1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Awesomium: Browser zum…

lol

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lol

    Autor: zuzutu 01.08.11 - 10:45

    bin gespannt ob's da zu konflikten mit CCP kommen wird. deren eingebetteter browser heißt ebenfals "Awesomnium"

  2. Re: lol

    Autor: Threat-Anzeiger 01.08.11 - 11:08

    zuzutu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin gespannt ob's da zu konflikten mit CCP kommen wird. deren eingebetteter
    > browser heißt ebenfals "Awesomnium"


    Wenn dann kommt es zu Konflikten mit Microsoft. IMHO nutzt CCP bereits die Chromium-Engine, und damit ist CCP lizenztechnisch zumindest die Hand gebunden(nicht dass ich denke dass die jungs was machen würden). Microsoft hingegen hat schon mit dem IE6 eine in Applikationen einbettbare Browserengine geschaffen(ka ob das vor denen schon jemand gemacht hat), und auch wenn der IE wohl zweifellos eines der schlechtesten Beispiele für Anwendungen ist, wird MS wahrscheinlich ein Patent auf das Einbetten eines Browserfensters in eine Applikation haben.

  3. Re: lol

    Autor: garaone 01.08.11 - 11:13

    ccp: koennte daran liegen, das sie GENAU dieses Awesomnium benutzen?!

  4. Re: lol

    Autor: LH 01.08.11 - 11:19

    Threat-Anzeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft
    > hingegen hat schon mit dem IE6 eine in Applikationen einbettbare
    > Browserengine geschaffen(ka ob das vor denen schon jemand gemacht hat),

    Ja, es wird sehr oft verwendet. Ich kenne dutzende Anwendungen die es nutzen, ich hatte es damals auch genutzt. War keine schlechte Lösung, auch wenn es heute wohl nur wenige neu so machen würden, außer sie sind MS Fans. Webkit ist einfach überlegen.

  5. Re: lol

    Autor: lear 01.08.11 - 11:25

    Threat-Anzeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Microsoft hingegen hat schon mit dem IE6 eine in Applikationen einbettbare
    > Browserengine geschaffen(ka ob das vor denen schon jemand gemacht hat

    Wenn's vor IE6 (Mitte 2001) nicht ging: khtml war seit irgendwann 1999, spätestens aber 2000 (Oktober, KDE 2.0 in Konqueror) ein kpart.
    Aus khtml ist dann bekanntlich Webkit hervorgegangen, welches heute unter anderem Chromium befeuert....

    Den Leuten die Webkit Engine ("gehört" ihnen nicht) + ein paar Bindings (gibt's auch wie Sand am Meer) *verkaufen* zu wollen ist trotzdem an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

    Das ganze auch noch "Awesomium" zu nennen (Awesome + Chromium) läßt tief blicken, nur so als Tip: Barney ist zwar irgendwie Cool, aber eben auch als Karrikatur gedacht.

    > Anwendungen ist, wird MS wahrscheinlich ein Patent auf das Einbetten eines
    > Browserfensters in eine Applikation haben.
    Was aber nichts Wert wäre, die prior art ist gut Dokumentiert :-P

  6. Re: lol

    Autor: Threat-Anzeiger 01.08.11 - 11:29

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Threat-Anzeiger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Microsoft hingegen hat schon mit dem IE6 eine in Applikationen
    > einbettbare
    > > Browserengine geschaffen(ka ob das vor denen schon jemand gemacht hat
    >
    > Wenn's vor IE6 (Mitte 2001) nicht ging: khtml war seit irgendwann 1999,
    > spätestens aber 2000 (Oktober, KDE 2.0 in Konqueror) ein kpart.
    > Aus khtml ist dann bekanntlich Webkit hervorgegangen, welches heute unter
    > anderem Chromium befeuert....
    >
    > Den Leuten die Webkit Engine ("gehört" ihnen nicht) + ein paar Bindings
    > (gibt's auch wie Sand am Meer) *verkaufen* zu wollen ist trotzdem an
    > Dreistigkeit kaum zu überbieten.
    >
    > Das ganze auch noch "Awesomium" zu nennen (Awesome + Chromium) läßt tief
    > blicken, nur so als Tip: Barney ist zwar irgendwie Cool, aber eben auch als
    > Karrikatur gedacht.
    >
    > > Anwendungen ist, wird MS wahrscheinlich ein Patent auf das Einbetten
    > eines
    > > Browserfensters in eine Applikation haben.
    > Was aber nichts Wert wäre, die prior art ist gut Dokumentiert :-P

    nun, das ändert ja nichts daran, dass Microsoft auch vor 2 Jahren ein Patent für ein System zum vorübergehenden erlangen höherer rechte(sudopatent) erhalten hat, oder dass Apple ein Patent zum behandeln von Dateien anhand ihres Inhalts erhalten hat. sudo gibts ja auch nicht erst seit gestern, und das erwähnte Applepatent wurde bereits über 10 Jahre vor dessen einreichung in RFCs spezifiziert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, Kiel
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  3. über ATLAS TITAN Paderborn GmbH, Gütersloh
  4. SYNGENIO AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Disco Elysium für 29,99€, Metro Exodus: Gold Edition für 29,19€, Prey Digital Deluxe...
  2. 1.488€ (Vergleichspreis 1.599€)
  3. (u. a. I See You, Broken City, Attraction & Attraction 2, Amundsen: Wettlauf zum Südpol, Coma, Red...
  4. (u. a. Philips Ambilight 50PUS6704/12 für 339,99€, Philips Ambilight 65PUS6704/12 für 629,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro