Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coreboot beschleunigt…

Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

    Autor: Christian72D 30.12.09 - 16:21

    Klingt ja echt nicht schlecht die Idee.

    Mal sehen ob ich irgendwo noch im Schrank ein uraltes Board finde was unterstützt wird.
    Die Auswahl ist ja sehr bescheiden, mehr als P3 geht wohl nicht.

    Wofür braucht man denn dann sowas?

  2. Re: Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

    Autor: PhilSk 30.12.09 - 16:28

    Also ich kauf mir eig. alle 3-6 Monate neue Hardware (Mainboard incl.) und keines meiner alten wird / wurde unterstützt, hoffe da kommt bald mal was aktuelles dazu, DFI-Boards vermiss ich ganz :(

  3. Re: Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

    Autor: PG 30.12.09 - 16:39

    > Die Auswahl ist ja sehr bescheiden, mehr als P3 geht wohl nicht.
    > Wofür braucht man denn dann sowas?
    Es gibt einige Anwendungen, bei denen es wichtiger ist, etwas mit Langzeitsupport (10 Jahre oder so) seitens des Hardwareherstellers zu verwenden.

    Der wird zum Beispiel für Core2 mit i945 angeboten - und diese Kombination unterstützen wir.

    Die Zielgruppe für coreboot ist im Moment nicht der Gamer, der alle 3 Monate ein neues Board kauft, dafür fehlt einfach die Unterstützung durch die Hardwarehersteller. Bei Servern, Clustern, Embedded sieht das aber schon anders aus.

  4. Re: Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

    Autor: Ein Mitspieler 30.12.09 - 17:17

    PG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Auswahl ist ja sehr bescheiden, mehr als P3 geht wohl nicht.
    > > Wofür braucht man denn dann sowas?
    > Es gibt einige Anwendungen, bei denen es wichtiger ist, etwas mit
    > Langzeitsupport (10 Jahre oder so) seitens des Hardwareherstellers zu
    > verwenden.
    >
    Na aber der 440BX war vor 10 Jahren schon alt.

    > Der wird zum Beispiel für Core2 mit i945 angeboten - und diese Kombination
    > unterstützen wir.
    >
    > Die Zielgruppe für coreboot ist im Moment nicht der Gamer, der alle 3
    > Monate ein neues Board kauft, dafür fehlt einfach die Unterstützung durch
    > die Hardwarehersteller. Bei Servern, Clustern, Embedded sieht das aber
    > schon anders aus.

    Jetzt seit doch mal realistisch. Wäre es nicht einfacher, wenn die 50 Leute sich auf einer Mailing-Liste unterhalten?
    Ich hoffe jedes Jahr, wenn ihr mal wieder groß trommelt, das sich da was getan hat. Wenn ich dann versuche auch nur ein Board im Handel zu bekommen, auf dem das BIOS läuft, habe ich bisher immer Pech gehabt.

    Gruß,
    einer der wirklich gerne mitspielen will!

  5. Re: Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

    Autor: Shadow27374 30.12.09 - 17:42

    Alle drei bis sechs Monate neue Hardware... Junge junge entweder hast du reiche und dumme Eltern oder nen geilen Job.

    Allerdings würde ich mir auch für 1000000 Netto im Monat nicht jedes halbe Jahr was neues anschaffen.

  6. Re: Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

    Autor: Ligth49389 30.12.09 - 17:50

    Shadow27374 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle drei bis sechs Monate neue Hardware... Junge junge entweder hast du
    > reiche und dumme Eltern oder nen geilen Job.
    >
    Du vergisst, dass man nach 3 Monaten kaum Wertverlust hat. Eine Geldfrage ist das also nicht, eher eine Frage der lästigen Umbauarbeiten..

  7. Irgendwann springen die Hersteller auf

    Autor: Crass Spektakel 30.12.09 - 17:58

    Ich sehe im Moment für Endanwender wirklich keinen Sinn mit Coreboot zu basteln. Aber für Hardwarehersteller (d.h. Hersteller von Mainboards) ist das ganze schon sehr interessant weil nicht schwieriger anzupassen als kommerzielle Produkte aber deutlich flexibler und preiswerter.

    Intel hat ja auch schon angedeutet daß sie für MIDs und Netbooks kein BIOS mehr sehen möchten.

    Irgendwann wird ein Netbook mit Coreboot anstelle BIOS kommen, später mal ein paar preiswerke Asrock-Boards oder ein paar hochspezielle Xeon-7500-Boards und dann wirds für die klassischen Anbieter schnell sehr eng.

    Interessanter wäre allerdings ob Coreboot mit EFI zusammenarbeitet oder sich dagegen durchsetzen kann. Denn EFI ist ein bischen mehr als "lets boot the mbr".

  8. Re: Irgendwann springen die Hersteller auf

    Autor: PG 30.12.09 - 21:37

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessanter wäre allerdings ob Coreboot mit EFI zusammenarbeitet oder
    > sich dagegen durchsetzen kann. Denn EFI ist ein bischen mehr als "lets boot
    > the mbr".
    EFI braucht ebenso frühe Hardwareinitialisierung (was coreboot macht), die aber von Intel, anders als die ganzen EFI-Schnittstellen, nicht opensource freigegeben wird.

    Es ist möglich tianocore (Intels Opensource EFI Überbau) als Payload für coreboot zu verwenden, auch wenn es noch nicht offiziell unterstützt wird.

  9. Re: Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

    Autor: PG 30.12.09 - 21:42

    Ein Mitspieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na aber der 440BX war vor 10 Jahren schon alt.
    Wir unterstützen eben auch noch altes, solange es Sinn macht.

    > > die Hardwarehersteller. Bei Servern, Clustern, Embedded sieht das aber
    > > schon anders aus.
    >
    > Jetzt seit doch mal realistisch. Wäre es nicht einfacher, wenn die 50 Leute
    > sich auf einer Mailing-Liste unterhalten?
    Machen wir doch? http://www.coreboot.org/mailman/listinfo/coreboot

    > Ich hoffe jedes Jahr, wenn ihr mal wieder groß trommelt, das sich da was
    Getrommelt wird - leider viel zu selten - unter anderem auf http://www.coreboot.org/mailman/listinfo/coreboot-announce (und auf obiger Liste)

    > getan hat. Wenn ich dann versuche auch nur ein Board im Handel zu bekommen,
    > auf dem das BIOS läuft, habe ich bisher immer Pech gehabt.
    >
    > Gruß,
    > einer der wirklich gerne mitspielen will!
    Das Problem ist eben, dass ernsthafte Entwicklungsresourcen (sprich: Bezahlte Arbeitszeit) vor allem für Serverboards vorhanden ist. Aus Sicht eines Hobbyisten ist ein 400€ Board einfach unattraktiv.
    Ich habe bei mir ein Board liegen, welches inkl. CPU 60€ kostet und noch im regulären Handel erhältlich ist. Sobald das anständig läuft, gibt es endlich wieder etwas Hobby-taugliches.

  10. Re: Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

    Autor: Rama Lama 30.12.09 - 23:26

    Ein Mitspieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > > Die Auswahl ist ja sehr bescheiden, mehr als P3 geht wohl nicht.
    [...]
    > Ich hoffe jedes Jahr, wenn ihr mal wieder groß trommelt, das sich da was
    > getan hat. Wenn ich dann versuche auch nur ein Board im Handel zu bekommen,
    > auf dem das BIOS läuft, habe ich bisher immer Pech gehabt.

    Ein M2A-VM zu bekommen ist Dir schon zu aufwendig? Dann dürfte Dich Coreboot erst recht überfordern.

  11. Re: Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

    Autor: geegeg 31.12.09 - 01:10

    Is wie Android. Man bastelt nur noch die Hardware, die Software wird schon irgendwer aus einer ominösen Community zustammen tackern, oder auch nicht, als Hersteller ist man jedenfalls fein raus.

  12. Re: Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

    Autor: sabbelfaselbla 01.01.10 - 18:15

    Hey, Golem!
    Hat nicht irgendwer kürzlich noch ne Bahnbrechende Entwicklung für den C64 gemacht?
    Das wäre ungefähr genau so relevant wie ein BIOS-Ersatz für 20 Jahre alte PCs.
    Warum wird darüber nicht berichtet?

  13. Re: Wo ist der Sinn der ganzen Sache?

    Autor: jamal 04.01.10 - 09:50

    Ligth49389 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shadow27374 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alle drei bis sechs Monate neue Hardware... Junge junge entweder hast du
    > > reiche und dumme Eltern oder nen geilen Job.
    > >
    > Du vergisst, dass man nach 3 Monaten kaum Wertverlust hat. Eine Geldfrage
    > ist das also nicht, eher eine Frage der lästigen Umbauarbeiten..

    Auch nach 3 Monaten hast du in der Regel ca. 25% Wertverlust. Wenn du dir das leisten kannst, ist das natürlich schön für dich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19