Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coreboot beschleunigt…

"Gibt's schon!"...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Gibt's schon!"...

    Autor: Bombay Airliner 30.12.09 - 21:48

    ...wollte ich gerade schreiben, als ich auf der Homepage las:

    "coreboot (formerly known as LinuxBIOS)"

    Das Projekt gibt's schon locker 10 Jahre.

  2. Re: "Gibt's schon!"...

    Autor: Sig34209420 30.12.09 - 22:13

    Das 1999 stand auch schon im Text. Im ersten Absatz gleich unter dem Abstract/Zusammenfassung und zweiten Satz: "Das Projekt wurde 1999 ins Leben gerufen..."

    Sonst hätte ich was von "wäre früher sinniger gewesen" geschrieben. Gründe:
    - Bios-Grenzen bei Festplatten. Die hat jetzt Windows und trasht usb-Platten :-( Sehr übel.
    - USB-Booten . Die billigen BIOSse booten von "allem" USB-Krams, die "guten" von den "Marken-Mainboard" früher eher eingeschränkte Boot-Fähigkeiten. Oder dann noch Floppy-Mode/Superdisk (von sda) statt "Partition" (sda1) wo dann wiederum manche Linux-Distros nicht mögen. (puppy macht es iirc und kann auch Floppymode)
    - ... was ich vergessen habe...
    - Appliances im BIOS. Evtl indem man größere Flash-Bausteine reinsteckt was sicher leider nicht immer geht.

  3. Re: "Gibt's schon!"...

    Autor: extra 31.12.09 - 01:51

    Sig34209420 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > - Bios-Grenzen bei Festplatten. Die hat jetzt Windows und
    > trasht usb-Platten :-( Sehr übel.

    Kannst du das bitte mal näher erläutern?

  4. Re:USB-Boot, war Re: "Gibt's schon!"...

    Autor: restmüllverwerter 31.12.09 - 04:35

    Wem es nur darauf ankommt auf einem normalen Rechner von USB-Booten zu können, dessen BIOS das nicht beherrscht, kann ja mal http://www.plop.at/de/bootmanager.html ausprobieren. Das funktionierte bei mir auf ner FSC Scovery Xs sowohl per Onboard USB 1.1, als auch über USB 2.0 PCI-Karten, sowohl mit VIA- als auch NEC-Chip. Ganz hervorragend. Z.B. vom Stick mit dem i386-memstick image von FreeBSD 8. Also mit dem Ding im MBR der eingebauten Platte installiert, das geht aber auch von Floppy, CD-Rom, oder neuerdings sogar ersatzweise ins Option-Rom ner passenden Netzwerkkarte geflashed, Netzboot kann die dann allerdings nicht mehr. Ach ja, es sieht spacig aus! :-)

  5. Re: Re:USB-Boot, war Re: "Gibt's schon!"...

    Autor: Der Kaiser! 04.01.10 - 10:00

    > Wem es nur darauf ankommt auf einem normalen Rechner von USB-Booten zu können, dessen BIOS das nicht beherrscht, kann ja mal PLoP Boot Manager* ausprobieren.

    > *[www.plop.at]
    Schade das der nicht Opensource ist. Denn dann könnte man solche Sachen in Coreboot oder Grub einfliessen lassen.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.10 10:04 durch Der Kaiser!.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. Deichmann SE, Essen
  4. Oxfam Deutschland e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  2. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)
  3. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04