Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bastion und Mini Ninjas…

ActiveX gab's schon mal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ActiveX gab's schon mal

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 09.12.11 - 14:18

    Native Client ist auch nicht groß anders als ActiveX und selbst Microsoft hat inzwischen eingesehen, dass ActiveX doof ist.
    Warum sollte man auch x86-Code im Browser ausführen wollen, wenn aktuelle Web-Techniken sehr gut sind und diese auch auf ARM-Systemen funktionieren?

    Dass man für ein Angry-Birds-artiges Spiel keinen Native Client braucht, zeigt der Angry-Birds-Entwickler: http://chrome.angrybirds.com/ (funktioniert 1A in Firefox 8)

  2. Re: ActiveX gab's schon mal

    Autor: Tapsi 09.12.11 - 14:43

    Ich denke mal, weil man immer mehr Geschwindigkeit für größere Apps will, aber durch die starke dynamische Typisierungen kaum noch Raum für Optimierungen frei sind ( im Bereich JS ).

    while not sleep
    sheep++

  3. Re: ActiveX gab's schon mal

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 09.12.11 - 16:01

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal, weil man immer mehr Geschwindigkeit für größere Apps will

    Dann kann man sich auch ein neues Konzept überlegen, dass ähnlich Java eine VM anbietet, in der architekturneutraler Code ausgeführt wird. Auch wenn's von MS ist, aber ein Subset von .NET ist standardisiert und ließe sich als Basis nutzen.

    Und haste dir mal die Online-Variante von Angry Birds angesehen? Die beweist doch, dass aktuelle Web-Techniken reichen. Da werden sogar relativ komplexe Physik-Berechnungen per JavaScript erledigt.
    Wenn das flüssig läuft, laufen "normale" Anwendungen erst recht flüssig.

  4. Re: ActiveX gab's schon mal

    Autor: Tapsi 09.12.11 - 17:32

    Der Meinung bin ich ja auch. Ich programmiere auch geren mit JS und finde, dass sich im Browser sehr vieles bereits realisieren lässt. Ich bin mal gespannt, zu was WebGL wirklich im Stande sein wird :)

    while not sleep
    sheep++

  5. Re: ActiveX gab's schon mal

    Autor: Geistesgegenwart 09.12.11 - 19:01

    > Dann kann man sich auch ein neues Konzept überlegen, dass ähnlich Java eine
    > VM anbietet, in der architekturneutraler Code ausgeführt wird. Auch wenn's
    > von MS ist, aber ein Subset von .NET ist standardisiert und ließe sich als
    > Basis nutzen.
    >

    Das Game von Supgeriant das im Artikel erwähnt wurde *nutzt* .NET. Gerüchten zufolge (http://twitter.com/#!/migueldeicaza/statuses/145015800389054465 und http://twitter.com/#!/antumbral/status/145018683901743104) wurde Mono auf NaCl portiert. Sollte sich das wahr herausstellen wär das jedenfalls eine interessante Appplattform.

  6. Re: ActiveX gab's schon mal

    Autor: kmork 09.12.11 - 21:36

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Native Client ist auch nicht groß anders als ActiveX und selbst Microsoft
    > hat inzwischen eingesehen, dass ActiveX doof ist.

    Ist es ja auch, aber NaCl hat ein völlig anderes Sicherheitskonzept und spielt auch sonst in einer ganz anderen Liga.

    > Warum sollte man auch x86-Code im Browser ausführen wollen, wenn aktuelle
    > Web-Techniken sehr gut sind und diese auch auf ARM-Systemen funktionieren?

    [quote]PNaCl uses the Low-Level Virtual Machine (LLVM) bitcode format to represent ISA-neutral portable executables compiled from code written in a variety of languages including C and C++.[/quote](Quelle)

    Klar kann es sehr problematisch werden, wenn es an Stellen verwendet wird, wo es eigentlich keinen Sinn macht. Aber es ist halt auch eine Verschwendetung von Rechenzeit (und Strom), wenn Dinge jedesmal erst durch nen Interpreter gejagt werden müssen, wo umfangreiche Berechnungen anstehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Eppendorf AG, Jülich
  3. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  4. Europa-Universität Flensburg, Flensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

  1. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.

  2. US-Sanktionen: Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen
    US-Sanktionen
    Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen

    Der chinesische IT-Konzern Huawei bekommt wohl einen weiteren kurzfristigen Aufschub der US-Sanktionen, um weiter bei Zulieferern einkaufen zu können. Damit sollen Kunden von Huawei bedient werden können.

  3. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.


  1. 12:27

  2. 11:33

  3. 09:01

  4. 14:28

  5. 13:20

  6. 12:29

  7. 11:36

  8. 09:15