1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dart für Webkit: Apple…

Warum glaubt Google, das Internet neu erfinden zu müssen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum glaubt Google, das Internet neu erfinden zu müssen?

    Autor: 1e3ste4 13.12.11 - 19:34

    Deren Arbeitsergebnis ist dann doch schlechter als die Arbeit der IETF und W3C.

    Wieviele Sprachen will Google eigentlich noch raushauen? Go ist nix, Dart scheint irgendwie auch nix zu sein.

    Gibbet doch ECMAScript 5. Warum wird nicht das unterstützt?

  2. Re: Warum glaubt Google, das Internet neu erfinden zu müssen?

    Autor: idk 13.12.11 - 19:43

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deren Arbeitsergebnis ist dann doch schlechter als die Arbeit der IETF und
    > W3C.
    >
    > Wieviele Sprachen will Google eigentlich noch raushauen? Go ist nix, Dart
    > scheint irgendwie auch nix zu sein.
    >
    > Gibbet doch ECMAScript 5. Warum wird nicht das unterstützt?


    Zur Überschrift: WARUM ZUR HÖLLE DENN NICHT?

    Wenn alle Menschen auf der Welt mit allem was wir haben zufrieden sind, gehts uns bald arg mies Freunde.

    Man darf ruhig versuchen das Internet jede Woche neu zu erfinden! Wem schadet denn das wenn Entwicklungen unterstützt werden die Browser (o.ä.) schneller, besser, benutzerfreundlicher machen? Euch?

    Es muss immer jemanden geben der einfach losprescht. Mal ist es Apple, mal ist es Google, mal ist es jemand anders. Ohne solche Menschen gäbe es nichtmal ein Internet.

    Oder halt....vielleicht überseh ich ja was und ihr werdet irgendwie gezwungen die Entwicklungsabteilung von Google von eurem Lohn zu zahlen? Oder ihr werdet tagtäglich von Googlemitarbeitern am Telefon genervt? Oder euer Haus ist in Flammen aufgegangen als Google begonnen hat neue Sachen zu probieren?

    Irgendeinen Zusammenhang muss es ja geben....sonst würdet ihr euch ja sinnlos aufregen....und DAS kann ja wirklich nicht sein.

    http://g.bf3stats.com/pc/yLJOR9Rt/Creeper_DE.png

  3. Re: Warum glaubt Google, das Internet neu erfinden zu müssen?

    Autor: GeDevil 13.12.11 - 19:59

    Ganz einfach, weil Google einer der wenigen Unternehmen sind, die das Internet 1. Vereinfachen wollen, da wo sie Probleme oder Ungereimtheiten sehen und auch wirklich welche da sind und 2. Weil Google sich im Gegensatz zu so manch anderen Großunternehmen Gedanken um die Zukunft macht.

    Wer sich auch nur ein Bisschen mit DART und JS Auseinander gesetzt hat, wird merken, wie Gut der Ansatz doch ist und wie Wichtig es ist, da neue und vor allem Effektivere Wege zu Finden.

    Und DART ist bis jetzt das mit weitem Abstand beste und sinnvollste Konzept was mit Blick auf die Zukunft vorgestellt wurde.

  4. Re: Warum glaubt Google, das Internet neu erfinden zu müssen?

    Autor: Netspy 13.12.11 - 20:04

    BTW: Kannst du mal noch [www.infoworld.com] kommentieren und erklären, wie das zu deiner Aussage passt, dass Mobile Safari HTML5 schlecht unterstützt und langsam ist.

  5. Re: Warum glaubt Google, das Internet neu erfinden zu müssen?

    Autor: 1e3ste4 13.12.11 - 20:52

    GeDevil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach, weil Google einer der wenigen Unternehmen sind, die das
    > Internet 1. Vereinfachen wollen, da wo sie Probleme oder Ungereimtheiten
    > sehen und auch wirklich welche da sind und 2. Weil Google sich im Gegensatz
    > zu so manch anderen Großunternehmen Gedanken um die Zukunft macht.

    Klar, indem man tausende Projekte in die Welt wirft und dabei ruft, dass ihre Lösungen die ultimativsten sind und alles andere ersetzen wird.

    Dass sie eine JS-Alternative entwickeln ist hier nicht das Problem, sondern die Einbildung, dass man DIE Wahrheit kennt. Das nennt man Fundamentalismus.

    > Wer sich auch nur ein Bisschen mit DART und JS Auseinander gesetzt hat,
    > wird merken, wie Gut der Ansatz doch ist und wie Wichtig es ist, da neue
    > und vor allem Effektivere Wege zu Finden.
    >
    > Und DART ist bis jetzt das mit weitem Abstand beste und sinnvollste Konzept
    > was mit Blick auf die Zukunft vorgestellt wurde.

    Wenn du dich so gut in beiden Sprachen auskennst, dann gib doch mal ein einfaches Beispiel, was besser ist.

    P.S.: Mal das Wort Google durch Microsoft ersetzen...

    Recht hat der Mann: "Mozilla's Brendan Eich, who developed the JavaScript language, has stated, "I guarantee you that Apple and Microsoft (and Opera and Mozilla, but the first two are enough) will never embed the Dart VM. So 'Works best in Chrome' and even 'Works only in Chrome' are new norms promulgated intentionally by Google. We see more of this fragmentation every day. As a user of Chrome and Firefox (and Safari), I find it painful to experience, never mind the political bad taste."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.11 20:54 durch 1e3ste4.

  6. Re: Warum glaubt Google, das Internet neu erfinden zu müssen?

    Autor: Netspy 14.12.11 - 16:19

    Ach bitte GeDevil, antworte doch!

  7. Re: Warum glaubt Google, das Internet neu erfinden zu müssen?

    Autor: swissmess 15.12.11 - 14:37

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass sie eine JS-Alternative entwickeln ist hier nicht das Problem, sondern
    > die Einbildung, dass man DIE Wahrheit kennt. Das nennt man
    > Fundamentalismus.

    Also ob das Google alleine so macht...
    wie war das:
    IE8 war der beste Browser aller Zeiten, dann der IE9
    oder bei dem angebissenen Apfel, da ist alles Magisch und sowieso Lichtjahre vor der Konkurrenz, so wie der Kamera-Auslöser auf dem Lautstärke-Knopf. Erst den Entwicklern verbieten und dann als Feature selbst gross rausbringen. Nein dann lieber tausende Entwicklungen, wo wenigstens der Entwickler (und/oder User) mitentscheiden kann.

    > Recht hat der Mann: "Mozilla's Brendan Eich, who developed the JavaScript
    > language, has stated, "I guarantee you that Apple and Microsoft (and Opera
    > and Mozilla, but the first two are enough) will never embed the Dart VM. So
    > 'Works best in Chrome' and even 'Works only in Chrome' are new norms
    > promulgated intentionally by Google. We see more of this fragmentation
    > every day. As a user of Chrome and Firefox (and Safari), I find it painful
    > to experience, never mind the political bad taste."

    Und das ist jetzt Google's Schuld, dass diverse Entwicklungen "Chrome only" sind? Wie er ja richtig sagt. MS und Apple (und Opera und Mozilla) entscheiden dies...

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.11 14:38 durch swissmess.

  8. Re: Warum glaubt Google, das Internet neu erfinden zu müssen?

    Autor: 1e3ste4 15.12.11 - 20:50

    swissmess schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das ist jetzt Google's Schuld, dass diverse Entwicklungen "Chrome only"
    > sind? Wie er ja richtig sagt. MS und Apple (und Opera und Mozilla)
    > entscheiden dies...

    Chrome wird gehyped. Und was der Mozilla-Eich meint ist wohl eher die Zeit, in dem es den IE5/6, Netscape, Opera gab und Firefox noch Phoenix bzw. Firebird hieß.
    Zu der Zeit gab es zwei verschiedene Arten von HTML (IE vs. NS) und viel zu viele Seiten tanzten mit dem blöden Spruch wie "Diese Seite erfordert Internet Explorer 6" an.

    Opera (4/5?) war zur der Zeit in Sachen HTML-Darstellung eine Katastrophe und obendrein war da noch der fette platzraubende Dauerwerbebanner eingeblendet.

    Wenn andere Unternehmen Dart mitunterstützen, dann ist es wahrscheinlicher, dass er irgendwo standardisiert wird. Wenn aber Google eine eigene Tour macht Chrome weiter so gehyped wird, und Google irgendwann mal meinen müsste, einige W3C-Standards nicht mehr zu implementieren, dann darf sich der Webdesigner wieder auf zwei Parallelwelten gefasst machen.

    Bei Dart erschließt sich mir jetzt nicht ganz, was die jetzt anders machen als bei JavaScript. Die Beispiele die ich auf Wikipedia (DE und EN) gefunden habe, sind eigentlich 1:1 C-Quelltext.

    Außerdem: ECMAScript wurde mittlerweile zu einer Sprache mit Klassenvererbung umgebaut. Warum wird das eigentlich nicht weiterentwickelt? Warum dackelt Google mit einem lapprigen C-Dialekt an?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  3. Basler AG, Ahrensburg
  4. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  3. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  4. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04