1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Developer Summit 2013…

Würde vor allem unter Linux sinn machen..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Würde vor allem unter Linux sinn machen..

    Autor: karuso 14.11.13 - 11:36

    Wenn AMD sich ranhalten und Mantle für Linux bringen würde könnten sie sicherlich den Sprung in die Steamboxen schaffen und auch generell ihren Absatz in diesem Segment steigern. Die derzeitigen Treiber sind ein Graus(egal unter welchem System) und auch der Grund für den Ausschluss aus den Steamboxen, wenn sie aber die OS Treiber fördern und Mantle integrieren würden wären AMD Karten sicherlich erste Wahl für Steamboxen, Homebrew und Tablets.

    Aber bleibt für die nächsten Jahre wahrscheinlich erstmal Wunschdenken, AMD hat's leider bisher immer irgendwie verbockt..

  2. Re: Würde vor allem unter Linux sinn machen..

    Autor: Michael H. 14.11.13 - 11:44

    Mich würds eher interessieren wie viel performanter das ganze dann läuft... Mantle solle ja wie die API´s für die Konsole "funktionieren"... d.h. für mich, weniger rohleistung für mehr, denn dann wären die Argumente, man bekommt mit ner 400¤ konsole die gleiche grafikleistung wie auf nem 600¤ PC hinfällig...

    Vor allem das man sich alle 2 jahre ne neue graka kaufen "muss".. wobei meine da meist n paar "jährchen" länger halten...

    Aber hast schon recht, die Steambox würde dadurch noch wesentlich interessanter werden. Aber Steambox läuft ja auf nvidia hinaus, daher werden die treiber eher da mal angepasst und mantle kommt dann vllt noch dazu...

  3. Re: Würde vor allem unter Linux sinn machen..

    Autor: nille02 14.11.13 - 12:15

    Du redest einen Stuss. AMD wurde nie aus den Steamboxen ausgeschlossen. Dein FUD kannst du gerne für dich behalten.

  4. Re: Würde vor allem unter Linux sinn machen..

    Autor: Michael H. 14.11.13 - 12:26

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du redest einen Stuss. AMD wurde nie aus den Steamboxen ausgeschlossen.
    > Dein FUD kannst du gerne für dich behalten.

    Und du ebenfalls... hier hat niemand gesagt, dass AMD ausgeschlossen sei.
    Die Steamboxen, welche im Handel erhältlich sein werden, werden so wie´s aussieht mit intel und nvidia verkauft... da diese im Partnerprogramm mit dabei sind.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Steam-Machines-Intel-und-Nvidia-sind-drin-AMD-draussen-1973070.html

    Natürlich kann jeder seinen PC zur Steambox machen... jedoch ändert das nichts an der Tatsache, dass die Steambox primär für nvidia und intel hardware optimiert wird softwaretechnisch...

    Grund für die Entscheidung in den Steamboxen lediglich Nvidia zu verbauen, ist das die nvidia treiber unter linux stabiler laufen... daher werden steamboxen lediglich mit nvidia karten verkauft... wenn du dir selber Steam OS auf n AMD System packst... kannst du das gerne machen... jedoch ist die Gefahr sehr groß das die kiste dir dauernd abschmiert oder fehler produziert bzw. etwas nicht läuft...

    Aber hauptsache mal behaupten andere reden Stuss..

  5. Re: Würde vor allem unter Linux sinn machen..

    Autor: N 14.11.13 - 12:33

    Laut diesen Artikeln ist AMD nicht raus aus SteamBox.

    http://www.pcworld.com/article/2053680/valve-amd-based-steam-machines-are-also-en-route.html

    http://news.techeye.net/chips/valve-confirms-it-will-have-amd-gpus-inside-its-steam-boxes

    http://blog.getgoods.de/jetzt-doch-steam-boxes-auch-mit-dampf-amd/

    Aber was schon stimmt, ist dass die ersten Boxen mit Nvidia kommen werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.13 12:34 durch N.

  6. Re: Würde vor allem unter Linux sinn machen..

    Autor: nille02 14.11.13 - 13:00

    Du hättest mal den Post lesen sollen worauf ich geantwortet habe und die Artikel zu den SteamBoxes.

  7. Re: Würde vor allem unter Linux sinn machen..

    Autor: Michael H. 14.11.13 - 13:25

    N schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut diesen Artikeln ist AMD nicht raus aus SteamBox.
    >
    > www.pcworld.com
    >
    > news.techeye.net
    >
    > blog.getgoods.de
    >
    > Aber was schon stimmt, ist dass die ersten Boxen mit Nvidia kommen werden.


    Hat wie gesagt auch niemand behauptet... aber erstmal werden die Steamboxen nur mit nvidia und intel kommen.... was nach der ersten serie kommt ist offen...
    Im Forum wird immer so viel reininterpretiert was gar nicht da steht...

    Fakt: Die in den Handel kommenden Steamboxen laufen ausschliesslich mit Intel und Nvidia... das gilt aber nur für die jetzt geplanten... bei denen ist kein einziges AMD modell dabei... ob und wie Valve weiterhin vorgeht nach dieser ersten Version der Steambox, hängt davon ab wie gut die AMD treiber und die stabilität unter linux in der zukunft sind/ist. Solange diese noch probleme machen, wird valve n feuchten tun und die verbauen... bis dahin sind die steamboxen intel/nvidia only im verkauf...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KZV BW), Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  3. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  4. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ulm, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-49%) 8,50€
  2. 47,49€
  3. 0,99€
  4. 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45