1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › event-stream: Populäres…

Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

    Autor: magnolia 27.11.18 - 14:42

    ... soweit ich weiß. Mindestens in kommerziellen Rahmen nicht. Gutes Review von 3th Party libraries, oder alles selber schreiben bezahlt kaum jemand. Eventuell Militär-Einrichtungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.18 14:43 durch magnolia.

  2. Re: Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

    Autor: dabbes 27.11.18 - 17:11

    Im Prinzip müsste jedes Paket von verschiedenen Reviewern geprüft werden, nach jedem kleinen Update.
    Darüber könnten die Leute dann eine Reputation aufbauen.

    Nur sind manche Pakete sehr kompliziert und man arbeitet sich da nicht mal eben so ein. Es wird also schwer genügend Reviewer zu finden.

    Denke da muss und wird noch einiges kommen. Im Moment sehe ich da NPM als zentrale Instanz in der Pflicht, da die dort auch die Möglichkeit haben etwas in der Richtung durchzudrücken.

  3. Re: Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

    Autor: linuxdoesrock 27.11.18 - 17:45

    Meiner Meinung nach wird es Zeit sich Gedanken um eine JavaScript Standardbibliothek zu machen.

  4. Re: Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

    Autor: purm1 27.11.18 - 18:17

    linuxdoesrock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach wird es Zeit sich Gedanken um eine JavaScript
    > Standardbibliothek zu machen.


    +1

  5. Re: Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

    Autor: eisbart 27.11.18 - 18:32

    In Python kommt man oft ohne library oder wenn dann mit einer geringen Anzahl an libs aus, weil die stdlib so gut ist. In Java zieht man sich 2 Pakete: Spring, Apache Commons und man hat im Prinzip alles was man braucht.

  6. Re: Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

    Autor: stiGGG 27.11.18 - 18:49

    linuxdoesrock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach wird es Zeit sich Gedanken um eine JavaScript
    > Standardbibliothek zu machen.


    Sollte das nicht CommonJS werden? Obwohl von einem Schwergewicht in der Community wie Mozilla vorangetrieben wurde es dann am Ende nur eine Dependency von vielen, wie viele andere.

  7. Re: Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

    Autor: mimimi123 27.11.18 - 19:22

    Gibts dafür nicht die Blockchain? Lol ;D

  8. Re: Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

    Autor: hyperlord 27.11.18 - 20:38

    Gut, das ist sicher nicht verkehrt, aber das grundsätzliche Problem, dass über Abhängigkeitsverwaltung maliziöser Code eingeschleust werden kann, löst das auch nicht.
    Und das ist an der Stelle auch erstmal gar nicht Javascript-spezifisch.
    Ich bin sicher, die wenigsten kennen alle transitiven Abhängigkeiten ihrer Projekte, egal ob man da nun npm, gradle, maven oder was auch immer verwendet.

    Im Javascript-Umfeld ist dieser Angriffsvektor allerdings sehr viel größer, weil selbst triviale Funktionen als eigenes Modul reingeladen werden - da würde eine Standardbibliothek sicher Linderung verschaffen. Eine echte Lösung für das eigentliche Problem sehe ich aber nicht.

  9. Re: Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

    Autor: bofhl 28.11.18 - 11:46

    eisbart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Python kommt man oft ohne library oder wenn dann mit einer geringen
    > Anzahl an libs aus, weil die stdlib so gut ist. In Java zieht man sich 2
    > Pakete: Spring, Apache Commons und man hat im Prinzip alles was man
    > braucht.

    Java ist ein schlechtes Beispiel: Spring besteht aus zig Java Archive, die zig andere Jars benötigen! Und Apache Commons besteht ebenfalls aus einer großen Anzahl von Jars, von denen einige andere Jars benötigen.

  10. OT Re: Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

    Autor: Neuro-Chef 28.11.18 - 12:12

    magnolia schrieb:
    > 3th Party
    -> 3rd

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  11. Re: OT Re: Für dieses Problem gibt es keine praktikable Lösung ...

    Autor: magnolia 28.11.18 - 15:55

    > magnolia schrieb:
    > 3th Party
    > -> 3rd

    Uh, richtig!

    @Neuro-Chef: Danke! (-:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH, Köln
  2. InnoGames GmbH, Hamburg
  3. Hays AG, Sankt Georgen im Schwarzwald
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23