Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bootchess: 487 Byte für…

Hurra! Es lebe die Effizienz! :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hurra! Es lebe die Effizienz! :D

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.15 - 17:12

    Daran sollten sich OS und Spieleprogrammierer mal ein Beispiel nehmen! :)

    Stellt euch mal vor was heutige Hardware alles könnte, würde sie nur so effizient genutzt! ^^

  2. Re: Hurra! Es lebe die Effizienz! :D

    Autor: Marc2 29.01.15 - 18:04

    kurzer code bringt zwar was, aber das ist nicht vergleichbar damit, vorberechnungen zu speichern, und nicht vergleichbar damit, multimedia-befehlssätze auszunutzen. beides führt nebenbei zu mehr code, weil irgendwo müssen tables/books hin, und weil prozessoren in pcs sich unterscheiden, also sind evtl. mehr routinen nötig. und vergleichsweise effizient und bugfrei entwickeln ist mit assembler/low-level als vorgabe nicht möglich.

    ich versteh dein argument so: wer kurzen code liefern kann, kann wahrscheinlich auch schnellen und wenig speicherhungrigen code liefern, weil man für beides nachdenken muss.

  3. Re: Hurra! Es lebe die Effizienz! :D

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.15 - 18:35

    Marc2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich versteh dein argument so: wer kurzen code liefern kann, kann
    > wahrscheinlich auch schnellen und wenig speicherhungrigen code liefern,
    > weil man für beides nachdenken muss.

    Genau :)

  4. Re: Hurra! Es lebe die Effizienz! :D

    Autor: OdinX 29.01.15 - 23:35

    Auf der anderen Seite können Lookup-Tabels auch langsamer sein, als die Berechnung, nämlich dann wenn durch diese Tabellen mehr Pages geladen werden müssen. Möglichst speichersparend zu programmieren hat also durchaus seinen Sinn.

  5. Re: Hurra! Es lebe die Effizienz! :D

    Autor: bstea 31.01.15 - 10:13

    Und das kostet nur das zigfache bei komplexen Anwendungen mal von der Zeit abgesehen. Bis das Marktreif ist, gibts wieder eine komplett andere Hardwarearchitektur. Deshalb sind die ganz großen der 6502/Z80 Branche ausgestorben, keiner braucht deren Skillset.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  3. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  4. Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 99,00€
  2. GRATIS
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  4. 169,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17