1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Darpa: Memex soll…

Nur 5 %?!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur 5 %?!

    Autor: cx348 23.04.15 - 14:07

    Was zählt denn in diesem Zusammenhang alles zum ach so bösen "Deep Web"? Vermutlich auch sämtliche Firmennetzwerke?! Vielleicht auch noch alle Server, die gar keine für Menschen lesbaren Inhalte anbieten, sondern z.B. Updates ausliefern?!

    Klar gibt es sehr viele nicht öffentliche Angebote, aber es gibt auch tonnenweise öffentlich zugängliche. Dass das Deep Web im Verhältnis ganze 95 % ausmachen sollen, kann ich nicht so recht glauben. Die Inhalte sind ja schließlich auch kein Selbstzweck. Damit die Bereitstellung von Inhalten Sinn ergibt, muss es auch irgendwo Nutzer geben, die Zugang dazu haben. Legt man mal diese Überlegung zu Grunde, wäre es bei nur 5 % öffentlichen Inhalten, naheliegend, dass so gut wie jeder Nutzer regelmäßig auch auf nicht öffentlichen Angeboten unterwegs ist. Das scheint mir kaum realistisch.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.15 14:10 durch cx348.

  2. Re: Nur 5 %?!

    Autor: InsaneNerd 23.04.15 - 14:39

    Nicht öffentlich wären dann ja auch Behördennetzwerke, lokale Netzwerke @home oder Bürro die von außen nicht zugänglich sind. Universitätsnetze, Filehoster/usenet Betreiber wo man nur gegen Pemiumgebühr reinkommt usw. Kommt eben darauf an wie man "Deep Web" definiert, dann wären schon so 95% durchaus möglich.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Linux und Freie Software, statt Konzern kontrollierte Überwachungsplattformen

  3. Re: Nur 5 %?!

    Autor: 0mega 23.04.15 - 14:49

    InsaneNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht öffentlich wären dann ja auch Behördennetzwerke, lokale Netzwerke
    > @home oder Bürro die von außen nicht zugänglich sind. Universitätsnetze,
    > Filehoster/usenet Betreiber wo man nur gegen Pemiumgebühr reinkommt usw.
    > Kommt eben darauf an wie man "Deep Web" definiert, dann wären schon so 95%
    > durchaus möglich.

    Ich finde diese Angabe auch jedes mal total seltsam. Gibt es da irgendwo was genaueres? Eigentlich müsste ja alles im deep web über richtige IP/adresse + ggf credentials abrufbar sein, oder?

  4. Re: Nur 5 %?!

    Autor: zufälliger_Benutzername 23.04.15 - 16:18

    >Eigentlich müsste ja alles im deep web über richtige IP/adresse + ggf credentials abrufbar sein, oder?
    Das "deep web" ist eigentlich einfach alles das über eine "normale" Suchmaschine nicht gefunden wird, das Synonym "invisible Web" trifft es eigentlich besser, es ist etwas das man nicht bemerkt wenn man nicht expliziet danach sucht.
    Daran ist nichts magisches oder mysteriöses, das meiste ist einfach nur langweilliger Kram der für 99,% der Internetnutzer nicht relevant ist, und die Benutzer sich dafür anmelden müssen.
    Fängt an bei Onlinestunden- oder Vertretungsplänen, über diverse Datenbanken von Unis, Bibliotheken (und der Nasa) bis hin zu schlecht gemachten Webseiten mit Login, die der Hannes aus der 7A mal für seine Klasse erstellt hat.
    Und irgendwo da drinnen liegt das böse Deep Web, von dem die Computerbild berichtet dass dort Hacker, Drogenhändler und Kinderschänder unterwegs sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Mitarbeiter 1st Level Support (m/w/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda
  2. Anwendungsberaterin / Anwendungsberater (w/m/d) SAP-Lösungsplanung und Projektkoordination
    Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. Systementwickler Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. MS SQL-Server / Datenbankadministrator (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Q80A (2021) 50 Zoll QLED für 749€)
  2. (u. a. Samsung U32R592CWU 32 Zoll Curved für 349€, Samsung U28R552UQU 28 Zoll für 249€)
  3. 549,90€
  4. 319€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Macbook Pro Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
  2. Geekbench & GFXBench Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
  3. MacOS Monterey Beta Hinweise auf neues Macbook Pro 16 mit höherer Auflösung

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Microsoft Das WSL kommt als Store-App mit schnelleren Updates
  2. Windows Subsystem for Linux Windows 10 kann künftig Linux-Apps mit GUI ausführen

20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Rockstar Games Offenbar GTA Trilogy Remaster mit Unreal Engine geplant