1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenbank im Browser…

Wie blöd ist das denn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie blöd ist das denn?

    Autor: AndyK70 13.01.11 - 10:34

    > Da aber alle an der Technik interessierten Browserhersteller dieselbe Implementierung, SQLite, verwenden, wurden die Arbeiten an der Spezifikation eingestellt. Für eine Standardisierung bedarf es mehrerer, unabhängiger Implementierungen der Spezifikation.

    Da sind sich tatsächlich einmal ALLE Browserhersteller einig und verwenden tatsächlich alle das Gleiche und dann kommt das Gremium daher und meint: Genau deswegen kippen wir jetzt den Standard.

    Na super!

  2. Re: Wie blöd ist das denn?

    Autor: Blondchen 13.01.11 - 12:01

    AndyK70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da aber alle an der Technik interessierten Browserhersteller dieselbe
    > Implementierung, SQLite, verwenden, wurden die Arbeiten an der
    > Spezifikation eingestellt. Für eine Standardisierung bedarf es mehrerer,
    > unabhängiger Implementierungen der Spezifikation.
    >
    > Da sind sich tatsächlich einmal ALLE Browserhersteller einig und verwenden
    > tatsächlich alle das Gleiche und dann kommt das Gremium daher und meint:
    > Genau deswegen kippen wir jetzt den Standard.
    >
    > Na super!

    Ich verstehe das auch nicht. Möglicherweise ist der Artikel nur unvollständig geschrieben. Vielleicht kann ja ein Leser Licht ins Dunkel bringen.

  3. Re: Wie blöd ist das denn?

    Autor: HansHansHans 13.01.11 - 12:08

    Wenn alle sowieso schon das gleiche verwenden, dann muss nichts spezifiziert, das heißt ein gemeinsames Ziel erarbeitet, werden.

  4. Re: Wie blöd ist das denn?

    Autor: Zitronenfalter 13.01.11 - 12:56

    AndyK70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sind sich tatsächlich einmal ALLE Browserhersteller einig und verwenden
    > tatsächlich alle das Gleiche und dann kommt das Gremium daher und meint:
    > Genau deswegen kippen wir jetzt den Standard.
    >
    > Na super!

    Ja, was willst du mit einem Standard den niemand implementiert? Web SQL ist halt tot und tote Pferde reiten sich schlecht.

  5. Re: Wie blöd ist das denn?

    Autor: Supreme 13.01.11 - 13:04

    Zitronenfalter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, was willst du mit einem Standard den niemand implementiert?

    Artikel sollte man Lesen *und* Verstehen.

  6. Re: Wie blöd ist das denn?

    Autor: caelis256 13.01.11 - 13:13

    HansHansHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn alle sowieso schon das gleiche verwenden, dann muss nichts
    > spezifiziert, das heißt ein gemeinsames Ziel erarbeitet, werden.

    Ja, ausserordentlich vorteilhaft bei einem Standard der interoperabel sein soll (HTML), sich auf eine einzelne Implementierung zu verlassen ohne Spezifikation. Somit wäre die SQLite Implementierung die Spezifikation; der C-Source von SQLite ist die Spezifikation, soll dann das W3C in der HTML5-Spezifikation den C-Source von SQLite aufführen? Oder was?

    Zuerst kommt die Spezifikation mit einer Referenzimplementierung, danach folgen die anderen Implementierungen. So wird das gemacht, nicht anders.

    Wird SQLite eingestellt, bauen die Entwickler in Zukünftigen Versionen nur noch Mist, läuft SQLite auf der gewünschten Platform nicht, oder ist die Lizenz nicht (mehr) kompatibel mit der Zielplattform, dann hat W3C ein Problem...

  7. Re: Wie blöd ist das denn?

    Autor: HansHansHans 13.01.11 - 13:35

    caelis256 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HansHansHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn alle sowieso schon das gleiche verwenden, dann muss nichts
    > > spezifiziert, das heißt ein gemeinsames Ziel erarbeitet, werden.
    >
    > Ja, ausserordentlich vorteilhaft bei einem Standard der interoperabel sein
    > soll (HTML), sich auf eine einzelne Implementierung zu verlassen ohne
    > Spezifikation. Somit wäre die SQLite Implementierung die Spezifikation; der
    > C-Source von SQLite ist die Spezifikation, soll dann das W3C in der
    > HTML5-Spezifikation den C-Source von SQLite aufführen? Oder was?
    >
    > Zuerst kommt die Spezifikation mit einer Referenzimplementierung, danach
    > folgen die anderen Implementierungen. So wird das gemacht, nicht anders.
    >
    > Wird SQLite eingestellt, bauen die Entwickler in Zukünftigen Versionen nur
    > noch Mist, läuft SQLite auf der gewünschten Platform nicht, oder ist die
    > Lizenz nicht (mehr) kompatibel mit der Zielplattform, dann hat W3C ein
    > Problem...

    Da du ja die Weisheit in Person bist, wieso meldest du dich nicht bei der W3C und erklärst denen wie sie ihren Job machen müssen? Schließlich wird doch niemand auf die Hinweise von Leuten wie dir verzichten wollen!?

  8. Re: Wie blöd ist das denn?

    Autor: caelis256 13.01.11 - 23:33

    HansHansHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caelis256 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > HansHansHans schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn alle sowieso schon das gleiche verwenden, dann muss nichts
    > > > spezifiziert, das heißt ein gemeinsames Ziel erarbeitet, werden.
    > >
    > > Ja, ausserordentlich vorteilhaft bei einem Standard der interoperabel
    > sein
    > > soll (HTML), sich auf eine einzelne Implementierung zu verlassen ohne
    > > Spezifikation. Somit wäre die SQLite Implementierung die Spezifikation;
    > der
    > > C-Source von SQLite ist die Spezifikation, soll dann das W3C in der
    > > HTML5-Spezifikation den C-Source von SQLite aufführen? Oder was?
    > >
    > > Zuerst kommt die Spezifikation mit einer Referenzimplementierung, danach
    > > folgen die anderen Implementierungen. So wird das gemacht, nicht anders.
    > >
    > > Wird SQLite eingestellt, bauen die Entwickler in Zukünftigen Versionen
    > nur
    > > noch Mist, läuft SQLite auf der gewünschten Platform nicht, oder ist die
    > > Lizenz nicht (mehr) kompatibel mit der Zielplattform, dann hat W3C ein
    > > Problem...
    >
    > Da du ja die Weisheit in Person bist, wieso meldest du dich nicht bei der
    > W3C und erklärst denen wie sie ihren Job machen müssen? Schließlich wird
    > doch niemand auf die Hinweise von Leuten wie dir verzichten wollen!?

    Ich muss denen nichts erklären, sie waren ja selbst schlau genug und haben Web SQL aus HTML5 raus genommen. Wenn sie das nächste mal was falsch machen und es nicht merken, werd ich mich melden :-)

  9. Re: Wie blöd ist das denn?

    Autor: AndyK70 14.01.11 - 20:16

    caelis256 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HansHansHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn alle sowieso schon das gleiche verwenden, dann muss nichts
    > > spezifiziert, das heißt ein gemeinsames Ziel erarbeitet, werden.
    >
    > Ja, ausserordentlich vorteilhaft bei einem Standard der interoperabel sein
    > soll (HTML), sich auf eine einzelne Implementierung zu verlassen ohne
    > Spezifikation. Somit wäre die SQLite Implementierung die Spezifikation; der
    > C-Source von SQLite ist die Spezifikation, soll dann das W3C in der
    > HTML5-Spezifikation den C-Source von SQLite aufführen? Oder was?
    Das W3c war für die Spezifikation zuständig, die Browserhersteller sind für die Implementierung zuständig. Wenn Die Spezifikation steht, ist es unerheblich wie die Implementierung der Spezifikation aussieht.
    Ob da nun eine Basis für Alle da ist, oder jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht.

    > Zuerst kommt die Spezifikation mit einer Referenzimplementierung, danach
    > folgen die anderen Implementierungen. So wird das gemacht, nicht anders.
    Jupp. Und wo ist jetzt der Widerspruch?
    Das W3C hätte einfach die Spezifikation abschließen sollen und gut.

    > Wird SQLite eingestellt, bauen die Entwickler in Zukünftigen Versionen nur
    > noch Mist, läuft SQLite auf der gewünschten Platform nicht, oder ist die
    > Lizenz nicht (mehr) kompatibel mit der Zielplattform, dann hat W3C ein
    > Problem...
    Nö.
    Die Spezifikation ist unabhängig von SQLite. In der Spezifikation wird nur beschrieben wie was funktionieren soll. Was als Backend drunter steckt ist völlig egal, bzw. ist den Browserherstellern überlassen.
    Wenn SQLite tatsächlich einmal eingestellt werden sollte, weil sich absolut kein einziger Entwickler mehr findet, der da noch etwas machen möchte, dann kann jeder Browserhersteller halt etwas anderes nehmen, um die Spezifikation zu erfüllen.
    Die Browserhersteller könnten sogar eigene Entwickler für SQLite abstellen, anstatt etwas komplett Neues zu erfinden. Das wäre mMn. sogar noch wesentlich Kosteneffektiver.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.11 20:19 durch AndyK70.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 14,99€
  3. (-50%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de