1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Build 2012: Microsoft…

Mich würden mal demographische Statistiken interessieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mich würden mal demographische Statistiken interessieren

    Autor: Casandro 26.07.12 - 09:35

    Ich persönlich beobachte Microsoft ja seit ungefähr 1993, und beobachte damit auch meine Reaktion zu Microsofts Ankündigungen.
    Bislang musst ich immer feststellen, dass Microsoft eigentlich ständig enttäuscht. Entweder es ist eine halb-durchdachte Idee, die in der Praxis mehr Probleme macht als sie löst (Active X im Browser), oder die Technik wird ständig versprochen aber kommt nicht, oder beides (OLE und Datenbankbasiertes Dateisystem).

    Wenn mal wirklich interessante Techniken es tatsächlich schaffen, dann werden die häufig kurz später gekillt. Ein Beispiel ist "Windows for Pen Computing", ein auf Tablettrechner ausgelegtes Windows 3.1 mit Stiftbedienung.

    Das ist einer der Gründe warum ich inzwischen Linux nutze. Da gibt es die Unix Philosophie. Da wird wenig versprochen aber viel ermöglicht. So lange man sich daran hält funktioniert einfach alles. (Leider gibts da inzwischen auch Strömungen die von der Unix-Philosophie abweichen wollen)

  2. Re: Mich würden mal demographische Statistiken interessieren

    Autor: Switchblade 26.07.12 - 10:16

    Soll das jetzt wieder heißen: Linux super, Microsoft scheiße?

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  3. Re: Mich würden mal demographische Statistiken interessieren

    Autor: WebSheriff 26.07.12 - 13:46

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist einer der Gründe warum ich inzwischen Linux nutze. Da gibt es die
    > Unix Philosophie. Da wird wenig versprochen aber viel ermöglicht. So lange
    > man sich daran hält funktioniert einfach alles. (Leider gibts da inzwischen
    > auch Strömungen die von der Unix-Philosophie abweichen wollen)

    Schon klar: Unter Linux gibt's OLE und Datenbankbasiertes Dateisystem, alles funktioniert und Unix ist eine Philosophie.

    Manche Menschen sind lebender Beweis dafür, dass ein komplettes Versagen des Gehirns nicht zwangsläufig zum Tod führen muss …

  4. Re: Mich würden mal demographische Statistiken interessieren

    Autor: IT.Gnom 26.07.12 - 14:21

    hoffentlich reisen alle aus, wenn der Ballmer wiedermal rumhüpft und schreit:
    "Developer, Developer, Developer, Developer, Developer, Developer, Developer, Developer, Developer, Developer, Developer, Developer, Developer, Developer, Developer, ... ,Grüezi"

    oder sie bleiben gleich zu Hause und programmieren anständige plattformunabhängige Sachen.

  5. Re: Mich würden mal demographische Statistiken interessieren

    Autor: WebSheriff 26.07.12 - 15:58

    IT.Gnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder sie bleiben gleich zu Hause und programmieren anständige
    > plattformunabhängige Sachen.

    Plattformunabhängige Sachen? Was genau meinst du mit "plattformunabhängige Sachen"?

  6. Re: Mich würden mal demographische Statistiken interessieren

    Autor: IT.Gnom 26.07.12 - 18:33

    WebSheriff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IT.Gnom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > oder sie bleiben gleich zu Hause und programmieren anständige
    > > plattformunabhängige Sachen.
    >
    > Plattformunabhängige Sachen? Was genau meinst du mit "plattformunabhängige
    > Sachen"?

    Ich meine Programme/Apps die nicht nur auf genau dem einen Windows laufen, sondern auf mehreren verschiedenen Systemen. Das setzt natürlich die Kenntnis weiterer Bibliotheken als nur Win32-API, MFC, OWL, .NET usw. voraus.
    Und diese Kenntnisse bekommt man nicht wenn man nur dem Oberkasper Ballmer beim Rumhopsen zuguckt.

  7. Re: Mich würden mal demographische Statistiken interessieren

    Autor: elgooG 30.07.12 - 10:40

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich beobachte Microsoft ja seit ungefähr 1993, und beobachte
    > damit auch meine Reaktion zu Microsofts Ankündigungen.
    > Bislang musst ich immer feststellen, dass Microsoft eigentlich ständig
    > enttäuscht. Entweder es ist eine halb-durchdachte Idee, die in der Praxis
    > mehr Probleme macht als sie löst (Active X im Browser), oder die Technik
    > wird ständig versprochen aber kommt nicht, oder beides (OLE und
    > Datenbankbasiertes Dateisystem).
    >
    > Wenn mal wirklich interessante Techniken es tatsächlich schaffen, dann
    > werden die häufig kurz später gekillt. Ein Beispiel ist "Windows for Pen
    > Computing", ein auf Tablettrechner ausgelegtes Windows 3.1 mit
    > Stiftbedienung.
    >
    > Das ist einer der Gründe warum ich inzwischen Linux nutze. Da gibt es die
    > Unix Philosophie. Da wird wenig versprochen aber viel ermöglicht. So lange
    > man sich daran hält funktioniert einfach alles. (Leider gibts da inzwischen
    > auch Strömungen die von der Unix-Philosophie abweichen wollen)

    Linux
    Is
    Not
    Uni
    X

    ...und UniX ist auch keine Philosophie, aber ich gehe einfach mal davon aus, dass du dich nur ungenau ausgedrückt hast.

    Linux und UniX haben mit den selben Problemen zu kämpfen, es werden genauso Pläne über Bord geworfen, wie bei jeder anderen Software auch, wenn auch nicht so oft.

    Der entscheidende Unterschied zu Microsoft ist nur der, dass es keine Führungsebene gibt, die in jedem Feature nur eine Kostenstelle sieht und über den BWL-Tellerrand nicht hinausblicken kann. Dazu kommt, dass es keine Marketing-Abteilung gibt die Features raushaut und die wildesten Dinge verspricht, bevor überhaupt klar ist, ob sie implementiert werden.

    Dazu kommt noch die katastrophale Unternehmensstruktur bei Microsoft und dadurch entstandenen ständigen Grabenkämpfe zwischen den Teams. Um genau zu sein, ist diese Struktur Microsofts größtes Problem überhaupt. Die besten Entwickler scharren sich rein um Windows und Office und werden dort moralisch durch das drakonische Bewertungssystem zermürbt.

    Wenn du MSDN oder Technet hast, dann kannst du dir übrigens WinFS ansehen. Es ist offensichtlich, dass es ein halb fertiges Produkt ist, dass einfach aus Kostengründen eingestampft wurde.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.12 10:45 durch elgooG.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  2. CCV Deutschland GmbH, Au i. d. Hallertau
  3. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  2. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  3. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Bürokratie: Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still
    Bürokratie
    Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still

    Für die Netzbetreiber und den Bitkom sind behördliche Verfahren oder fehlende Standorte schuld an den Funklöchern. Das bewertete der Bundesverkehrsminister gerade erst noch deutlich anders.

  2. LVFS: ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates
    LVFS
    ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates

    Dank dem Linux Vendor Firmware Service (LVFS) können Linux-Nutzer schnell und einfach Firmware-Updates für ihre Geräte einspielen. Google wird das dazugehörige Werkzeug Fwupd künftig für ChromeOS verwenden, vermutlich für Peripheriegeräte.

  3. Vergewaltigungsvorwürfe: Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein
    Vergewaltigungsvorwürfe
    Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein

    Erst im Mai hatte Schweden das Verfahren wegen Vergewaltigungsvorwürfen gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange wieder aufgenommen, ein halbes Jahr später lässt die Staatsanwaltschaft das Verfahren fallen.


  1. 15:38

  2. 15:23

  3. 15:06

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:29

  7. 14:03

  8. 12:45