Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Broadway.js: H.264…

Rund 30 Bilder pro Sekunde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Satan 31.10.11 - 17:46

    Ist die Auflösung bekannt? Ich sag mal so, 320x240 Pixel kann man so vielleicht decodieren, aber 1920x1080 schaffen nichtmal die CPU-Decoder hier mit mehr als 15fps. Mit GPU-Beschleunigung gehts problemlos.

  2. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: LX 31.10.11 - 18:13

    Die Testdatei der Demo ist 10539,943 kb groß; somit mutmaße ich, dass etwas mehr als 320x240px drin sein dürften. Allerdings glaube auch ich nicht an ein FullHD-Video.

    Gruß, LX

  3. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: cr4y 31.10.11 - 19:42

    die mozilla.264 datei hat als auflösung 640x360

  4. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Dadie 31.10.11 - 19:47

    cr4y schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die mozilla.264 datei hat als auflösung 640x360

    Die Auflösung ist eigentlich sogar egal. Selbst meine über 10 jahre alte AMD 1Ghz CPU kommt mit einem 1920x1080 Video zurecht solange es nicht über 1Mbit/s kommt und nur im Main-Profil läuft.

    Ich kann aktuell auf die Datei nicht zugreifen weil scheinbar der Server überlastet ist. Wäre also schön wenn jemand Information über die Datei geben könnte. Heißt, "Wie viele P-Frames, FPS-Rate, wie hoch ist die Bitrate, welches Profil, wurden B-Frames genutzt.

    Wobei ich mich hier schon frage in wie fern das alles mit der MPEG LA zu vereinbaren ist.

  5. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: LH 31.10.11 - 21:39

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cr4y schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die mozilla.264 datei hat als auflösung 640x360
    >
    > Die Auflösung ist eigentlich sogar egal. Selbst meine über 10 jahre alte
    > AMD 1Ghz CPU kommt mit einem 1920x1080 Video zurecht solange es nicht über
    > 1Mbit/s kommt und nur im Main-Profil läuft.

    Nicht unbedingt, hier wird sicherlich auf dem Canvas Element gezeichnet, da spielt die Auflösung durchaus eine Rolle. Es ist ja keine sehr effiziente Schnittstelle.

  6. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: rayo 31.10.11 - 22:11

    Hi

    Habs laufen gelassen. 25.8FPS im Durchschnitt auf einem AMD Phenom II X4 3.4GHz. Natürlich auf einem Firefox Nightly. Sobald aber mehr Bewegung im Bild ist, fällt der Wert schnell unter 20. Leider fehlen genauere Angaben zur Standardabweichung, mit der man bessere Rückschlüsse ziehen kann. Nützt ja nichts wenn der decoder zwar im Durchschnitt 30fps erreicht, aber sobald Action angesagt ist, auf 15fps fällt (mir ist bewusst, dass es die erste Testversion ist, aber wenn sie schon mit 30fps "angeben" ...)

    Was könnte das für ein Notebook sein ... sicher einer von der schnellen Sorte mit einer Core i7 CPU.

    > aber 1920x1080 schaffen nichtmal die CPU-Decoder hier mit mehr als 15fps
    1080p@23.976fps kann mplayer mit 46fps (40fps mit Videoausgabe) auf einem Kern und 170fps (117fps mit Videoausgabe) auf allen 4 Kernen dekodieren. Also CPU-Decoder sind sehr wohl in der Lage relativ gut einen FullHD Film mit mehr als 30fps zu dekodieren.

    VLC spielt einen FullHD Film ohne Probleme ohne GPU-Hilfe ab (60% Kernlast, 15% CPU Last). Mit GPU sinkt der Wert auf 8% Kernlast (2% CPU Last)

  7. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Satan 31.10.11 - 22:38

    > 1080p@23.976fps kann mplayer mit 46fps (40fps mit Videoausgabe) auf einem Kern und 170fps (117fps mit
    > Videoausgabe) auf allen 4 Kernen dekodieren. Also CPU-Decoder sind sehr wohl in der Lage relativ gut einen
    > FullHD Film mit mehr als 30fps zu dekodieren.
    Was zur Hölle hast du für eine CPU :D Mein Dualcore mit 2.1GHz schafft das bei dem Material, das ich hier habe, nicht. Aber hey, wozu gibts vdpau...

    > einem 1920x1080 Video zurecht solange es nicht über 1Mbit/s kommt und nur im Main-Profil läuft.
    Und 1Mbit/s ist bei der Auflösung grottenschlecht :D Das Material, das ich hier hab, hat um die 10, 12 Mbit/s, das 720p-Zeug etwa die Hälfte.

    > Heißt, "Wie viele P-Frames, FPS-Rate, wie hoch ist die Bitrate, welches Profil, wurden B-Frames genutzt.
    Gut, solche Infos sagen natürlich mehr aus als die Auflösung. Gerade in Anbetracht dessen, dass zumindest ich ganz gerne die Fähigkeiten von x264 so weit ausnutze, wie es Sinn macht, und dazu gehören nunmal Frameraten von 24-25fps und B-Frames. Und eben die genannten Bitraten abhängig von der Auflösung.

  8. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: rayo 31.10.11 - 22:50

    Satan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 1080p@23.976fps kann mplayer mit 46fps (40fps mit Videoausgabe) auf einem
    > Kern und 170fps (117fps mit
    > > Videoausgabe) auf allen 4 Kernen dekodieren. Also CPU-Decoder sind sehr
    > wohl in der Lage relativ gut einen
    > > FullHD Film mit mehr als 30fps zu dekodieren.
    > Was zur Hölle hast du für eine CPU :D Mein Dualcore mit 2.1GHz schafft das
    > bei dem Material, das ich hier habe, nicht. Aber hey, wozu gibts vdpau...
    Hab ich ja geschrieben: AMD Phenom II X4 3.4GHz

    Bin mir ziemlich sicher, dass ein Core i7 locker mehr erreicht

    Falls deiner ein Core2Duo ist: diese gibt es seit 2006, also schon 5 Jahre alt und mit 2.1Ghz auch nicht der Schnellste.

  9. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Dadie 31.10.11 - 23:24

    Satan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und 1Mbit/s ist bei der Auflösung grottenschlecht :D Das Material, das ich

    1Mbit/s reicht für ziemlich vieles eigentlich aus. Gerade wenn man noch 10Bit Farbraum nutzt ist 1Mbit/s mehr als genug für so ziemlich alles. Klar wird man noch Kompressionsspuren hin und wieder sehen. Aber in der Regel fallen diese nur bei Standbildern auf. Für ein Archiv oder für z.B. eine BluRay würde ich auch eine maximale Bitrate vorziehen.

    Für das reine Anschauen reicht aber 1Mbit/s bei 720p vollkommen aus. Das ganze wird eigentlich erst dann knapp wenn es sehr viele schnelle Szenen gibt in denen viele P-Frame gebraucht werden. Oder eben wenn man nur Baseline und co. nutzt. "High 10" dazu noch ein 3-Pass Encode. Da reicht in der Regel 1Mbit/s für das meiste 720p Material das ich so bisweilen unter die Finger bekommen habe.

  10. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Threat-Anzeiger 03.11.11 - 10:50

    rayo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Satan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > 1080p@23.976fps kann mplayer mit 46fps (40fps mit Videoausgabe) auf
    > einem
    > > Kern und 170fps (117fps mit
    > > > Videoausgabe) auf allen 4 Kernen dekodieren. Also CPU-Decoder sind
    > sehr
    > > wohl in der Lage relativ gut einen
    > > > FullHD Film mit mehr als 30fps zu dekodieren.
    > > Was zur Hölle hast du für eine CPU :D Mein Dualcore mit 2.1GHz schafft
    > das
    > > bei dem Material, das ich hier habe, nicht. Aber hey, wozu gibts
    > vdpau...
    > Hab ich ja geschrieben: AMD Phenom II X4 3.4GHz
    >
    > Bin mir ziemlich sicher, dass ein Core i7 locker mehr erreicht
    >
    > Falls deiner ein Core2Duo ist: diese gibt es seit 2006, also schon 5 Jahre
    > alt und mit 2.1Ghz auch nicht der Schnellste.


    Selbst wenn, ein Netburst PIV mit HT sollte in der lage sein, 1080p fliessend und ohne GPU-unterstützung zu dekodieren. Meiner schafft das zumindest.

  11. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: ichbinsmalwieder 30.11.11 - 10:14

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Satan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und 1Mbit/s ist bei der Auflösung grottenschlecht :D Das Material, das
    > ich
    >
    > 1Mbit/s reicht für ziemlich vieles eigentlich aus. Gerade wenn man noch
    > 10Bit Farbraum nutzt ist 1Mbit/s mehr als genug für so ziemlich alles. Klar
    > wird man noch Kompressionsspuren hin und wieder sehen. Aber in der Regel
    > fallen diese nur bei Standbildern auf. Für ein Archiv oder für z.B. eine
    > BluRay würde ich auch eine maximale Bitrate vorziehen.
    >
    > Für das reine Anschauen reicht aber 1Mbit/s bei 720p vollkommen aus. Das
    > ganze wird eigentlich erst dann knapp wenn es sehr viele schnelle Szenen
    > gibt in denen viele P-Frame gebraucht werden. Oder eben wenn man nur
    > Baseline und co. nutzt. "High 10" dazu noch ein 3-Pass Encode. Da reicht in
    > der Regel 1Mbit/s für das meiste 720p Material das ich so bisweilen unter
    > die Finger bekommen habe.

    Du solltest entweder mal einen größeren Monitor/Fernseher kaufen oder zum Augenarzt gehen.

  12. Re: Rund 30 Bilder pro Sekunde

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.07.12 - 11:34

    Was hast denn du für ein Notebook?

    FFDshow schafft bei mir 60 FPS bei FullHD ohne Probleme.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 39,99€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
    Zulassung autonomer Autos
    Der Mensch fährt besser als gedacht

    Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
    Von Friedhelm Greis

    1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
    2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
    3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

    1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
      US-Blacklist
      Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

      Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

    2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
      Onlinehandel
      Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

      Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

    3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
      Premium Alexa Skills
      Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

      Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


    1. 00:03

    2. 12:12

    3. 11:53

    4. 11:35

    5. 14:56

    6. 13:54

    7. 12:41

    8. 16:15