Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blink: Die Foto-App mit…

Abschnitt "Auflösung und Qualität der Fotos schlechter"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abschnitt "Auflösung und Qualität der Fotos schlechter"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.02.13 - 12:31

    Das liegt womöglich daran, dass Smartphones und Tablets viel zu wenig Arbeitsspeicher haben.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Abschnitt "Auflösung und Qualität der Fotos schlechter"

    Autor: ZeRoWaR 07.02.13 - 12:45

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das liegt womöglich daran, dass Smartphones und Tablets viel zu wenig
    > Arbeitsspeicher haben.

    Der Flaschenhals ist nicht die Größe, es ist die Geschwindigkeit!

    Wenn du nur 30 MB/s übertragen kannst und aufeinmal pro Sekunde 50 MB entstehen muss halt abstrich bei der Qualität gemacht werden.

    Beispiele die es einem näher bringen: PlayStation 3 mit nur 256 MB XDR RAM, dafür ist dieser mit 25,6 GB/s angebunden.

  3. Re: Abschnitt "Auflösung und Qualität der Fotos schlechter"

    Autor: Endwickler 07.02.13 - 15:07

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das liegt womöglich daran, dass Smartphones und Tablets viel zu wenig
    > Arbeitsspeicher haben.

    Oder es liegt am Bildschirm. :-)
    Kann ja sein, dass die App immer nur den Bildschirminhalt abzieht und da ist sie dann auf sein Format limitiert. :-)

  4. Re: Abschnitt "Auflösung und Qualität der Fotos schlechter"

    Autor: Nephtys 07.02.13 - 15:14

    In dem Fall liegt es aber nicht am Arbeitsspeicher selbst, sondern an den Kameramodulen, zumindest lag es da früher noch dran.

    Theoretisch können Smartphones die Fotos direkt auf den Flash schreiben sogar... Die Reaktionsgeschwindigkeit reicht vollkommen aus, und auch die Arbeitsspeicher sind groß genug.
    Nur der CPU die Bilder überhaupt erst zugänglich zu machen, das ist ein anderes Thema.

    Was ich für eine Lösung bevorzugt hätte wäre ein System mit konstant niedrig aufgelösten Bildern sowie zB jedem 5ten Bild in höherer Auflösung... mit entsprechender Rechenleistung und Software kann man die Frames dazwischen gut interpolieren. Wir haben ja die Motion-Vektoren aus den niedrig aufgelösten Bildern und die meisten Objekte aus den hochaufgelösten Fotos.
    Dürfte im Endeffekt der beste Deal sein.
    Nur: Dafür braucht es auf Kameraseite Unterstützung dafür. Und das heißt man muss an die Hardware ran... böses Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Weber Maschinenbau GmbH, Neubrandenburg
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 84,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt
  1. Quantenmechanik Malen nach Zahlen für die weltbesten Mathematiker
  2. IBM Q Qubits as a Service
  3. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  2. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen
  3. Vision E Skoda will elektrisch überzeugen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. UEFI-Update: Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten
    UEFI-Update
    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

    Mittlerweile haben die meisten Mainboard-Hersteller neue UEFI-Versionen für ihre Ryzen-Platinen veröffentlicht. Diese nutzen die Agesa 1004a, die Microcode enthält, der den Systemstart beschleunigt und die DDR4-Kompatibilität verbessert und den FMA3-SMT-Fehler unter Windows behebt.

  2. Sledgehammer Games: Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg
    Sledgehammer Games
    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

    Activion hat ein neues CoD angekündigt: Call of Duty WWII ist wie die frühen Teile im Zweiten Weltkrieg angesiedelt. Der Shooter soll einen Singleplayer, einen Coop- und einen Multiplayer-Modus enthalten. Erstes Material gibt es schon in wenigen Tagen.

  3. Mobilfunk: Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter
    Mobilfunk
    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

    Achtung, Patenttroll! Apple und mehrere Mobilfunkanbieter sind in den USA verklagt worden, weil sie vier Patente von Nokia verletzt haben sollen. Kläger ist aber nicht Nokia selbst, sondern ein bekannter Patentverwerter.


  1. 12:40

  2. 11:55

  3. 15:19

  4. 13:40

  5. 11:00

  6. 09:03

  7. 18:01

  8. 17:08