1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chromium: Linux…

Jaaa und daaa sieht man es mal wieder...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jaaa und daaa sieht man es mal wieder...

    Autor: McFly 05.03.14 - 17:16

    Linux = frickel frickel frickel, wenn ich überlege was ich in Linux schon rumgedoktort habe, wegen einer klitzekleinen Nebensächlichkeit, das kann man keinem normalen Menschen antun, aber ich bin ja auch nicht normal. :)

  2. Re: Jaaa und daaa sieht man es mal wieder...

    Autor: smurfy 05.03.14 - 18:56

    McFly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux = frickel frickel frickel, wenn ich überlege was ich in Linux schon
    > rumgedoktort habe, wegen einer klitzekleinen Nebensächlichkeit, das kann
    > man keinem normalen Menschen antun, aber ich bin ja auch nicht normal. :)

    Nun ja. Also "Linux" anversich bedeutet nicht gleich dass man frickeln muss. Wenn, dann sollte man schon "Linux auf dem Desktop" erwähnen. Und auf dem Desktop kann Linux durchaus auch sehr brauchbar sein. Das hängt von den Bedürfnissen des einzelnen Nutzers ab.

  3. Re: Jaaa und daaa sieht man es mal wieder...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 05.03.14 - 23:34

    Habe bisher mit Linux auch eher schlechte Erfahrungen gemacht. Das "frickeln" ist nicht so das Problem, sondern, dass fast nur extrem veraltete Hardware richtig läuft. Außerdem stürzte aud allen Android-Geräten, die ich getestet habe oder Jahrelang hatte immer ab und zickte rum.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Jaaa und daaa sieht man es mal wieder...

    Autor: RønnySchmatzler 06.03.14 - 03:01

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das "frickeln" ist nicht so das Problem, sondern, dass fast nur extrem
    > veraltete Hardware richtig läuft.

    Das ist in den meisten Fällen den Distributionen geschuldet, die keine Rolling Releases haben. Wenn Debian stabil wird, sind Kernel und Software schon stark angestaubt.

    Ich persönlich nutze Slackware -current, da gibt es alle paar Wochen einen neuen Kernel - und ich hatte noch nie Probleme mit aktueller Hardware.

  5. Re: Jaaa und daaa sieht man es mal wieder...

    Autor: smurfy 06.03.14 - 07:44

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe bisher mit Linux auch eher schlechte Erfahrungen gemacht. Das
    > "frickeln" ist nicht so das Problem, sondern, dass fast nur extrem
    > veraltete Hardware richtig läuft. Außerdem stürzte aud allen
    > Android-Geräten, die ich getestet habe oder Jahrelang hatte immer ab und
    > zickte rum.

    Falls bei dir Android wirklich "immer" abgestürzt ist, dann liegt das vermutlich eher an Android und nicht an Linux anversich. Jedenfalls ist Android anversich wesentlich anfälliger als der darunter liegende Linux-Kernel.

    Dass Linux bei dir auf dem Desktop mit aktueller Hardware Probleme gemacht hat, glaube ich dir. Allerdings gibt es bei anderen auch positive Erfahrungen. So habe ich z.B. aktuell einen Core i7 4930 (6 Cores @4.8GHz), 32GB RAM, 2x Nvidia GTX 780 Ti und eine große SSD. Das Mainboard bietet neben 2xGBit-LAN auch WLAN und Bluetooth. Das ist aktuelle Hardware, was bei mir unter Linux problemlos funktioniert. Außerdem habe ich Linux auch die letzten 8 Jahre auf der Arbeit verwendet, und war nicht im geringsten weniger Produktiv als meine Kollegen mit MacOS und Windows.

    Worauf ich im ersten Post hinaus wollte, war die vom Thread-ersteller aufgestellte These "Linux = frickel". Das wird auf dem Desktop bei einigen durchaus zutreffen. Allerdings stimmt das auf einem Server nicht, wo Linux übrigens auch auf der neusten Hardware läuft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IHK Reutlingen, Reutlingen
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 499,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
    2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

    Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
    Macbook Air mit Apple Silicon im Test
    Das beste Macbook braucht kein Intel

    Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
    2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
    3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker