1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Code-Editor: Textmate 2…

Wird es was kosten oder nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: Forkbombe 10.08.12 - 10:53

    Wird dann für die GPL Version dennoch eine Lizenz benötigt, oder wird TextMate 2 dann gleichzeitig kostenlos?

  2. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: Rookie86 10.08.12 - 11:01

    Wenn der Source-Code frei ist kann es ja jeder selbst kompillieren. Eine Lizenz würde also keinen grossen Sinn machen.

  3. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: developer 10.08.12 - 11:07

    Welche Mac user compiliert bitte gern selbst?
    Mosern die nicht dauern über das gefrickel auf anderen plattformen von wegen compilieren etc?
    Wäre ja extreme kognitive dissonanz wenn die nun anfangen würden zu compilieren.
    Gut jetzt könnte natürlich ein dritter "frickler" das für standard lieschen und hubertus bauen...

    Ich denke es wird genügend geben die dafür auch weiterhin geld bezahlen werden / würden. Und dann gabs auch bisher sicher genug die das auch jetzt schon kostenlos genutzt hatten.

  4. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: inb4 10.08.12 - 11:24

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Mac user compiliert bitte gern selbst?
    > Mosern die nicht dauern über das gefrickel auf anderen plattformen von
    > wegen compilieren etc?
    > Wäre ja extreme kognitive dissonanz wenn die nun anfangen würden zu
    > compilieren.
    > Gut jetzt könnte natürlich ein dritter "frickler" das für standard lieschen
    > und hubertus bauen...
    >
    > Ich denke es wird genügend geben die dafür auch weiterhin geld bezahlen
    > werden / würden. Und dann gabs auch bisher sicher genug die das auch jetzt
    > schon kostenlos genutzt hatten.

    für den aktuellen preis lohnt sich schon mal eine stunde hinsetzen und kompilieren ( lernen eingeschlossen )

  5. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: LH 10.08.12 - 11:25

    inb4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für den aktuellen preis lohnt sich schon mal eine stunde hinsetzen und
    > kompilieren ( lernen eingeschlossen )

    Nicht wirklich.

  6. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: bstea 10.08.12 - 11:37

    Es braucht doch nur einer Binaries zur Verfügung zu stellen, schon kaufts keiner mehr. Und App Store kompatibel ist es mit dieser Lizenz ohnehin nicht.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: LH 10.08.12 - 11:51

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es braucht doch nur einer Binaries zur Verfügung zu stellen, schon kaufts
    > keiner mehr. Und App Store kompatibel ist es mit dieser Lizenz ohnehin
    > nicht.

    Die CS Version ist mit dem App Store kompatibel.

  8. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: lotrac 10.08.12 - 12:51

    brew install textmate2

    Soviel zu kompilieren und frickeln.

  9. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: Forkbombe 10.08.12 - 13:09

    lotrac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > brew install textmate2
    >
    > Soviel zu kompilieren und frickeln.

    $ brew install textmate2
    Error: No available formula for textmate2

  10. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: lotrac 10.08.12 - 13:10

    Selber basteln oder warten..irgendwann kommts bestimmt :)

  11. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: Forkbombe 10.08.12 - 13:11

    lotrac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selber basteln oder warten..irgendwann kommts bestimmt :)

    Jo, die Anleitung auf Github ist auch nicht wirklich schwer :)

  12. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: weezor 10.08.12 - 14:38

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Mac user compiliert bitte gern selbst?
    > Mosern die nicht dauern über das gefrickel auf anderen plattformen von
    > wegen compilieren etc?
    > Wäre ja extreme kognitive dissonanz wenn die nun anfangen würden zu
    > compilieren.

    Os x ist ein Eldorado für Entwickler, dank der UNIX power, dank homebrew oder MacPorts, auch dank TextMate, oder das configure+make genau wie unter Linux funktionieren. Simple und aufgeräumt bedeuted nicht das man Abstriche machen muss, im Gegenteil. Schließlich bestimmt die Software letztendlich die experience eines OS, und Software kommt nunmal von Entwicklern. Das Apple Ökosystem zahlt sich auf diesem Level am aller meisten aus. Egal welches OS, ich würde niemals meine OS X Apps und SDKs eintauschen wollen.
    Es ist Interresant wie man sogar am Webauftritt innerhalb von Sekunden apps für OS X und welche für den Rest auseinander halten kann.

  13. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: Kasoki 10.08.12 - 15:18

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Mac user compiliert bitte gern selbst?
    > Mosern die nicht dauern über das gefrickel auf anderen plattformen von
    > wegen compilieren etc?
    > Wäre ja extreme kognitive dissonanz wenn die nun anfangen würden zu
    > compilieren.
    > Gut jetzt könnte natürlich ein dritter "frickler" das für standard lieschen
    > und hubertus bauen...
    >
    > Ich denke es wird genügend geben die dafür auch weiterhin geld bezahlen
    > werden / würden. Und dann gabs auch bisher sicher genug die das auch jetzt
    > schon kostenlos genutzt hatten.

    Wieso sollten wir das nicht tun? Aus welchen Wahnvorstellungen ziehst du deine These?

  14. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: developer 10.08.12 - 16:22

    > Wieso sollten wir das nicht tun?

    Woher soll ich das wissen? Ich gehör nicht zu der gruppe aus deren ecke regelmäßig solche kommentare kommen.

    > Aus welchen Wahnvorstellungen ziehst du deine These?

    Aus den Kommentaren die man sonst so liest wenn das open source tool nicht zufällig ein relativ beliebtes OSX tool ist...

    Hm Wahnvorstellung, und das von jemand aus ner gruppe deren lautesten vertreter sich meist durch gelebte bodenständigkeit und herrausragend rationalität auszeichnen.

    Zugegeben, ich hab da vielleicht auf den Klischess rumgeritten, aber im gegensatz zu den anderen hast du sie noch bestätigt... bwahaha

  15. Re: Wird es was kosten oder nicht?

    Autor: developer 10.08.12 - 16:36

    > Os x ist ein Eldorado für Entwickler, dank der UNIX power, dank homebrew oder
    > MacPorts, auch dank TextMate, oder das configure+make genau wie unter Linux
    > funktionieren.

    Je nach Vorlieben und Know How ist das fast jedes halbwegs verbreitete Betriebsystem.

    > Simple und aufgeräumt bedeuted nicht das man Abstriche machen muss, im
    > Gegenteil. Schließlich bestimmt die Software letztendlich die experience eines OS,
    > und Software kommt nunmal von Entwicklern.

    Joa das hab ich auch nicht behauptet. Da geb ich dir voll und ganz Recht.

    > Das Apple Ökosystem zahlt sich auf diesem Level am aller meisten aus. Egal
    > welches OS, ich würde niemals meine OS X Apps und SDKs eintauschen wollen.

    Jo das ist normal, würde ich mit meiner Entwicklungsumgebung auch nicht.

    > Es ist Interresant wie man sogar am Webauftritt innerhalb von Sekunden apps für
    > OS X und welche für den Rest auseinander halten kann.

    Na ja, weil halt alle sich extrem am CI von OS X ablehnen wenn sie es nicht gleich ganz kopieren.
    Wenn man sowas mag, dann gefällt einem das sicher, auch wenn es designtechnisch schon ziemlich richtung monokultur geht, isses ja zumindest ganz nett anzuschaun.

    Wir müssen uns da jetzt nicht streiten. Mir ist klar, dass es auch unter den Mac Usern genug Leute gibt die wissen was sie tun und beim argumentieren nicht einfach nur Apple Webseite / Werbeslogans / Keynotes rezitieren und das mit mehr oder weniger starken Beleidigungen würzen.

    Ihr geht leider nur immer mal wieder unter in dem ganzen Fanboy geblubber.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  4. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 29,99€ (Vergleichspreis 49,99€)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 106,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
    Onlinehandel
    Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

    Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.

  2. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
    Windows 7
    Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

    Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.

  3. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.


  1. 11:15

  2. 10:45

  3. 14:08

  4. 13:22

  5. 12:39

  6. 12:09

  7. 18:10

  8. 16:56