Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Daniel J. Bernstein: Ein…

Gibt es doch schon. Heist »Ada«

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es doch schon. Heist »Ada«

    Autor: Vermithrax 22.12.15 - 17:55

    So einen Compiler haben wir doch schon lange. Sogar als Teil des GCC. Nur das es halt nicht C sondern Ada heist.

    Aber ansonsten stimme ich Ihm zu: Es ist nur der Fehler der Programmierer. Mit miesem Werkzeuge kann auch der beste Programmierer nicht das optimale Ergebnis liefern.

  2. Re: Gibt es doch schon. Heist »Ada«

    Autor: bstea 22.12.15 - 22:06

    Ada benutzt doch kein Mensch.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  3. Re: Gibt es doch schon. Heist »Ada«

    Autor: Izmir Übel 23.12.15 - 07:25

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ada benutzt doch kein Mensch.

    Das stimmt so nicht.

    https://cdn.preterhuman.net/texts/UN_and_NATO/nato-ada.txt

    NATO Adoption of Ada Language for Military Systems
    [...]
    The North Atlantic Treaty Organization (NATO) will implement the Ada language in
    all military systems, practically exclusively, beginning in January 1986.
    [...]
    The decision to adopt the Ada language as the standard high-order programming
    language in NATO military systems is based on the results of a series of studies
    begun in 1977.
    [...]
    The Ada language will be used in support systems of the entire NATO Command and Control System. The systems to be programmed in the Ada language will include: computer-supported command and control systems, communication systems, and air defense systems, among others.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.15 07:28 durch Izmir Übel.

  4. Re: Gibt es doch schon. Heist »Ada«

    Autor: Vermithrax 24.12.15 - 08:04

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ada benutzt doch kein Mensch.

    Selbst wenn das war wäre (was es nicht ist) ist das ja nicht das Problem der Sprache und negiert nicht meine Aussage.

    Es ist ehr ein Problem lernfauler Menschen die lieber weiter miese Tools benutzen als was neues zu lernen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast GmbH, Köln
  2. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. CSP GmbH und Co. KG, Großköllnbach
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

  1. Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
    Red Dead Redemption 2 angespielt
    Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

    Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.

  2. Machine Learning: Alibaba will Quantencomputer und KI-Chips bauen
    Machine Learning
    Alibaba will Quantencomputer und KI-Chips bauen

    Ein wenig nebulös wirkt Alibabas Ankündigung, in den Markt der KI-Chips einzusteigen. Das Unternehmen baut dazu sogar ein eigenes Forschungsteam auf. Nebenbei wollen sich die Chinesen auf dem Gebiet der Quantencomputer schnell etablieren.

  3. Datenbank: Chef der MariaDB-Foundation tritt zurück
    Datenbank
    Chef der MariaDB-Foundation tritt zurück

    Otto Kekäläinen ist seit Anfang 2015 Chef der MariaDB-Foundation und hat nun seinen Rücktritt angekündigt. Es brauche eine andere Führung für die Community. Einen Nachfolger hat das Konsortium noch nicht gefunden.


  1. 16:00

  2. 15:41

  3. 15:26

  4. 15:10

  5. 14:54

  6. 14:32

  7. 13:46

  8. 13:22