Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Drittfirmen…

und jedes Passwort / Anmelden / Rücksetzen kommt per Mail

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und jedes Passwort / Anmelden / Rücksetzen kommt per Mail

    Autor: gol.emnutzer 03.07.18 - 15:58

    Man muss schon sehr zuverlässige Mitarbeiter haben die den Datenschutz und Privatsphäre waren. Oder zumindest die Verbindung zwischen Arbeitgeber und dem privaten abgreifen der Daten gut verwischen.

  2. Re: und jedes Passwort / Anmelden / Rücksetzen kommt per Mail

    Autor: KOTRET 04.07.18 - 08:32

    i.d.R. kommen aber keine Passwörter per Mail, sondern nur Änderungs- und Verifizierungslinks.

  3. Re: und jedes Passwort / Anmelden / Rücksetzen kommt per Mail

    Autor: das_mav 04.07.18 - 09:10

    Also ein Fingerabdruck statt eines Fingers oder auch ein Schlüsselrohling statt eines Schlüssels.

    Als jemand mit Interesse die Daten wirklich Gewinnbringend zu verwerten und etwas moralischer Flexibilität würde das locker ausreichen um bei "Massenweisem" mitlesen sehr schnell sehr reich zu werden.

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.

  4. Re: und jedes Passwort / Anmelden / Rücksetzen kommt per Mail

    Autor: Aluz 04.07.18 - 09:19

    KOTRET schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > i.d.R. kommen aber keine Passwörter per Mail, sondern nur Änderungs- und
    > Verifizierungslinks.

    Ist ja egal, wenn du ein Postfach lesen kannst, dann musst du nur auf "Kennwort vergessen" klicken und bekommst den Link.

  5. Re: und jedes Passwort / Anmelden / Rücksetzen kommt per Mail

    Autor: My1 05.07.18 - 19:35

    das_mav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ein Fingerabdruck statt eines Fingers oder auch ein Schlüsselrohling
    > statt eines Schlüssels.
    >
    > Als jemand mit Interesse die Daten wirklich Gewinnbringend zu verwerten und
    > etwas moralischer Flexibilität würde das locker ausreichen um bei
    > "Massenweisem" mitlesen sehr schnell sehr reich zu werden.


    Sind aber nur einmal nutzbar also zwecklos, denn es wäre sehr komisch wenn der gerade angeforderte und angekommene token bereits genutzt wurde.

    Asperger inside(tm)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hanau
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  3. 339€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

  1. Deutsche Telekom: T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten
    Deutsche Telekom
    T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten

    Das erste 5G-Netz Österreichs wird kommenden Dienstag eingeschaltet - nur drei Wochen nach Versteigerung der ersten Frequenzen. Der Ausrüster Huawei ist dabei.

  2. Landeschef: Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert
    Landeschef
    Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert

    Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten müssen bis Ende April ihren Finanzbedarf anmelden. Es sieht so aus, als sei eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags kaum noch abzuwenden.

  3. Mercedes-Benz: Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren
    Mercedes-Benz
    Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren

    Mercedes Benz Vans hat neue technische Details zum eSprinter bekanntgegeben. Demnach wird das Fahrzeug, das in der zweiten Jahreshälfte 2019 erhältlich sein soll, etwa 150 Kilometer Reichweite aufweisen.


  1. 16:39

  2. 13:45

  3. 12:17

  4. 10:00

  5. 09:26

  6. 09:02

  7. 19:12

  8. 18:32