1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Drittfirmen…

drum lieber 1¤ im Monat

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: schnedan 03.07.18 - 15:51

    bei Posteo... und die Mail lese nur ich!

  2. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: gol.emnutzer 03.07.18 - 15:58

    sicher? nicht!

  3. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: Tomato 03.07.18 - 16:05

    Drum lieber fast gar nix mit einem beliebigen Webserver bei einem beliebigen Anbieter mit POP/IMAP-Postfächern...

  4. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: Fex 03.07.18 - 16:40

    gol.emnutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sicher? nicht!


    Quellen....

  5. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: backdoor.trojan 03.07.18 - 16:48

    Oder einfach fremden Firmen keine Erlaubnis (oder Passwörter) herausgeben. Ohne die Erlaubnis um die es in diesem Artikel geht, haben die entsprechenden Anbieter auch keinen Zugriff.

  6. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: Ely 03.07.18 - 17:19

    Wie im Artikel steht, wird die Erlaubnis über das Abnicken der AGB gegeben. Wer liest hellgraue Schrift in 2 Punkt auf einem Weißen Grund?

    Ich lese mir da zumindest die Passagen mit dem Datenschutz durch, aber wohl 99 % der Nutzer nicht. Und schon ist der Lesezugriff auf die Mails eingeräumt.

  7. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: mambokurt 03.07.18 - 17:28

    backdoor.trojan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder einfach fremden Firmen keine Erlaubnis (oder Passwörter) herausgeben.
    > Ohne die Erlaubnis um die es in diesem Artikel geht, haben die
    > entsprechenden Anbieter auch keinen Zugriff.


    Ich versteh nicht so ganz wie die ohne Passwort an die Daten kommen, liegt das Zeug unverschlüsselt bei Google auf den Servern rum?

  8. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: Fex 03.07.18 - 17:34

    es gibt genug Möglichkeiten.... Evtl. masterpasswort. Es ist google....

  9. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: M.P. 03.07.18 - 17:37

    Es geht wahrscheinlich um Apps auf Android Smartphones. Aber Android sagt bei der Installation der App doch, was die jwlg. Applikationen an Rechten vom Betriebssystem einfordern.

    Ein Problem sind ggfs. Updates von Apps, die bisher immer Hilfreich und Nett waren - da schaut man ggfs. nicht so genau hin, und es entsteht ein Monstrum durch blindes Abnicken...

    ES-Explorer ist so eine mit jedem Update weiter "mutierte" App ...

  10. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: quasides 03.07.18 - 17:42

    unter 3 ¤ gibts kein vernüftiges server basiertes postfach - damit meine ich serverseitig gespeichert.
    alles drunter muss zusätzlich finanziert werden.

    die ganzen reinen mailanbieter sind zu vergessen, besser zum dienstleister, office365 etc

  11. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: Private Paula 03.07.18 - 17:43

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gol.emnutzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sicher? nicht!
    >
    > Quellen....

    Die Mails liegen auf Servern ueber die man keine Kontrolle hat, und daher gilt das Mail Postfach als kompromittiert.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  12. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: Thomas N. 03.07.18 - 17:46

    "Wie im Artikel steht, wird die Erlaubnis über das Abnicken der AGB gegeben. Wer liest hellgraue Schrift in 2 Punkt auf einem Weißen Grund?

    Ich lese mir da zumindest die Passagen mit dem Datenschutz durch, aber wohl 99 % der Nutzer nicht. Und schon ist der Lesezugriff auf die Mails eingeräumt."

    Traurig immer dieses Halbwissen, so wird dann unnötig Panik verbreitet. Im Artikel steht: "Der Nutzer müsse diesen aber explizit das Recht gewähren, auf die Mails zugreifen zu können." Die erwähnten AGBs sind die AGBs der App Anbieter, nicht die von Google. Will man eine App freischalten kommt ein Dialog wo genau aufgeführt ist, welche Rechte die App bekommen soll. Wer dem zustimmt ist dann auch selber schuld. Bei Cashys Blog wird das beschrieben wie das läuft... Hauptsache erstmal wieder Google nähen...

  13. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: dasa 03.07.18 - 18:00

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei Posteo... und die Mail lese nur ich!

    Dir ist schon klar, dass du so eine E-Mail Adresse hast, deren Domain nicht in deinem Besitz ist. Dies ist problematisch, sollte die Posteo pleite gehen, aufgekauft werden etc.

    Lustig, sollte Posteo von Google aufgekauft werden...

  14. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: honk 03.07.18 - 18:10

    nicht wenn die Angaben die Posteo zur Datensicherheit und Datenschutz macht zutreffend sind. Dann liegen die Daten sicher verschlüsselt auf dem Server und könne auch durch Posteo selbst nicht entschlüsselt werden (beim unverschlüsselten Versand natürlich doch, aber nicht die archivierten Daten).

    Sollte Posteo verkauft werden oder pleite gehen, muss man das Postfach natürlich umziehen.

    Natürlich muss man dem Anbieter trotzdem vertrauen, und es könnte alles gelogen sein. Sicher ist man nur bei End2End Verschlüsselung. Aber es macht doch einen unterschied, ob man einem Anbieter hat, der sich explizit Datensicherheit und Datenschutz auf die Fahne (und in die AGB) geschrieben hat, und der ein klares Geschäftsmodell hat, das nicht auf dem Verkauf von Nutzerdaten beruht, oder ob man eine auswählt, bei dem das Gegenteil der Fall ist.

  15. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: mambokurt 03.07.18 - 18:10

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht wahrscheinlich um Apps auf Android Smartphones. Aber Android sagt
    > bei der Installation der App doch, was die jwlg. Applikationen an Rechten
    > vom Betriebssystem einfordern.
    >

    Die _App_ ja. Da hätte ich jetzt aber gesagt die App lokal auf dem Smartphone hat die Rechte. Warum sollte der Anbieter die auch bekommen?

    Finde ich nicht sonderlich intuitiv.

  16. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: dasa 03.07.18 - 18:15

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte Posteo verkauft werden oder pleite gehen, muss man das Postfach
    > natürlich umziehen.

    Die E-Mail Adresse kannst du aber nicht mitnehmen.

    In dieser Hinsicht ist mailbox.org besser:
    https://userforum.mailbox.org/knowledge-base/article/e-mail-adressen-der-eigenen-domain-nutzen

  17. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: honk 03.07.18 - 18:19

    Thomas N. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die erwähnten AGBs sind die AGBs der
    > App Anbieter, nicht die von Google. Will man eine App freischalten kommt
    > ein Dialog wo genau aufgeführt ist, welche Rechte die App bekommen soll.
    > Wer dem zustimmt ist dann auch selber schuld. Bei Cashys Blog wird das
    > beschrieben wie das läuft... Hauptsache erstmal wieder Google nähen...
    Google sehe ich genau so in der Verantwortung, da Google diese Funktion für app anbieter überhaupt anbietet (und dadurch auch Geld verdient). Ein seriöser mail anbieter sollte einen solchen Massenzugriff strikt verbieten, ganz egal was irgendwelche app Anbieter in Ihre agbs schreiben.

    Genauso sehe ich das bei Facebook, nur weil es den Leuten scheißegal ist, und sie allem zustimmen, bloß um Katzenfotos hochladen zu können, ist das massenhafte abgreifen und auswerten von Daten trotzdem nicht ok, in diesem Umfang ist es ein gesellschaftliches Problem und kann nicht einfach nur auf die Blödheit einzelner Nutzer abgeschoben werden.

  18. Re: drum lieber 1¤ im Monat

    Autor: olipso 03.07.18 - 18:26

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mails liegen auf Servern ueber die man keine Kontrolle hat, und daher
    > gilt das Mail Postfach als kompromittiert.


    Posteo.de schreibt dazu: "Unsere Server stehen in Rechenzentren in Frankfurt am Main, Bielefeld und Berlin. Auf allen Posteo-Servern kommt aus Sicherheitsgründen ausschließlich Open Source Software zum Einsatz. Die Festplatten sind mit LUKS voll verschlüsselt - und auch alle Verbindungen zwischen unseren Servern sind verschlüsselt."

    Und Maibox.org: "Wir betreiben Server nicht auf angemieteten Root-Servern, sondern mit eigener Infrastruktur in unseren Rechenzentren. Server, Netzwerk, Switch und Schrank: Hier haben wir die Kontrolle. Der Zugang ist nur über Chipkarten in Verbindung mit PIN-Code und Hand-Biometrie möglich. Und der Wachschutz passt auf." ^_^

  19. Posteo vs. mailbox.org

    Autor: Cerdo 03.07.18 - 18:53

    dasa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dieser Hinsicht ist mailbox.org besser
    Ich glaube man sollte nicht den Eindruck erwecken, Posteo sei schlecht und mailbox.org gut. Beide haben je nach Anwendungsfall Vor- und Nachteile. Will man lieber einen der beiden, oder Datenkraken wie GMail, Outlook, Yahoo, 1&1, AOL, etc.?

    Die Faustregel ist auch: wenn der Nutzer nichts kauft, ist er die Ware.

  20. Re: Posteo vs. mailbox.org

    Autor: dasa 03.07.18 - 19:24

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube man sollte nicht den Eindruck erwecken, Posteo sei schlecht und
    > mailbox.org gut.

    Hinsichtlich, Lock-In-Effekt ist mailbox.org natürlich besser, da man die eigene Domain und somit E-Mail Adresse nutzen kann. Zu anderen Kriterien habe ich nicht Stellung bezogen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. über duerenhoff GmbH, St. Pölten (Österreich)
  3. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. 12,49€
  3. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45