1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dreamweaver: HTML5…

Derzeit Sinnlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Derzeit Sinnlos

    Autor: bluberle 20.05.10 - 09:33

    Was bringt mir die Schönste HTML5 und CSS3 unterstützung wenn immer noch ein haufen Beknackte Anwender Browser benutzen die das nicht darstellen können?

    Ich kann doch nicht alles 2mal entwickeln, also lass ich es lieber gleich und warte noch 5 Jahre bis es den Markt durchrungen hat :/

  2. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: Misdemeanor 20.05.10 - 09:36

    Zumal die HTML-Spezifikation 5 doch noch gar nicht (komplett) fest steht beschlossen ist?!

  3. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: kitler 20.05.10 - 09:49

    alle großen browser werden in absehbarer zeit die wichtige funktionen von html unterstützen, falls sie es nciht sowieso schon tun.

  4. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: bluberle 20.05.10 - 09:53

    Ja, aber kriege mal die IE Trolel dazu ihren Browser zu updaten. Selbst der IE6 spielt in meinen Aufrufstatistiken noch ne grosse Rolle, da kann man echt nur noch Weinen wenn man das sieht :/

  5. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: pablo e. 20.05.10 - 09:57

    Für ältere Browser kann man auf Alternativen wie Flash zurück greifen oder damit leben, dass runde Ecken eckig sind.

  6. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: ps 20.05.10 - 10:05

    bluberle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich kann doch nicht alles 2mal entwickeln, also lass ich es lieber gleich
    > und warte noch 5 Jahre bis es den Markt durchrungen hat :/

    klar kannst du, für ie6 unterstützung würde ich dann aber auch 100% aufschlag verlangen

  7. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: christophschmolf 20.05.10 - 10:07

    Word mate!

  8. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: Vollstrecker 20.05.10 - 10:13

    Versperr doch einfach veraltete Browser den zugriff auf deine Seite mit dem Hinweis der Anwender solle sich einen neuen installieren.

  9. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: Rookee 20.05.10 - 10:18

    Super Idee... Ich sperre 50% meiner potenziellen Kunden aus mit dem Hinweis: "Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich eine aktuelle Version herunten"

    :D

  10. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: iSteve 20.05.10 - 10:23

    Rookee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Super Idee... Ich sperre 50% meiner potenziellen Kunden aus mit dem
    > Hinweis: "Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich eine
    > aktuelle Version herunten"
    >
    > :D

    Ist gar nicht so sinnlos und wird inzwischen auch schon häufiger gemacht:
    http://www.timo-ernst.net/2009/03/stop-the-ie6/

  11. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: BlarM 20.05.10 - 10:23

    > Super Idee... Ich sperre 50% meiner potenziellen Kunden aus mit dem Hinweis: "Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich eine aktuelle Version herunten"

    Du sollst deine Besucher nicht aussperren, ihnen aber den Hinweis geben, dass es mit älteren Versionen von Internet Explorer Anzeigeprobleme geben kann.

    Dies lässt sich einfach per "Conditional Comments" lösen und Anwender aktualisieren tatsächlich

  12. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: pipkin 20.05.10 - 11:06

    bluberle schrieb:
    ------------------------------------------------------
    > Ich kann doch nicht alles 2mal entwickeln, also
    > lass ich es lieber gleich und warte noch 5 Jahre
    > bis es den Markt durchrungen hat :/

    Du solltest es jetzt schon nutzen damit es nicht 5 Jahre dauert, sondern vielleicht nur 3 ...?
    :-)

  13. Re: runde Ecken???

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.10 - 12:59

    Wau.... völlig neue Erfahrungen bilden sich hier ;)

  14. Re: Überlegen macht das leben einfacher

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.10 - 13:07

    Du kannst ohneweitere eine CSS für neue und eine für old IE schreiben.

    Allerdings würde ich den IE 6 ohnehin nicht mehr unterstüten. Dort wo der IE noch wegen eines internen Programmes läuft, wird ohnehin meist ein alternativer Browser genutzt oder ist das surfen am Arbeitsplatz vom Vertrag untersagt. Und jene die immer noch mit w2k und dem ollen ie im Netz sind kann - nein - MUSS man vernachlässigen. Soll heißen dass diese selbst zu blöd sind ihre Kontodaten ins Netz einzugeben!!!

    Wenn es nach Deinen Vorstellungen ging dürfte man dann nicht einmal css2 oder xhtml verwenden! Damit spielt der IE schon verrückt. Außerdem werden solche User kaum irgendwelche Seiten die deren Verstand zulässt - RTL und Co. - zu sehen bekommen!

  15. Re: Derzeit Sinnlos

    Autor: LeVito 20.05.10 - 21:04

    Progessive Enhancements, Mädels! Du hast nem Kunden ne Website gebaut. Dann bietest du ihm an, was schickes dazu zu bauen, ohne viel Aufwand. Nur eben nicht für alte Browser. Und du machst ihm ein zweites Angebot, in dem die IEs das auch kriegen - kostet aber das doppelte. Entweder hast du nen dicken Auftrag oder du tust was gutes für's Netz und gibst den unbelehrbaren IE6/IE7-Nutzern nen Grund zum Upgraden. Erfahrungsgemäß eher zweiteres. Ja, das geht im professionellen Umfeld sehr wohl.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. JAM Software GmbH, Trier
  3. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Ärztekammer Schleswig-Holstein Körperschaft des öffentlichen Rechts, Bad Segeberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
    Eine Analyse von Peter Osteried


      1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
        Red Dead Redemption 2 PC
        Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

        Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

      2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
        Auslandskoordination
        Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

        Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

      3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
        Benzinpreis-Proteste
        Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

        Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


      1. 17:44

      2. 17:17

      3. 16:48

      4. 16:30

      5. 16:22

      6. 16:15

      7. 15:08

      8. 14:47