den Anforderungen kann man sich mit der Hardware im Detail beschäftigen. Denn wie ihr wahrscheinlich nicht gelesen habt, kann man die Arduinos auch mit AVR Studio benutzen oder mit anderen IDEs wie Eclipse. Man kann so ganz "Professionell" das Rad von neuem erfinden und jeden Fehler selbst machen.

    Man kann diese Boards aber auch einfach zum lernen benutzen. Diese Boards kommen mit Code daher welcher funktioniert. Nun kann man versuchen die Hardware mit eigenem Code in Betrieb zu nehmen und kann dann den Arduino Code als Referenz benutzen, falls etwas doch nicht funktioniert. Denn wie ich bereits gesagt habe und auch im Artikel steht: Man kann diese Boards auch mit Professionellen Entwicklungsumgebungen benutzen!

  20. Re: Schön und gut - als Spielerei

    Autor: m9898 30.03.14 - 00:08

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wert mehr mit der Materie zu tuen hat, nimmt sich direkt den uC seiner Wahl
    > und lässt den Arduino-Kram drumherum weg.
    Nein. Der Arduino ist eine Prototypenplatform, wo dann auf einem Steckbrett die Schaltung zum testen zusammengebaut wird.

    > Und die Performance reicht i.d.R. nur für einfache Steueraufgaben
    Da selbst der ATiny von der Leistung dem Apollo Guidance Computer überlegen ist, sind die Möglichkeiten des ATmega doch vielfältig genug.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH, Allmersbach
  3. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  4. Therapon 24, Nauheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 4,99€
  3. (-79%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

  1. Carver: Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
    Carver
    Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik

    Unter dem Namen Carver soll ein Kabinenroller mit E-Antrieb entstehen. Das niederländische Unternehmen war um die Jahrtausendwende herum mit dem gleichen Fahrzeugkonzept schon einmal gescheitert, setzte damals aber auf einen Verbrenner.

  2. Versicherung: Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
    Versicherung
    Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt

    Der französische Versicherungskonzern Axa hat herausgefunden, dass hochwertige Elektroautos im Vergleich zu Verbrennerfahrzeugen deutlich häufiger in Unfälle verwickelt sind. Das Problem liegt bei den Fahrern.

  3. Elektroauto: Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
    Elektroauto
    Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

    General Motors hat das 2020er Modell des Chevrolet Bolt vorgestellt. Das Auto bringt es durch eine leichte Änderung am Akku auf eine etwas höhere Reichweite als sein Vorgänger.


  1. 08:45

  2. 08:17

  3. 08:01

  4. 07:36

  5. 07:17

  6. 17:32

  7. 17:10

  8. 16:32