Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Custom ROM: Lineage OS…

Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: sphere 28.11.18 - 14:24

    Mag sein dass, wer viel Zeit zum Testen hat und auf Features wie NFC-Payment oder Netflix verzichten kann, auch mit einem Custom ROM ganz passabel fährt, aber für mich ist das Ganze leider keine Option mehr. Früher habe ich darauf geachtet, Geräte zu kaufen, die qua Bootloader und SoC halbwegs gute Chancen auf ein benutzbares Custom ROM hatten, aber mittlerweile kaufe lande ich halt bei einem Pixel und empfehle Android One, auch wenn Huawei und Konsorten z.T. mehr Hardware fürs Geld bieten mögen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.18 14:25 durch sphere.

  2. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: ergi 28.11.18 - 14:39

    Allerdings, auf das Problem mit SafetyNet bin ich auch erst vor kurzem gestossen wegen Android Pay.
    Dazu kommen noch closed source Probleme z.B. bei den Kameras der Samsung Geräte.
    Es hört sich toll an mit den Custom ROMs, aber bei Benutzung fallen doch auf Dauer gravierende Einschränkungen auf.
    Nach dem Kauf leider dann zu spät erkannt, nachdem man sich durch unzählige Forenbeiträge gehangelt hat.

  3. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: narfomat 28.11.18 - 14:44

    >aber mittlerweile kaufe lande ich halt bei einem Pixel und empfehle Android One, auch wenn Huawei und Konsorten z.T. mehr Hardware fürs Geld bieten mögen.

    xiaomi hat mit dem mi a2 doch nen einwandfreies mittelklasse gerät am start, mit android one, das kann man bedenkenlos empfehlen, wenn man nicht ausgerechnet nachts auf der strasse photos machen will. kann ich echt empfehlen, ich hab das teil getestet... is echt ok

  4. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: sphere 28.11.18 - 14:46

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > xiaomi hat mit dem mi a2 doch nen einwandfreies mittelklasse gerät am
    > start, mit android one, das kann man bedenkenlos empfehlen, wenn man nicht
    > ausgerechnet nachts auf der strasse photos machen will. kann ich echt
    > empfehlen, ich hab das teil getestet... is echt ok

    ... wenn es denn NFC hätte. Mag nicht für jeden wichtig sein, aber ich möchte kein Gerät ohne. bq Aquaris X2 Pro wäre meine aktuelle Empfehlung.

  5. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: Häxler 28.11.18 - 14:52

    SafetyNet lässt sich einfach durch einen kleinen Kernel-Patch umgehen, root ist zur Laufzeit nicht erforderlich und auch ein offener Bootloader ist kein Problem. Damit funktionieren dann Google Pay et al problemlos.

    Allerdings sind entsprechende Umgehungen für offizielle Releases laut LineageOS Device Support Requirements explizit verboten [1].


    [1] https://github.com/LineageOS/charter/blob/master/device-support-requirements.md#safetynet

  6. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: ldlx 28.11.18 - 15:08

    Brauchst keinen Kernel patchen - das macht Magisk mit dem "MagiskHide Props Config"-Modul auch zur Laufzeit. Sonst verweigert selbst Super Mario Run den Dienst (echt jetz... warum prüfen die sowas? Wegen Savegame-Manipulation???)

  7. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: sphere 28.11.18 - 15:43

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauchst keinen Kernel patchen - das macht Magisk mit dem "MagiskHide Props
    > Config"-Modul auch zur Laufzeit.

    Wenn LineageOS, was den Kernel anbelangt, eine andere Linie fahren würde, wäre es vielleicht einfacher.

    Meine Erfahrung mit Magisk war, dass man eine Zeitlang ein SafetyNet "Pass" bekam, um dann mit dem nächsten Update (der Play Services oder was auch immer) wieder beim "Fail" zu landen. Die xda-Foren sind voll mit Beiträgen, die sich darum drehen, wie man ein "Pass" hinbekommt, also scheint es ganz so einfach im Einzelfall nicht zu sein.

    Ich vermute Google strebt eine weitere Verschärfung der Sicherungsmaßnahmen für Android (mit Play Services) an und wir werden über kurz oder lang ein weitgehend geschlossenes System wie iOS haben. Daran ändert die Tatsache, dass Android an sich OSS ist, nichts.

  8. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: Häxler 28.11.18 - 16:49

    Die Manipulation der cmdline funktioniert dauerhaft. Nicht jeder mag Magisk.

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauchst keinen Kernel patchen - das macht Magisk mit dem "MagiskHide Props
    > Config"-Modul auch zur Laufzeit. Sonst verweigert selbst Super Mario Run
    > den Dienst (echt jetz... warum prüfen die sowas? Wegen
    > Savegame-Manipulation???)

  9. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: ldlx 28.11.18 - 17:08

    tja... das übliche Katz- und Maus-Spiel.

  10. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: ldlx 28.11.18 - 17:09

    Und den "kleinen Kernel-Patch" können die nicht entdecken?

  11. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: WalterWhite 28.11.18 - 17:15

    Häxler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Manipulation der cmdline funktioniert dauerhaft. Nicht jeder mag
    > Magisk.
    >
    > ldlx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Brauchst keinen Kernel patchen - das macht Magisk mit dem "MagiskHide
    > Props
    > > Config"-Modul auch zur Laufzeit. Sonst verweigert selbst Super Mario Run
    > > den Dienst (echt jetz... warum prüfen die sowas? Wegen
    > > Savegame-Manipulation???)

    Wie geht das mit der cmdline?
    Bei mein Samsung Note 4 geht Google Pay nicht, würde das helfen?
    Bin nur deswegen auf Stock Rom gewechselt!

  12. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: rambaldi 28.11.18 - 20:03

    Ich hatte mit meinem OnePlus 3 und Magisk nie Probleme Saftynet zu bestehen. Magisk Hide ist auch sehr praktisch um den root zu verstecken z. B. vor der Bank app.

  13. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: not a huge fan 28.11.18 - 20:32

    Solange ich root für Adblocking benötige steht es für mich gar nicht zur Debatte darauf zu verzichten.

  14. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: sav 28.11.18 - 20:46

    Ja, zumal auch die Qualität der ROMs mit der Zeiten immer schlechter wurde - allerdings soll das kein Vorwurf an die Entwickler sein. Die Smartphones haben nun mal immer mehr Features, immer mehr tolle Hardware und der Code den die vom Hersteller bereitgestellt bekommen ist oft auch mist. Aber durch die Masse an Funktionen gehen halt viele Sachen unter oder haben gar keine Möglichkeit zu funktionieren.
    Beim S4 hatte damals Bluetooth und GPS häufig Probleme gemacht und die Qualität der Kamera war etwas schlechter. Beim S7 ging dann iirc VoLTE, VoWifi gar nicht erst mit Lineage. Die Kameraqualität war auch deutlich schlechter und zahlreiche andere Krankheiten.
    Vielleicht bin ich zu Alt geworden, aber irgendwann hatte ich keine Lust mehr dauernd zuflashen in der Hoffnung es wird besser und ich muss auch nicht mehr die neuste Android Version haben, mit der aber die Hälfte der Funktionalität meines Smartphones nicht (richtig) benutzen zu können.

  15. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: dantist 29.11.18 - 00:47

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauchst keinen Kernel patchen - das macht Magisk mit dem "MagiskHide Props
    > Config"-Modul auch zur Laufzeit. Sonst verweigert selbst Super Mario Run
    > den Dienst (echt jetz... warum prüfen die sowas? Wegen
    > Savegame-Manipulation???)

    Funktioniert nur leider nicht mit Verified by Visa in der DKB Banking-App.

  16. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: treysis 29.11.18 - 01:28

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauchst keinen Kernel patchen - das macht Magisk mit dem "MagiskHide Props
    > Config"-Modul auch zur Laufzeit. Sonst verweigert selbst Super Mario Run
    > den Dienst (echt jetz... warum prüfen die sowas? Wegen
    > Savegame-Manipulation???)

    Nur, wenn der Kernel aktuell genug ist. Gibt durchaus Phones von 2016, deren Kernel so alt ist, dass sie Magisk-Hide nicht unterstützen.

  17. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: treysis 29.11.18 - 01:34

    not a huge fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange ich root für Adblocking benötige steht es für mich gar nicht zur
    > Debatte darauf zu verzichten.

    Zum Glück gibt es bei Samsung dank KNOX die Möglichkeit eines systemweiten host-file-basierten AdBlockers, ohne dass man root benötigt. Nein, da wird auch kein VPN erstellt/simuliert. Ja, minimal Frickelei ist es schon, da man einen eigenen Developer-Key erstellen muss (der nur 3 Monate gültig ist), um die APK zu signieren. Aber einmal eingerichtet tut die host-Datei auch nach 3 Monaten noch ihren Dienst.

    Seit ich das entdeckt habe, kann ich ohne root ganz gut leben. (die App kann noch ein paar mehr Sachen, wie bspw. Systemapps deaktivieren, oder Firewallregeln für bestimmte Apps definieren; deinstallieren leider nicht).

  18. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: Vollpfosten-Detektor 29.11.18 - 06:15

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > not a huge fan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solange ich root für Adblocking benötige steht es für mich gar nicht zur
    > > Debatte darauf zu verzichten.
    >
    > Zum Glück gibt es bei Samsung dank KNOX die Möglichkeit eines systemweiten
    > host-file-basierten AdBlockers, ohne dass man root benötigt.

    So lange es nur um Adblocking geht, brauchts kein ROOT.
    Da reicht im Prinzip TWRP und dessen integrierter Filemanager.
    Alle paar Wochen mal die hosts Datei gegen eine aktuelle tauschen und fertig.
    Bloatware lässt sich notfalls ebenso entfernen.

  19. del

    Autor: gol 29.11.18 - 11:39

    del



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.18 11:40 durch gol.

  20. Re: Dank SafetyNet sind Custom ROMs keine echte Option mehr

    Autor: gol 29.11.18 - 11:39

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > not a huge fan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solange ich root für Adblocking benötige steht es für mich gar nicht zur
    > > Debatte darauf zu verzichten.
    >
    > Zum Glück gibt es bei Samsung dank KNOX die Möglichkeit eines systemweiten
    > host-file-basierten AdBlockers, ohne dass man root benötigt. Nein, da wird
    > auch kein VPN erstellt/simuliert. Ja, minimal Frickelei ist es schon, da
    > man einen eigenen Developer-Key erstellen muss (der nur 3 Monate gültig
    > ist), um die APK zu signieren. Aber einmal eingerichtet tut die host-Datei
    > auch nach 3 Monaten noch ihren Dienst.
    >
    > Seit ich das entdeckt habe, kann ich ohne root ganz gut leben. (die App
    > kann noch ein paar mehr Sachen, wie bspw. Systemapps deaktivieren, oder
    > Firewallregeln für bestimmte Apps definieren; deinstallieren leider nicht).

    Hast Du darüber weitere Infos, welche App es ist, wo könnte man was darüber nachlesen?
    Danke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  4. enowa AG, Raum Düsseldorf, Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 144,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. SK Telecom und Elisa: Swisscom schließt 5G-Roaming-Abkommen mit anderen Ländern
    SK Telecom und Elisa
    Swisscom schließt 5G-Roaming-Abkommen mit anderen Ländern

    Swisscom-Kunden mit einem besonders modernen Telefon können in Kürze ihre 5G-Funkeinheit auch in anderen Ländern nutzen, in denen die Entwicklung von 5G schnell voranschreitet.

  2. Bluetooth: Tracking trotz Trackingschutz möglich
    Bluetooth
    Tracking trotz Trackingschutz möglich

    Dass ein Bluetooth-Gerät seine angezeigte MAC-Adresse ändert, um nicht verfolgbar zu sein, reicht nicht ganz. Forscher konnten einige Geräte trotzdem tracken, sie mussten nur regelmäßig gesendete Datenpakete mitschneiden.

  3. Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
    Linux-Gaming
    Steam Play or GTFO!

    Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.


  1. 14:04

  2. 13:09

  3. 12:02

  4. 12:01

  5. 11:33

  6. 11:18

  7. 11:03

  8. 10:47