Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bootchess: 487 Byte für…

1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: ruedigerr 28.01.15 - 11:38

    Zumindest wenn man sich an die unterschiedlichen Binär- und Dezimalpräfixe hält...
    Aber hey, für maximale Verwirrung kann man natürlich weiterhin kB benutzen und 1024 meinen, am besten vielleicht noch KiB für 1000 Byte verwenden?

  2. Re: 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: Ashtor 28.01.15 - 11:46

    Nach pre-KiBi-Logik ist 1 kB = 1000 B und 1 KB = 1024 B. Man beachte die Groß- und Kleinbuchstaben. :)

  3. Re: 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: gadthrawn 28.01.15 - 11:48

    Ein KByte ist als 1024 Bytes definiert.
    Ein kByte ist erst seit relativ kurzem als 1000 Bytes definiert.

    Simpel. Nutz mal eine Suchmaschine.

  4. Re: 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: TrollNo1 28.01.15 - 11:51

    Haben das nicht ingendwann die Festplattenhersteller eingeführt, um die Kunden zu täuschen? Ich kaufe 2TB und hab nur 1,8TB zur Verfügung. Irgendwo ganz klein steht dann, dass sie das mit 1000er Schritten rechtfertigen.

  5. Re: 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: Johnny Cache 28.01.15 - 11:55

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben das nicht ingendwann die Festplattenhersteller eingeführt, um die
    > Kunden zu täuschen? Ich kaufe 2TB und hab nur 1,8TB zur Verfügung. Irgendwo
    > ganz klein steht dann, dass sie das mit 1000er Schritten rechtfertigen.

    Nö, Kilo waren schon immer 1000. Nur weil es alle anderen immer falsch verwendet haben braucht man sich nicht über die Leute zu beschweren die es ausnahmsweise richtig machen.

  6. Sind hier nur Amateure?

    Autor: Michinator 28.01.15 - 11:56

    1 kg Brot ist 1000g
    1 km Stasse ist 1000m

    Was ist so schwer daran zu verstehen, dass 1kb einfach 1000byte sind.

    Das sind Standards. kilo = 10³.

    Ja, in manchen Fällen (RAM z.B.) sind 2^x Werte relevant. Das ist aber die AUSNAME und muss daher einfach auch so gekennzeihnet sein. Und jetzt kommt mir nicht mit "Aber in der IT sind kilo 1024. 1Megabit/s sind auch keine 1024*1024bit/s. Face it.

    Gruß,
    Michael

  7. Re: 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: YoungManKlaus 28.01.15 - 12:15

    1kb ist leider schlecht definiert, manche verwenden 1000, andere 1024, und deswegen wrude das kib eingeführt (kibibyte ... bi für binary) welches auf 1024 fixiert ist und keinen Interpretationsspielraum lässt. Zu sagen 1kb == 1024b ist also durchaus richtig, aber es muss sich keiner dran halten.

  8. Re: Sind hier nur Amateure?

    Autor: Stormking 28.01.15 - 12:19

    Bis die Festplattenhersteller auf die Idee kamen, ihre Kunden zu betrügen, wußte jeder, was mit "kB" gemeint war. Wer besonderen Wert darauf legte, sagte einfach "Ka-Byte" statt "Kilobyte". Dann haben sich Gremien aus der analogen Welt in die Diskussion eingemischt, das ganze "standardisiert" und seitdem muß man immer nachfragen, was gemeint ist.

  9. Re: 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.15 - 12:22

    YoungManKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1kb ist leider schlecht definiert, manche verwenden 1000, andere 1024, und
    > deswegen wrude das kib eingeführt (kibibyte ... bi für binary) welches auf
    > 1024 fixiert ist und keinen Interpretationsspielraum lässt. Zu sagen 1kb ==
    > 1024b ist also durchaus richtig, aber es muss sich keiner dran halten.

    b = Bit
    B = Byte

  10. Re: 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: It's me, Mario 28.01.15 - 12:39

    Ashtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach pre-KiBi-Logik ist 1 kB = 1000 B und 1 KB = 1024 B. Man beachte die
    > Groß- und Kleinbuchstaben. :)

    Find ich gut. Dann wäre ein kilo Brot 1000 Gramm und ein Kilo Brot 1024 Gramm ;-)

  11. Re: Sind hier nur Amateure?

    Autor: der_wahre_hannes 28.01.15 - 12:43

    Stormking schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis die Festplattenhersteller auf die Idee kamen, ihre Kunden zu betrügen,
    > wußte jeder, was mit "kB" gemeint war.

    Bis die Festplattenhersteller endlich mal damit angefangen haben, "Kilo" auch als "1000" zu bezeichen, wusste keiner außerhalb der IT, dass "Kilo" dort "1024" sind.

  12. Re: 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: 3247 28.01.15 - 12:44

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben das nicht ingendwann die Festplattenhersteller eingeführt, um die
    > Kunden zu täuschen?

    Nein.

  13. Re: 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: der_wahre_hannes 28.01.15 - 12:48

    3247 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Haben das nicht ingendwann die Festplattenhersteller eingeführt, um die
    > > Kunden zu täuschen?
    >
    > Nein.

    Doch. Denn voher galt landauf, landab "Kilo = 1024". Was ärgere ich mich jedesmal, wenn ich ein Kilo gemischtes Hack kaufe und dann nur 1000 Gramm, nicht aber 1024 Gramm bekomme. Oh, diese Festplattenhersteller....

  14. Re: Sind hier nur Amateure?

    Autor: 3247 28.01.15 - 12:49

    Stormking schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis die Festplattenhersteller auf die Idee kamen, ihre Kunden zu betrügen,
    > wußte jeder, was mit "kB" gemeint war. Wer besonderen Wert darauf legte,
    > sagte einfach "Ka-Byte" statt "Kilobyte".

    Festplattenhersteller haben von Anfang an mit kB = 1000 B gerechnet. Ebenso Hersteller von Modems, Netzwerkkarten, usw.

    Nur Hersteller von Speicherchips sind davon abgewichen; möglicherweise war das am Anfang aber auch bloß eine normale Rundung (aus "4096" wird gerundet "4K"; Kleinbuchstaben können wir nicht drucken).

    Nur Betriebssystemhersteller wie Microsoft sind davon abgewichen und haben plötzlich auch bei Festplatten mit 1024 gerechnet.

  15. Jetzt fehlt nur

    Autor: Amicello 28.01.15 - 12:50

    noch die "Schraubendreher"-Totschlagsdiskussion.
    Damit hätten wir dann alle notorischen Besserwisser, Ja-Aber Nörgler sowie die praktisch denkenden Leute, die so oder so verstehen was gemeint ist, erfolgreich und sinnlos beschäftigt.

  16. Re: 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: gaym0r 28.01.15 - 12:51

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein KByte ist als 1024 Bytes definiert.
    > Ein kByte ist erst seit relativ kurzem als 1000 Bytes definiert.
    >
    > Simpel. Nutz mal eine Suchmaschine.

    Quelle?

    KiB=1024
    kB=1000

    So ist es schon seit Jahren...

    Edit: Gefunden... Wie unnötig, warum macht man sowas...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.15 12:53 durch gaym0r.

  17. Re: Ein Kilobyte bleibt für mich 1024 Byte! Das war schon immer so!

    Autor: motzerator 28.01.15 - 13:16

    Michinator schrieb:
    -------------------------------
    > 1 kg Brot ist 1000g
    > 1 km Stasse ist 1000m

    > Was ist so schwer daran zu verstehen, dass 1kb einfach 1000byte sind.

    Das ist halt eine Frage der Definition und somit auch des Alters, denke ich mal. Als irgendwann dieser Kibibyte Präfix erfunden wurde, war die Bedeutung "Ein Kilobyte entspricht 1024 Bytes" schon in sehr vielen Gehirnen fest verdrahtet.

    Der C64 hies ja auch nicht C65,536 oder gerundet C65 sondern eben C64, weil er 64 Kilobytes hatte.

    1024*64=65536

    Auch Microsoft rechnete immer auf diese Weise. Nur die Festplatten Hersteller haben sich die Umdefinierung von 1996 zu Eigen gemacht.

    Was ich bei der bescheuerten IEC nicht verstehe, warum haben die ihre blöde neue Schreibweise nicht für die damals völlig ungebräuchliche Dezimalschreibweise genutzt, dann hätte es diese ganze Verwirrung nicht gegeben.

    Vor allem, da im Computer nun mal in der Regel Zweierpotenzen auftauchen und keine Zehnerpotenzen.

    Ich werde mich da jedenfalls nicht mehr umstellen, erstens weil diese sinnlose Änderung noch nicht mal 20 jahre alt ist und weil das immer so war und weil Spntanität nicht meine Stärke ist (sonst könnte ich ja auch anfangen Kacheln zu schubsen) und weil sich eh kaum jemand an diesen Kibibyte Krempel gewöhnen will.

    Außerdem klingt das Wort bescheuert. Klingt so, als hätte einer in eine Kiwi gebissen! :D



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.15 13:20 durch motzerator.

  18. Re: 1.024 Byte sind _nicht_ 1 KByte

    Autor: TrollNo1 28.01.15 - 13:45

    Aufpassen, früher wurde sowas pfundweise gekauft. Und das ist noch gar nicht so lange auf 500g festgelegt. Zumindest in Deutschland. Geh mal nach USA und verlange 1Pfund (lb) Hackfleisch

  19. Re: Sind hier nur Amateure?

    Autor: gaym0r 28.01.15 - 13:49

    Michinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, in manchen Fällen (RAM z.B.) sind 2^x Werte relevant.

    RAM wird aber auch in MiB angegeben...

  20. Re: Sind hier nur Amateure?

    Autor: gaym0r 28.01.15 - 13:50

    3247 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stormking schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bis die Festplattenhersteller auf die Idee kamen, ihre Kunden zu
    > betrügen,
    > > wußte jeder, was mit "kB" gemeint war. Wer besonderen Wert darauf legte,
    > > sagte einfach "Ka-Byte" statt "Kilobyte".
    >
    > Nur Hersteller von Speicherchips sind davon abgewichen;

    Was für Speicherchips?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Cloud Computing: AWS sponsert Open-Source-Projekte mit Gutschriften
    Cloud Computing
    AWS sponsert Open-Source-Projekte mit Gutschriften

    Mit Gutschriften für die eigene Cloud-Platform will Amazon große und wichtige Open-Source-Projekte sponsern. Neben Java- und Cloud-Technik hebt Amazon dabei zunächst vor allem die Sprache Rust hervor.

  2. 16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.

  3. Antivirus-Hersteller: US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen
    Antivirus-Hersteller
    US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen

    Mehr als 3,9 Milliarden US-Dollar möchte sich die Beteiligungsgesellschaft Thoma Bravo das britische Sicherheitsunternehmen Sophos kosten lassen. Thoma Bravo hält auch Anteile an der Sicherheitsfirma McAfee.


  1. 10:16

  2. 09:00

  3. 08:28

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 16:04

  7. 15:45

  8. 15:35