Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Broadway.js: H.264…

Rund 30 Bilder pro Sekunde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Satan 31.10.11 - 17:46

    Ist die Auflösung bekannt? Ich sag mal so, 320x240 Pixel kann man so vielleicht decodieren, aber 1920x1080 schaffen nichtmal die CPU-Decoder hier mit mehr als 15fps. Mit GPU-Beschleunigung gehts problemlos.

  2. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: LX 31.10.11 - 18:13

    Die Testdatei der Demo ist 10539,943 kb groß; somit mutmaße ich, dass etwas mehr als 320x240px drin sein dürften. Allerdings glaube auch ich nicht an ein FullHD-Video.

    Gruß, LX

  3. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: cr4y 31.10.11 - 19:42

    die mozilla.264 datei hat als auflösung 640x360

  4. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Dadie 31.10.11 - 19:47

    cr4y schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die mozilla.264 datei hat als auflösung 640x360

    Die Auflösung ist eigentlich sogar egal. Selbst meine über 10 jahre alte AMD 1Ghz CPU kommt mit einem 1920x1080 Video zurecht solange es nicht über 1Mbit/s kommt und nur im Main-Profil läuft.

    Ich kann aktuell auf die Datei nicht zugreifen weil scheinbar der Server überlastet ist. Wäre also schön wenn jemand Information über die Datei geben könnte. Heißt, "Wie viele P-Frames, FPS-Rate, wie hoch ist die Bitrate, welches Profil, wurden B-Frames genutzt.

    Wobei ich mich hier schon frage in wie fern das alles mit der MPEG LA zu vereinbaren ist.

  5. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: LH 31.10.11 - 21:39

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cr4y schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die mozilla.264 datei hat als auflösung 640x360
    >
    > Die Auflösung ist eigentlich sogar egal. Selbst meine über 10 jahre alte
    > AMD 1Ghz CPU kommt mit einem 1920x1080 Video zurecht solange es nicht über
    > 1Mbit/s kommt und nur im Main-Profil läuft.

    Nicht unbedingt, hier wird sicherlich auf dem Canvas Element gezeichnet, da spielt die Auflösung durchaus eine Rolle. Es ist ja keine sehr effiziente Schnittstelle.

  6. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: rayo 31.10.11 - 22:11

    Hi

    Habs laufen gelassen. 25.8FPS im Durchschnitt auf einem AMD Phenom II X4 3.4GHz. Natürlich auf einem Firefox Nightly. Sobald aber mehr Bewegung im Bild ist, fällt der Wert schnell unter 20. Leider fehlen genauere Angaben zur Standardabweichung, mit der man bessere Rückschlüsse ziehen kann. Nützt ja nichts wenn der decoder zwar im Durchschnitt 30fps erreicht, aber sobald Action angesagt ist, auf 15fps fällt (mir ist bewusst, dass es die erste Testversion ist, aber wenn sie schon mit 30fps "angeben" ...)

    Was könnte das für ein Notebook sein ... sicher einer von der schnellen Sorte mit einer Core i7 CPU.

    > aber 1920x1080 schaffen nichtmal die CPU-Decoder hier mit mehr als 15fps
    1080p@23.976fps kann mplayer mit 46fps (40fps mit Videoausgabe) auf einem Kern und 170fps (117fps mit Videoausgabe) auf allen 4 Kernen dekodieren. Also CPU-Decoder sind sehr wohl in der Lage relativ gut einen FullHD Film mit mehr als 30fps zu dekodieren.

    VLC spielt einen FullHD Film ohne Probleme ohne GPU-Hilfe ab (60% Kernlast, 15% CPU Last). Mit GPU sinkt der Wert auf 8% Kernlast (2% CPU Last)

  7. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Satan 31.10.11 - 22:38

    > 1080p@23.976fps kann mplayer mit 46fps (40fps mit Videoausgabe) auf einem Kern und 170fps (117fps mit
    > Videoausgabe) auf allen 4 Kernen dekodieren. Also CPU-Decoder sind sehr wohl in der Lage relativ gut einen
    > FullHD Film mit mehr als 30fps zu dekodieren.
    Was zur Hölle hast du für eine CPU :D Mein Dualcore mit 2.1GHz schafft das bei dem Material, das ich hier habe, nicht. Aber hey, wozu gibts vdpau...

    > einem 1920x1080 Video zurecht solange es nicht über 1Mbit/s kommt und nur im Main-Profil läuft.
    Und 1Mbit/s ist bei der Auflösung grottenschlecht :D Das Material, das ich hier hab, hat um die 10, 12 Mbit/s, das 720p-Zeug etwa die Hälfte.

    > Heißt, "Wie viele P-Frames, FPS-Rate, wie hoch ist die Bitrate, welches Profil, wurden B-Frames genutzt.
    Gut, solche Infos sagen natürlich mehr aus als die Auflösung. Gerade in Anbetracht dessen, dass zumindest ich ganz gerne die Fähigkeiten von x264 so weit ausnutze, wie es Sinn macht, und dazu gehören nunmal Frameraten von 24-25fps und B-Frames. Und eben die genannten Bitraten abhängig von der Auflösung.

  8. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: rayo 31.10.11 - 22:50

    Satan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 1080p@23.976fps kann mplayer mit 46fps (40fps mit Videoausgabe) auf einem
    > Kern und 170fps (117fps mit
    > > Videoausgabe) auf allen 4 Kernen dekodieren. Also CPU-Decoder sind sehr
    > wohl in der Lage relativ gut einen
    > > FullHD Film mit mehr als 30fps zu dekodieren.
    > Was zur Hölle hast du für eine CPU :D Mein Dualcore mit 2.1GHz schafft das
    > bei dem Material, das ich hier habe, nicht. Aber hey, wozu gibts vdpau...
    Hab ich ja geschrieben: AMD Phenom II X4 3.4GHz

    Bin mir ziemlich sicher, dass ein Core i7 locker mehr erreicht

    Falls deiner ein Core2Duo ist: diese gibt es seit 2006, also schon 5 Jahre alt und mit 2.1Ghz auch nicht der Schnellste.

  9. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Dadie 31.10.11 - 23:24

    Satan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und 1Mbit/s ist bei der Auflösung grottenschlecht :D Das Material, das ich

    1Mbit/s reicht für ziemlich vieles eigentlich aus. Gerade wenn man noch 10Bit Farbraum nutzt ist 1Mbit/s mehr als genug für so ziemlich alles. Klar wird man noch Kompressionsspuren hin und wieder sehen. Aber in der Regel fallen diese nur bei Standbildern auf. Für ein Archiv oder für z.B. eine BluRay würde ich auch eine maximale Bitrate vorziehen.

    Für das reine Anschauen reicht aber 1Mbit/s bei 720p vollkommen aus. Das ganze wird eigentlich erst dann knapp wenn es sehr viele schnelle Szenen gibt in denen viele P-Frame gebraucht werden. Oder eben wenn man nur Baseline und co. nutzt. "High 10" dazu noch ein 3-Pass Encode. Da reicht in der Regel 1Mbit/s für das meiste 720p Material das ich so bisweilen unter die Finger bekommen habe.

  10. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Threat-Anzeiger 03.11.11 - 10:50

    rayo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Satan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > 1080p@23.976fps kann mplayer mit 46fps (40fps mit Videoausgabe) auf
    > einem
    > > Kern und 170fps (117fps mit
    > > > Videoausgabe) auf allen 4 Kernen dekodieren. Also CPU-Decoder sind
    > sehr
    > > wohl in der Lage relativ gut einen
    > > > FullHD Film mit mehr als 30fps zu dekodieren.
    > > Was zur Hölle hast du für eine CPU :D Mein Dualcore mit 2.1GHz schafft
    > das
    > > bei dem Material, das ich hier habe, nicht. Aber hey, wozu gibts
    > vdpau...
    > Hab ich ja geschrieben: AMD Phenom II X4 3.4GHz
    >
    > Bin mir ziemlich sicher, dass ein Core i7 locker mehr erreicht
    >
    > Falls deiner ein Core2Duo ist: diese gibt es seit 2006, also schon 5 Jahre
    > alt und mit 2.1Ghz auch nicht der Schnellste.


    Selbst wenn, ein Netburst PIV mit HT sollte in der lage sein, 1080p fliessend und ohne GPU-unterstützung zu dekodieren. Meiner schafft das zumindest.

  11. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: ichbinsmalwieder 30.11.11 - 10:14

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Satan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und 1Mbit/s ist bei der Auflösung grottenschlecht :D Das Material, das
    > ich
    >
    > 1Mbit/s reicht für ziemlich vieles eigentlich aus. Gerade wenn man noch
    > 10Bit Farbraum nutzt ist 1Mbit/s mehr als genug für so ziemlich alles. Klar
    > wird man noch Kompressionsspuren hin und wieder sehen. Aber in der Regel
    > fallen diese nur bei Standbildern auf. Für ein Archiv oder für z.B. eine
    > BluRay würde ich auch eine maximale Bitrate vorziehen.
    >
    > Für das reine Anschauen reicht aber 1Mbit/s bei 720p vollkommen aus. Das
    > ganze wird eigentlich erst dann knapp wenn es sehr viele schnelle Szenen
    > gibt in denen viele P-Frame gebraucht werden. Oder eben wenn man nur
    > Baseline und co. nutzt. "High 10" dazu noch ein 3-Pass Encode. Da reicht in
    > der Regel 1Mbit/s für das meiste 720p Material das ich so bisweilen unter
    > die Finger bekommen habe.

    Du solltest entweder mal einen größeren Monitor/Fernseher kaufen oder zum Augenarzt gehen.

  12. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.07.12 - 11:34

    Was hast denn du für ein Notebook?

    FFDshow schafft bei mir 60 FPS bei FullHD ohne Probleme.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. KV Telematik GmbH, Berlin
  4. GFA SysCom GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 16,49€
  3. (-10%) 26,99€
  4. 64,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  2. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.

  3. Bayern: Fernsehen über 5G funktioniert gut
    Bayern
    Fernsehen über 5G funktioniert gut

    Der Testlauf zur TV-Verbreitung über 5G war erfolgreich und geht wohl sogar nach dem offiziellen Ende weiter. Der mobile TV-Empfang war gut. Erreicht wurden eine hohe Videoqualität, niedrige Latenzzeiten und eine hohe Abdeckung.


  1. 19:16

  2. 19:01

  3. 17:59

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 16:55

  7. 16:10

  8. 15:15