Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echtzeit-API: Firebase…

coole Sache das.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. coole Sache das.

    Autor: zwangsregistrierter 14.02.13 - 16:12

    Hab mir eben mal das Tutorial angeschaut. Iss echt easy. Was kennt Ihr denn so für Alternativen? Vlt. auf eigenen Servern? Mit node.js ist das ja allen um Welten komplizierter.

  2. Re: coole Sache das.

    Autor: RaistlinMuc 14.02.13 - 22:13

    www.meteor.com

    <myPersonalOpinien>
    Meiner Meinung vom gesamt Konzept am weitesten.
    aber keine wirkliche Offline Funktion (gibts einen Hack von irgendjemand aber das zählt nicht)
    Dank Mongo NoSQL Datenbank auch vernünftige Queries möglich.
    </myPersonalOpinien>

    Eigene Server möglich

    www.firebase.com

    <myPersonalOpinien>
    Schon sehr cool.
    Queries nur über index Hacks... (Vielleicht bin ich auch nur zu doof)
    </myPersonalOpinien>
    Eigne Server scheinbar nur im Enterprise Bereich möglich.

    www.couchbase.com

    <myPersonalOpinien>
    Queries über Map Reduce Sehr mächtig aber auch kompliziert. (Verglichen mit SQL ;) )
    Sync schon schnell aber nicht so Schnell (Echtzeit) wie bei Firebase o. Meteor
    Mobile Clients alle unausgegoren.
    </myPersonalOpinien>
    Eigene Server kein Problem.

    ----

    würde mich sehr freuen wenn jemand noch Alternativen kennen würde!
    Vieleich schaffen wir ja mal einen Hilfreichen Thread ;)

  3. Re: coole Sache das.

    Autor: redmord 14.02.13 - 22:24

    Dann probier mal meteor.

    ... da war wohl jemand schneller ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.13 22:35 durch redmord.

  4. Re: coole Sache das.

    Autor: RaistlinMuc 15.02.13 - 01:49

    www.derbyjs.com

    Eigene Server möglich.
    Konzept sehr nach am Meteor.
    letztes Update der Software April 2012!
    Datenbank versteh ich aber nicht... scheinbar kann man Mongo einbinden?! ob dann aber Realtime updates möglich sind... keine Ahnung

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Continental AG, Regensburg, Hannover, Eschborn
  3. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,99€
  2. 7,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Classic Factory: Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz
    Classic Factory
    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

    In der Schweiz entworfen, in Deutschland gebaut: Elextra ist ein Supersportwagen mit Elektroantrieb, der allerdings einige ungewöhnliche Eigenschaften hat.

  2. Docsis 3.1: AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter
    Docsis 3.1
    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

    In diesem Jahr kommen die ersten Giga-Kabelnetzzugänge. Eine Fritzbox von AVM soll bald Docsis 3.1 unterstützen. Bisher gibt es in Deutschland noch keine Endgeräte.

  3. Upspin: Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System
    Upspin
    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

    Dateien einfach über das Netzwerk teilen ohne lästige Up- und Downloads oder eine komplizierte Rechteverwaltung: Das soll das Open-Source-Projekt Upspin mit einem globalen Namensraum lösen. Die beteiligten Google-Entwickler arbeiteten an Go oder Plan 9, wie etwa Rob Pike.


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04