Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fall Creators Update…
  6. Thema

Nutzt das jemand sinnvoll?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: DeathMD 01.08.17 - 15:55

    Gedit ist der Standardeditor unter Gnome und mit GUI, wie pluma, mousepad etc. auch. Dachte es ging um Anleitungen für DAUs, die irgendwo aus dem Internet stammen, aber ein Admin wird seinen Editor wohl kennen und den dementsprechend richtigen nutzen. :)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  2. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: bmaehr1 01.08.17 - 15:57

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeathMD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > github.com
    >
    > Wird nichts für ihn sein, da er sich ja schon als DAU goutet hat.
    >
    > Dafür müsste er ja an die Shell …

    Seltsamerweise sind all die Linux-und-Shell-ist-so-toll-Fanboys wenn ich denen zuschaue gar nicht mehr so effektiv. Ich werde zum Glück für die geleistete Arbeit und nicht die Anzahl der getippten Buchstaben bezahlt und kann daher die Shell in den meisten Fällen ignorieren und mit einer GUI arbeiten.

  3. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: DeathMD 01.08.17 - 16:00

    Bitte, freut mich dir geholfen zu haben.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: DeathMD 01.08.17 - 16:06

    Du kannst gerne weiterhin effektiv mit einer GUI arbeiten, derweil arbeiten andere lieber effizient in einer Shell. ;)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: a user 01.08.17 - 16:07

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die 40% hat aber auch mich überrascht als wir in unserer Testumgebung
    > das
    > > erste Mal darauf gewechselt sind. Was es genau mit "uns" aufsich hat
    > darf
    > > ich nicht sagen, nur dass es eine Softwarekomponente ist, die unter Java
    > > läuft.
    >
    > Wie überrascht ihr wohl wäret, wenn ihr statt Java was richtiges nehmen
    > würdet :-)

    Da sind es nur 15-20% schneller als Windows.

    Im übrigen komme ich eigentlich aus der C++ Welt, musste mich mit JAVA anfreunden und gelernt wie man ähnlich performant für die meisten Answenungen (Kalkulationen/Numbercruching) auch unter Java seien kann, wenn man da auch dazu teils das Rad neu erfinden muss.

    Von daher weiß ich nicht welche Überraschung du da meinst.

  6. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: Truster 01.08.17 - 16:09

    Bitte gerne :-)

    in den 70er Jahren hatte man nicht unbedingt an jeder UNIX Station ein 105+ Klavier :-) ein "moderner" vi unterstützt auch die Pfeiltasten und was weiß ich noch alles...

  7. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: a user 01.08.17 - 16:12

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RicoBrassers schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und mal wieder das typische Java-bashing (pun not intended). War ja zu
    > > erwarten.
    >
    > Nunja, vorausgegangen war ein "Linux Server können 15-40% mehr Leistung
    > bringen, als Windows Server, haben unsere Admins jetzt gerade bemerkt..."
    Also da du offenbar weder des Lesens noch des Zitierenns mäcjtig bist:
    1. unsere Admins haven nichts bemerkt, sondern unsere Entwickler zuständing für die Applicationentwicklung (Applicationserver etc) haben einen Zuwachs von 15-20% bemerkt.
    2. Wir die Kombinatorische Probleme algorithmisch Lösen haben einen Vorsprung von 30-40% beobachtet, mit JAVA. Wir vermuten es liegt an der Speicherverwaltung unter Linux, die der VM unter Linux mehr entgegenkommt. Das ist aber Spekulation.
    > als eine Reaktion auf einen Artikel über eine verfügbare App im Appstore
    > für Windows 10...
    > Ein Desktopsystem...
    Nein, es kam als eine Reaktion auf eine Antwort zu deinem Post.
    >
    > Argh...
    >
    > Ach und BTW Java ist in jedem Fall scheiße.
    > Nicht, weil es Java per se ist, sondern weil mehrere Hersteller von
    > Fachapplikationen mehrere Java Versionen auf den Markt geschmissen haben,
    > von denen sich alle unterschiedlich verhalten und damit nicht genug...
    Interessiert weder mich noch usnere Kunden, weil es für unseren Anwendungsfall völlig irrelevant ist.
    > Mit nahezu jedem Update gibt es Änderungen im Verhaltensmuster...
    Wie gesagt.

    Wenn du mal wieder runterkommen würdest, könntest du jetzt vieleicht was dazu lernen, auch über dich.

  8. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: Teebecher 01.08.17 - 16:38

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gedit ist der Standardeditor unter Gnome und mit GUI, wie pluma, mousepad
    > etc. auch. Dachte es ging um Anleitungen für DAUs, die irgendwo aus dem
    > Internet stammen, aber ein Admin wird seinen Editor wohl kennen und den
    > dementsprechend richtigen nutzen. :)

    Habe ich schon oft genug bei Sachen gesehen, die man per ssh macht, dass dort andere Sachen als vi verwendet wurden.

  9. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: Teebecher 01.08.17 - 16:40

    bmaehr1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DeathMD schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > github.com
    > >
    > >
    > > Wird nichts für ihn sein, da er sich ja schon als DAU goutet hat.
    > >
    > > Dafür müsste er ja an die Shell …
    >
    > Seltsamerweise sind all die Linux-und-Shell-ist-so-toll-Fanboys wenn ich
    > denen zuschaue gar nicht mehr so effektiv. Ich werde zum Glück für die
    > geleistete Arbeit und nicht die Anzahl der getippten Buchstaben bezahlt und
    > kann daher die Shell in den meisten Fällen ignorieren und mit einer GUI
    > arbeiten.
    Wie macht man denn den klassischen Dreisatz (./configure; make; make install) per GUI?
    Und schneller als an der Shell?

  10. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: bmaehr1 01.08.17 - 17:29

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bmaehr1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teebecher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > DeathMD schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > github.com
    > > >
    > > >
    > > > Wird nichts für ihn sein, da er sich ja schon als DAU goutet hat.
    > > >
    > > > Dafür müsste er ja an die Shell …
    > >
    > > Seltsamerweise sind all die Linux-und-Shell-ist-so-toll-Fanboys wenn ich
    > > denen zuschaue gar nicht mehr so effektiv. Ich werde zum Glück für die
    > > geleistete Arbeit und nicht die Anzahl der getippten Buchstaben bezahlt
    > und
    > > kann daher die Shell in den meisten Fällen ignorieren und mit einer GUI
    > > arbeiten.
    > Wie macht man denn den klassischen Dreisatz (./configure; make; make
    > install) per GUI?
    > Und schneller als an der Shell?

    Wie kommst du darauf, dass ich sowas überhaupt mache? Es war die Rede von Editoren, Datei-Kopien auf Remote-Systeme, Remote-Shells, Checkins auf SVN und GIT ...

  11. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: Teebecher 01.08.17 - 17:35

    bmaehr1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bmaehr1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Teebecher schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > DeathMD schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > github.com
    > > > >
    > > > >
    > > > > Wird nichts für ihn sein, da er sich ja schon als DAU goutet hat.
    > > > >
    > > > > Dafür müsste er ja an die Shell …
    > > >
    > > > Seltsamerweise sind all die Linux-und-Shell-ist-so-toll-Fanboys wenn
    > ich
    > > > denen zuschaue gar nicht mehr so effektiv. Ich werde zum Glück für die
    > > > geleistete Arbeit und nicht die Anzahl der getippten Buchstaben
    > bezahlt
    > > und
    > > > kann daher die Shell in den meisten Fällen ignorieren und mit einer
    > GUI
    > > > arbeiten.
    > > Wie macht man denn den klassischen Dreisatz (./configure; make; make
    > > install) per GUI?
    > > Und schneller als an der Shell?
    >
    > Wie kommst du darauf, dass ich sowas überhaupt mache? Es war die Rede von
    > Editoren, Datei-Kopien auf Remote-Systeme, Remote-Shells, Checkins auf SVN
    > und GIT ...
    Und das alles mit der GUI?

    Ich sag doch, MCSE, maximal.

    Ne, Du hast Recht, bleib besser von Linux weg.

    Oder, wenn Du mit der Schule fertig bist, spare auf einen Mac, da hast Du das alles mit bunten GUIs, aber schneller biste trotzdem nicht.

  12. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: bmaehr1 01.08.17 - 17:53

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bmaehr1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teebecher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > bmaehr1 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Teebecher schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > DeathMD schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > github.com
    > > > > >
    > > > > >
    > > > > > Wird nichts für ihn sein, da er sich ja schon als DAU goutet hat.
    > > > > >
    > > > > > Dafür müsste er ja an die Shell …
    > > > >
    > > > > Seltsamerweise sind all die Linux-und-Shell-ist-so-toll-Fanboys wenn
    > > ich
    > > > > denen zuschaue gar nicht mehr so effektiv. Ich werde zum Glück für
    > die
    > > > > geleistete Arbeit und nicht die Anzahl der getippten Buchstaben
    > > bezahlt
    > > > und
    > > > > kann daher die Shell in den meisten Fällen ignorieren und mit einer
    > > GUI
    > > > > arbeiten.
    > > > Wie macht man denn den klassischen Dreisatz (./configure; make; make
    > > > install) per GUI?
    > > > Und schneller als an der Shell?
    > >
    > > Wie kommst du darauf, dass ich sowas überhaupt mache? Es war die Rede
    > von
    > > Editoren, Datei-Kopien auf Remote-Systeme, Remote-Shells, Checkins auf
    > SVN
    > > und GIT ...
    > Und das alles mit der GUI?
    >
    > Ich sag doch, MCSE, maximal.
    >
    > Ne, Du hast Recht, bleib besser von Linux weg.

    Schau mal über die Schulter. Ich bin nämlich derjenige, der bei so supertollen Linux-Admins wie dir hinter dir steht und sagt, was sie tun sollen. Oder es gleich mit meinen Werkzeugen selber mache, weil mir deren umständliches Arbeiten wieder mal den Nerv raubt.

  13. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: Teebecher 01.08.17 - 18:11

    bmaehr1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > > > Und schneller als an der Shell?
    > > >
    > > > Wie kommst du darauf, dass ich sowas überhaupt mache? Es war die Rede
    > > von
    > > > Editoren, Datei-Kopien auf Remote-Systeme, Remote-Shells, Checkins auf
    > > SVN
    > > > und GIT ...
    > > Und das alles mit der GUI?
    > >
    > > Ich sag doch, MCSE, maximal.
    > >
    > > Ne, Du hast Recht, bleib besser von Linux weg.
    >
    > Schau mal über die Schulter. Ich bin nämlich derjenige, der bei so
    > supertollen Linux-Admins wie dir hinter dir steht und sagt, was sie tun
    > sollen. Oder es gleich mit meinen Werkzeugen selber mache, weil mir deren
    > umständliches Arbeiten wieder mal den Nerv raubt.

    Tja, da ich nicht auf Sklaverei stehe, habe ich auch keinen Vorgesetzten, sondern arbeite auf eigene Rechnung.

    Da ich guten Geschmack habe, nutze ich Macs.

    Trotzdem ist ein Linux um Welten besser zum Arbeiten geeignet als ein Windowsrechner.

    Es sei denn, man sieht Pixelschubsen oder MS-Office quälen als produktive Arbeit an.

  14. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: Nocta 01.08.17 - 18:22

    bmaehr1 schrieb:
    > Tortoise: Es ist mir klar, dass das nur GUIs für die Kommandozeilentools
    > sind, aber kein vernünftiger Mensch arbeitet mit der Kommandozeile für
    > sowas.

    Verallgemeinere doch bitte nicht so. Die Kommandozeile ist viel mächtiger, sofern man sich mit dem Tool entsprechend gut auskennt. Auch wenn ich zustimme, dass eine gute GUI für die meisten Szenarien ausreichen sollte. Und wenn es eine richtig gute GUI für alles geben würde, würde ich auch nur noch GUIs benutzen. Aber leider hat man oft entweder einschränkungen, oder sie ist einfach nicht gut.

  15. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: TeK 01.08.17 - 19:14

    bmaehr1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und darauf eine zusammengefrickelte
    > Linux-Oberfläche anzeigen?!? Was hat das für einen Sinn?

    Welchen Sinn hat dieser Satzteil?

  16. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: muhviehstah 01.08.17 - 19:41

    Als Linux Admin der einen windows client nutzt ist das beste aus beiden Welten eine totale Aufwertung.

    Msys(2) und cygwin sind bei mir immer installiert.
    Ich compile manches lieber damit, als mit dem für mich aus der Linux Welt ekelhaften VS. Den compiler kann man auch so nutzen.


    Wer mal unter windows ein ./configure in der shell aufgerufen hat, weiss wie gut Windows mit geforkten Ausgaben umgeht.

  17. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: Teebecher 01.08.17 - 19:53

    muhviehstah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Linux Admin der einen windows client nutzt
    Warum sollte man das machen?

  18. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: ArcherV 01.08.17 - 19:56

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > muhviehstah schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als Linux Admin der einen windows client nutzt
    > Warum sollte man das machen?

    Tellerrand und so

  19. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: Teebecher 01.08.17 - 19:58

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > muhviehstah schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Als Linux Admin der einen windows client nutzt
    > > Warum sollte man das machen?
    >
    > Tellerrand und so

    Ich musste auch ne Weile nen Windows Client nutzen.

    Extra Rechner dafür, und fertig.

  20. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: bmaehr1 01.08.17 - 22:08

    Nocta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bmaehr1 schrieb:
    > > Tortoise: Es ist mir klar, dass das nur GUIs für die Kommandozeilentools
    > > sind, aber kein vernünftiger Mensch arbeitet mit der Kommandozeile für
    > > sowas.
    >
    > Verallgemeinere doch bitte nicht so. Die Kommandozeile ist viel mächtiger,
    > sofern man sich mit dem Tool entsprechend gut auskennt. Auch wenn ich
    > zustimme, dass eine gute GUI für die meisten Szenarien ausreichen sollte.
    > Und wenn es eine richtig gute GUI für alles geben würde, würde ich auch nur
    > noch GUIs benutzen. Aber leider hat man oft entweder einschränkungen, oder
    > sie ist einfach nicht gut.

    Wenn du schaust habe ich gerade in diesem Thread das Absetzen eines speziellen git Befehls als sinnvollen Anwendungsfall für das Linux Subsystem genannt. Die aber zumindest bei meiner Arbeit zu 95% abgesetzten Befehle sind update und commit. Beim Update dürfte sich kaum ein Unterschied zwischen GUI geben, während beim Commit die Kontrolle was Commited werden sollte, über die Kommandozeile deutlich aufwändiger ist. Ich sehe also keinerlei Vorteil für die Kommandozeile.
    Und wie gesagt: Auch wenn ich Linux und Kommandozeilen versessenen Kollegen zuschaue, kann ich da keinerlei Vorteil erkennen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.17 22:09 durch bmaehr1.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  4. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 469,00€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40