Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arduino: IDE 1.9…

Eine IDE ohne Autovervollständigung, wtf...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine IDE ohne Autovervollständigung, wtf...

    Autor: TrudleR 15.10.17 - 09:02

    Ich brauch das manchmal, wenn ich die Möglichkeiten (Methoden) eines Frameworks abchecken will. ansonsten ist man auch sonst erheblich produktiver, wenn man nur noch jeweils die uppercase Buchstaben einer Methode eingeben muss. Ich dachte eig, dass dies schon beinahe Pflicht ist, um überhaupt als IDE durchzugehen.

    So muss man ja wirklich für alles die Doku wälzen.

  2. Re: Eine IDE ohne Autovervollständigung, wtf...

    Autor: salemcmr 15.10.17 - 09:59

    Ich glaube nicht das die Arduino eigene IDE den Anspruch erhebt eine vollwertige IDE für den Pro zu sein sondern eine leicht zu händelnde IDE für Einsteiger und Bastler mit ohne/wenig Vorwissen... diese Zielgruppe ist meiner Meinung nach erst einmal besser bedient ohne Autovervollständigung, wer mehr braucht soll halt Programino und Co. benutzen

  3. Re: Eine IDE ohne Autovervollständigung, wtf...

    Autor: tomatentee 15.10.17 - 10:08

    Einerseits hast du da natürlich Recht. Andererseits musst du dir den Anwendungfall klar machen.

    Die Programme sind in aller Regel ziemlich klein (100-500 Zeilen sind die Regel, würde ich schätzen), die Hardware hat relativ enge Restriktionen was die Größe angeht. Ist galt embedded.

    Außerdem besteht die API aus vielleicht 25 Keywords: https://www.arduino.cc/en/Reference/HomePage

    Die Arduino IDE ist mehr Kompiler und Tool zum hochladen auf die Hardware als eine vollwertige IDE.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. se commerce GmbH, Gersthofen
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. Jetter AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. (-46%) 37,99€
  3. 2,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45