1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Douglas Crockford…

Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: Anonymer Nutzer 26.04.11 - 13:24

    Daher kann egal sein, wie schnell er ist, wenn er auf dem eigenen Rechner nicht läuft.

    Für Windows ist die Zeit wirklich langsam abgelaufen.

  2. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: VirtualInsanity 26.04.11 - 13:32

    Danke dafür dass Du mich an einem nervigen Tag zum Lachen bringst. :-D

  3. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: ggggggggggg 26.04.11 - 13:56

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Windows ist die Zeit wirklich langsam abgelaufen.

    Genau, die Zeit für Linux ist (wieder mal) gekommen!

  4. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: y.m.m.d. 26.04.11 - 14:07

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, die Zeit für Linux ist (wieder mal) gekommen!

    Glaubst du das nicht? Also ich mein spätestens jetzt mit dem neuen KDE und so....
    Da werden doch sofort alle Software und vor allem Spiele-Hersteller auf Linux umsteigen!

    Windows wird genau dann sterben wenn Wine eine ~95%ige Kompatibilität und Perfomance ohne gefrickel bieten kann... also nie :(
    Bleibt nur noch die Hoffnung das Microsoft den Wagen selbst (mal wieder) kräftig gegen die Wand fährt... Früher oder später wird auch unser verhasstes Monopol Microsoft zerbrechen, die Frage ist nur ob das was danach kommt besser oder gar schlechter ist.

  5. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: zulu 26.04.11 - 14:40

    "verhasstes Monopol" olol. Und trotzdem benutzen es so viele :)
    Win7 ist doch ein schmankerl! Und Fehler kann sich MS leisten, siehe Vista :D

  6. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: y.m.m.d. 26.04.11 - 14:49

    zulu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "verhasstes Monopol" olol. Und trotzdem benutzen es so viele :)
    Ja!

    > Win7 ist doch ein schmankerl! Und Fehler kann sich MS leisten, siehe Vista
    > :D
    Auf den ersten Blick schon, aber ich will garnicht wissen was für Codeabschnitte von Win NT 3 rumeiern die nur mal eben zurechtgefrickelt wurden damit sie wieder irgendwie laufen... Da wird doch nur was angefasst / korrigiert wenn es knallt.

    Security through obscurity ist nicht mehr Zeitgemäß! Das war es eigentlich noch nie...

    Offen zugegeben, ich benutze selbst Windows 7 im dual-boot weil es zum zocken einfach keine alternative gibt. Was meine Arbeit angeht kann ich inzwischen alles unter Linux erledigen, selbst von Outlook konnte ich mich befreien.

    Zurück zu dem was ich sagen wollte:
    Leute mit der Meinung "Hey, Microsoft sind doch total super!" wirst du wohl eher weniger finden, bei den meisten läuft es wohl auf ein "Ist schon okay!" oder "Mag ich nicht, aber geht nicht anders" raus ;)

    Jedem das seine, ich gehöre jedenfalls zu letzterer Fraktion.

  7. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: VirtualInsanity 26.04.11 - 15:09

    zulu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "verhasstes Monopol" olol. Und trotzdem benutzen es so viele :)
    > Win7 ist doch ein schmankerl! Und Fehler kann sich MS leisten, siehe Vista
    > :D


    Mal abgesehen davon dass ich Dir grundsätzlich zustimme: Wenn es ein Monopol gäbe, dann wärs ja normal dass es viele benutzen. :-)
    An der Stelle will ich mal über Windows sagen, dass ich es auch sehr gerne verwende, obwohl ich mit Unix/Linux auch arbeiten kann. (Bin Software-Entwickler...)

  8. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: ggggggggggg 26.04.11 - 15:17

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bleibt nur noch die Hoffnung das Microsoft den Wagen selbst (mal wieder)
    > kräftig gegen die Wand fährt... Früher oder später wird auch unser
    > verhasstes Monopol Microsoft zerbrechen, die Frage ist nur ob das was
    > danach kommt besser oder gar schlechter ist.

    Wenn Windows nur halb so schlecht wäre wie sein Ruf, gäbe es schon längst ernst zu nehmende Alternativen.
    Auch neue Plattformen (Smartphones, Tablets...) werden den Desktop nicht auf allen Gebieten obsolet machen.
    Die Frage ist doch eher wer da kommen soll um MS vom Desktopthron zu stoßen?

  9. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: zulu 26.04.11 - 15:35

    Alleine weil Windoof schon so lange benutzt wird, gibt es keinen absehbaren Zeitpunkt wo Windows abgelöst wird imo.

    Die meisten kennen es nicht anderst, und werden weiter bei win7 bleiben.
    Und ehrlich gesagt bin ich seit xp wirklich sehr zufrieden, mal mit ausnahme von Vista.

    Was die kosten angeht, darüber kann man streiten. Das Microsoft ein benutzerfreundliches System entwickelt kann keiner bestreiten.

    Wenn ich was in win7 suche, geb ich es kurz in der suche ein und finde das passende.

    Der ganze win vs linux oder anderen OS find ich inzwischen sehr nervend. Ich für meinen Teil komm auf Linu auch gut klar und bin froh das es alternativen gibt. Nur so bleibt der markt "variabel" :) Wenns nur noch Windows gibt muss man bald ein Tropfen Blut bei der anmeldung reinhauen damit man ja keine raubkopie hat :D Und nur der käufer randarf!!!

  10. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: y.m.m.d. 26.04.11 - 15:51

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > y.m.m.d. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bleibt nur noch die Hoffnung das Microsoft den Wagen selbst (mal wieder)
    > > kräftig gegen die Wand fährt... Früher oder später wird auch unser
    > > verhasstes Monopol Microsoft zerbrechen, die Frage ist nur ob das was
    > > danach kommt besser oder gar schlechter ist.
    >
    > Wenn Windows nur halb so schlecht wäre wie sein Ruf, gäbe es schon längst
    > ernst zu nehmende Alternativen.
    > Auch neue Plattformen (Smartphones, Tablets...) werden den Desktop nicht
    > auf allen Gebieten obsolet machen.
    > Die Frage ist doch eher wer da kommen soll um MS vom Desktopthron zu
    > stoßen?

    Niemand, das ist ja das Problem. Dafür muss Microsoft einen marketing-technischen Selbstmord hinlegen. Aber selbst das halte ich nicht für völlig ausgeschlossen ;)
    Mit Windows Phone 7 haben Sie ja schon erfolgreich 90% ihrer Stammkunden von Widnows Mobile verjagt. Weiter so! :D

  11. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: Trollversteher 26.04.11 - 16:02

    >Daher kann egal sein, wie schnell er ist, wenn er auf dem eigenen Rechner nicht läuft.

    Wieso? Auf welchem Rechner läuft er denn nicht?

    >Für Windows ist die Zeit wirklich langsam abgelaufen.

    Für Linux ist die Zeit wirklich langsam abgelaufen.
    Für OSX ist die Zeit wirklich langsam abgelaufen.

    Merkste was?

  12. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: Anonymer Nutzer 26.04.11 - 16:08

    Dieser Aussage muss ich auch zustimmen. Auch wenn ich weiß dass viele hier anderer Ansicht sein werden.

    Letztens schrieb mich jemand an und teilte mir ein Problem mit dass es unter Windows 7 hatte. Zuvor konnte ich noch helfen, heute muss ich es mir verkneifen da ich gänzlich, abgesehen von 1-2 Anwendungen unter Wine, zu Linux gewechselt habe.

    Die Probleme die hier auftreten sind viel harmloser und geringer als unter Windows oder wenn es dann mal unter Mac zur Sache ging. Das, und die Backup-Möglichkeiten bringen es fertig dass ich mir neue Bereiche zulegen musste um nicht an langer Weile geistig zu verkrüppeln* ;)

    * Mehr Freizeit für mich! :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.11 16:09 durch firehorse.

  13. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: Trollversteher 26.04.11 - 16:08

    >Niemand, das ist ja das Problem. Dafür muss Microsoft einen marketing-technischen Selbstmord hinlegen. Aber selbst das halte ich nicht für völlig ausgeschlossen ;) Mit Windows Phone 7 haben Sie ja schon erfolgreich 90% ihrer Stammkunden von Widnows Mobile verjagt. Weiter so! :D

    Und dafür neue dazugewonnen - also seit das alte prähistorische Friggelflickwerk aka Windows Mobile 6.5 endlich zu Grabe getragen wurde, und durch die imho beste API der Welt (Azure/Silverlight/WPF) ersetzt wurde, bin sogar ICH als alter M$-Hasser versucht, beim nächsten Vertragswechsel umzusteigen...

  14. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: ggggggggggg 26.04.11 - 16:11

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ggggggggggg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > y.m.m.d. schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bleibt nur noch die Hoffnung das Microsoft den Wagen selbst (mal
    > wieder)
    > > > kräftig gegen die Wand fährt... Früher oder später wird auch unser
    > > > verhasstes Monopol Microsoft zerbrechen, die Frage ist nur ob das was
    > > > danach kommt besser oder gar schlechter ist.
    > >
    > > Wenn Windows nur halb so schlecht wäre wie sein Ruf, gäbe es schon
    > längst
    > > ernst zu nehmende Alternativen.
    > > Auch neue Plattformen (Smartphones, Tablets...) werden den Desktop nicht
    > > auf allen Gebieten obsolet machen.
    > > Die Frage ist doch eher wer da kommen soll um MS vom Desktopthron zu
    > > stoßen?
    >
    > Niemand, das ist ja das Problem. Dafür muss Microsoft einen
    > marketing-technischen Selbstmord hinlegen. Aber selbst das halte ich nicht
    > für völlig ausgeschlossen ;)

    Ach, und ohne Windows wäre es dann besser?
    Wenn es eigentlich doch nichts wirklich "Besseres" gibt?

    > Mit Windows Phone 7 haben Sie ja schon erfolgreich 90% ihrer Stammkunden
    > von Widnows Mobile verjagt. Weiter so! :D

    ziemlich schlechter Vergleich. Windows Mobile hatte einen wie großen Marktanteil?

  15. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: y.m.m.d. 26.04.11 - 16:53

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Niemand, das ist ja das Problem. Dafür muss Microsoft einen
    > marketing-technischen Selbstmord hinlegen. Aber selbst das halte ich nicht
    > für völlig ausgeschlossen ;) Mit Windows Phone 7 haben Sie ja schon
    > erfolgreich 90% ihrer Stammkunden von Widnows Mobile verjagt. Weiter so! :D
    >
    > Und dafür neue dazugewonnen - also seit das alte prähistorische
    > Friggelflickwerk aka Windows Mobile 6.5 endlich zu Grabe getragen wurde,
    > und durch die imho beste API der Welt (Azure/Silverlight/WPF) ersetzt
    > wurde, bin sogar ICH als alter M$-Hasser versucht, beim nächsten
    > Vertragswechsel umzusteigen...

    Ich sag ja... du warst kein Stammkunde, ich benutze Windows Mobile schon seit zeiten da hiess das ganze noch Windows CE. Und es war bis Android das beste System das man haben konnte.
    M$ wirft mit Windows Phone viele, jaa sehhr viele, features auf den Müll und macht es "the Apple way". Bloss keinen Knopf und keine Einstellung zu viel, alle Features ohne die man eventuell irgendwie auskommen könnte werden weggestrichen. Es gibt ja schließlich eine deadline für den Release.

    Windows Phone 7 ist einfach nur ein Witz! Es ist ein Versuch iOS zu kopieren und dabei ein paar sachen (Kacheln) rein zu bringen die es von den anderen iOS-Kopien unterscheidet.
    Das Gerät war zumindest zu beginn absolut unbrauchbar für den geschäftlichen Einsatz! (und genau dafür wurde Windows Mobile größtenteils verwendet)
    Kann sein das M$ das inzwischen halbwegs zurecht gefrickelt hat, aber eine solche Vorgehensweise alleine (leider immer öfter zu beobachten) ist für mich ein absolutes no-go!

  16. Windows Linux gefrickel

    Autor: DerHumpink 26.04.11 - 17:00

    Als Argument für Linux Microsoft des Gefrickels zu beschuldigen ist schon ein wenig dreist. :D

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zulu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "verhasstes Monopol" olol. Und trotzdem benutzen es so viele :)
    > Ja!
    >
    > > Win7 ist doch ein schmankerl! Und Fehler kann sich MS leisten, siehe
    > Vista
    > > :D
    > Auf den ersten Blick schon, aber ich will garnicht wissen was für
    > Codeabschnitte von Win NT 3 rumeiern die nur mal eben zurechtgefrickelt
    > wurden damit sie wieder irgendwie laufen... Da wird doch nur was angefasst
    > / korrigiert wenn es knallt.
    >
    > Security through obscurity ist nicht mehr Zeitgemäß! Das war es eigentlich
    > noch nie...
    >
    > Offen zugegeben, ich benutze selbst Windows 7 im dual-boot weil es zum
    > zocken einfach keine alternative gibt. Was meine Arbeit angeht kann ich
    > inzwischen alles unter Linux erledigen, selbst von Outlook konnte ich mich
    > befreien.
    >
    > Zurück zu dem was ich sagen wollte:
    > Leute mit der Meinung "Hey, Microsoft sind doch total super!" wirst du wohl
    > eher weniger finden, bei den meisten läuft es wohl auf ein "Ist schon
    > okay!" oder "Mag ich nicht, aber geht nicht anders" raus ;)
    >
    > Jedem das seine, ich gehöre jedenfalls zu letzterer Fraktion.

  17. Re: Der IE existiert nur für eine einzige Plattform

    Autor: y.m.m.d. 26.04.11 - 17:03

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, und ohne Windows wäre es dann besser?
    > Wenn es eigentlich doch nichts wirklich "Besseres" gibt?

    Das wissen wir erst wenn es so weit ist ;)

    > > Mit Windows Phone 7 haben Sie ja schon erfolgreich 90% ihrer Stammkunden
    > > von Widnows Mobile verjagt. Weiter so! :D
    >
    > ziemlich schlechter Vergleich. Windows Mobile hatte einen wie großen
    > Marktanteil?

    Zu Spitzenzeiten war der nicht zu verachten!
    Als Beispiel:

    > Wie 'TechFlash' unter Berufung auf Zahlen des Marktforschungsunternehmens NPD
    > Group berichtet, waren es im ersten Quartal noch rund 10 Prozent und im
    > gleichen Zeitraum des Vorjahres sogar noch immerhin 17 Prozent.

    > Generell sind die Zahlen der Marktforscher zu den Endkundenverkäufen im
    > amerikanischen Einzelhandel nur begrenzt aussagekräftig. Sie geben nur
    > Verkäufe an Privatkunden wieder, nicht aber die für Microsoft traditionell
    > bedeutendere Entwicklung im Markt für Firmenkunden.

    Quelle: http://winfuture.de/news,57267.html

    Und das ist schon zur Zeit von iPhone und Android, Windows Mobile / Windows CE gab es schon ne' weile vorher.

  18. Re: Windows Linux gefrickel

    Autor: y.m.m.d. 26.04.11 - 17:12

    DerHumpink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Argument für Linux Microsoft des Gefrickels zu beschuldigen ist schon
    > ein wenig dreist. :D

    Das ist kein Argument FÜR Linux, das ist ein Argument GEGEN Windows. Und "gefrickel" wie du es gerade denkst ist damit nicht gemeint. Nicht der Benutzer muss irgendwas rum "frickeln" damit es funktioniert. Microsoft "frickelt" am Code vom Windows(-Kernel) rum! Da wird gepfuscht was das Zeug hält, einfach irgendwie hinbiegen das es wieder Funktioniert. Und ein paar Jahre später stellt man fest das man damit nen riesiges Problem bekommt das bisher einfach nur noch nicht aufgefallen ist. Den Quellcode von Windows gibt es schliesslich nicht zum drüber schauen.
    Teilweise wurde sogar Pfusch ins Windows eingebaut damit Software darauf läuft, da gab es schon einige Beispiele.

  19. Re: Windows Linux gefrickel

    Autor: DerHumpink 26.04.11 - 17:18

    Mir war schon klar was du mit Gefrickel meinst, aber ich denke nicht dass das bei den meisten Linux Distributionen anders sein wird. Da zieht auch nicht das Argument mit dem offenen Quellcode, wer schaut sich den denn (außer den Entwicklern der jeweiligen Projekte) wirklich an?



    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerHumpink schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als Argument für Linux Microsoft des Gefrickels zu beschuldigen ist
    > schon
    > > ein wenig dreist. :D
    >
    > Das ist kein Argument FÜR Linux, das ist ein Argument GEGEN Windows. Und
    > "gefrickel" wie du es gerade denkst ist damit nicht gemeint. Nicht der
    > Benutzer muss irgendwas rum "frickeln" damit es funktioniert. Microsoft
    > "frickelt" am Code vom Windows(-Kernel) rum! Da wird gepfuscht was das Zeug
    > hält, einfach irgendwie hinbiegen das es wieder Funktioniert. Und ein paar
    > Jahre später stellt man fest das man damit nen riesiges Problem bekommt das
    > bisher einfach nur noch nicht aufgefallen ist. Den Quellcode von Windows
    > gibt es schliesslich nicht zum drüber schauen.
    > Teilweise wurde sogar Pfusch ins Windows eingebaut damit Software darauf
    > läuft, da gab es schon einige Beispiele.

  20. Re: Windows Linux gefrickel

    Autor: y.m.m.d. 26.04.11 - 17:34

    DerHumpink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir war schon klar was du mit Gefrickel meinst, aber ich denke nicht dass
    > das bei den meisten Linux Distributionen anders sein wird. Da zieht auch
    > nicht das Argument mit dem offenen Quellcode, wer schaut sich den denn
    > (außer den Entwicklern der jeweiligen Projekte) wirklich an?

    Wie gesagt: Das ist kein Argument FÜR Linux, das ist ein Argument GEGEN Windows.

    Auch wenn ich der Meinung bin das es bei Linux nicht ganz so schlimm ist wie bei Windows (zumindest nicht im Allgemeinen, auf alle vorhandene Software gesehen ist es mit ziemlicher Sicherheit schlimmer).
    Das kann keiner mit Sicherheit sagen, denn Vergleichen kann man nicht ;)

    Aber: Microsoft hätte definitiv mehr als genug Mittel um es DEUTLICH besser zu machen. Das ist es was mich ankotzt, aber so ist die Wirtschaft leider. Solange es nicht umbedingt nötig ist wird eben nichts gemacht, erst wenn es Knallt oder einfach nicht mehr möglich ist ohne Pfusch auszubügeln.
    Aus technischer Sicht ist vermutlich OS X im Moment das beste Betriebssystem, ganz davon abgesehen das ich Apple hasse und mir nie so ein faules Obst zulegen werde :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. Hays AG, Ulm
  4. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39