Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Awesomium: Browser zum…

lol

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lol

    Autor: zuzutu 01.08.11 - 10:45

    bin gespannt ob's da zu konflikten mit CCP kommen wird. deren eingebetteter browser heißt ebenfals "Awesomnium"

  2. Re: lol

    Autor: Threat-Anzeiger 01.08.11 - 11:08

    zuzutu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin gespannt ob's da zu konflikten mit CCP kommen wird. deren eingebetteter
    > browser heißt ebenfals "Awesomnium"


    Wenn dann kommt es zu Konflikten mit Microsoft. IMHO nutzt CCP bereits die Chromium-Engine, und damit ist CCP lizenztechnisch zumindest die Hand gebunden(nicht dass ich denke dass die jungs was machen würden). Microsoft hingegen hat schon mit dem IE6 eine in Applikationen einbettbare Browserengine geschaffen(ka ob das vor denen schon jemand gemacht hat), und auch wenn der IE wohl zweifellos eines der schlechtesten Beispiele für Anwendungen ist, wird MS wahrscheinlich ein Patent auf das Einbetten eines Browserfensters in eine Applikation haben.

  3. Re: lol

    Autor: garaone 01.08.11 - 11:13

    ccp: koennte daran liegen, das sie GENAU dieses Awesomnium benutzen?!

  4. Re: lol

    Autor: LH 01.08.11 - 11:19

    Threat-Anzeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft
    > hingegen hat schon mit dem IE6 eine in Applikationen einbettbare
    > Browserengine geschaffen(ka ob das vor denen schon jemand gemacht hat),

    Ja, es wird sehr oft verwendet. Ich kenne dutzende Anwendungen die es nutzen, ich hatte es damals auch genutzt. War keine schlechte Lösung, auch wenn es heute wohl nur wenige neu so machen würden, außer sie sind MS Fans. Webkit ist einfach überlegen.

  5. Re: lol

    Autor: lear 01.08.11 - 11:25

    Threat-Anzeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Microsoft hingegen hat schon mit dem IE6 eine in Applikationen einbettbare
    > Browserengine geschaffen(ka ob das vor denen schon jemand gemacht hat

    Wenn's vor IE6 (Mitte 2001) nicht ging: khtml war seit irgendwann 1999, spätestens aber 2000 (Oktober, KDE 2.0 in Konqueror) ein kpart.
    Aus khtml ist dann bekanntlich Webkit hervorgegangen, welches heute unter anderem Chromium befeuert....

    Den Leuten die Webkit Engine ("gehört" ihnen nicht) + ein paar Bindings (gibt's auch wie Sand am Meer) *verkaufen* zu wollen ist trotzdem an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

    Das ganze auch noch "Awesomium" zu nennen (Awesome + Chromium) läßt tief blicken, nur so als Tip: Barney ist zwar irgendwie Cool, aber eben auch als Karrikatur gedacht.

    > Anwendungen ist, wird MS wahrscheinlich ein Patent auf das Einbetten eines
    > Browserfensters in eine Applikation haben.
    Was aber nichts Wert wäre, die prior art ist gut Dokumentiert :-P

  6. Re: lol

    Autor: Threat-Anzeiger 01.08.11 - 11:29

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Threat-Anzeiger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Microsoft hingegen hat schon mit dem IE6 eine in Applikationen
    > einbettbare
    > > Browserengine geschaffen(ka ob das vor denen schon jemand gemacht hat
    >
    > Wenn's vor IE6 (Mitte 2001) nicht ging: khtml war seit irgendwann 1999,
    > spätestens aber 2000 (Oktober, KDE 2.0 in Konqueror) ein kpart.
    > Aus khtml ist dann bekanntlich Webkit hervorgegangen, welches heute unter
    > anderem Chromium befeuert....
    >
    > Den Leuten die Webkit Engine ("gehört" ihnen nicht) + ein paar Bindings
    > (gibt's auch wie Sand am Meer) *verkaufen* zu wollen ist trotzdem an
    > Dreistigkeit kaum zu überbieten.
    >
    > Das ganze auch noch "Awesomium" zu nennen (Awesome + Chromium) läßt tief
    > blicken, nur so als Tip: Barney ist zwar irgendwie Cool, aber eben auch als
    > Karrikatur gedacht.
    >
    > > Anwendungen ist, wird MS wahrscheinlich ein Patent auf das Einbetten
    > eines
    > > Browserfensters in eine Applikation haben.
    > Was aber nichts Wert wäre, die prior art ist gut Dokumentiert :-P

    nun, das ändert ja nichts daran, dass Microsoft auch vor 2 Jahren ein Patent für ein System zum vorübergehenden erlangen höherer rechte(sudopatent) erhalten hat, oder dass Apple ein Patent zum behandeln von Dateien anhand ihres Inhalts erhalten hat. sudo gibts ja auch nicht erst seit gestern, und das erwähnte Applepatent wurde bereits über 10 Jahre vor dessen einreichung in RFCs spezifiziert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rexel Germany GmbH & Co. KG, München
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  3. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 8,99€
  2. 2,99€
  3. 7,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45