Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fall Creators Update…
  6. Thema

Nutzt das jemand sinnvoll?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: tha_specializt 07.08.17 - 16:18

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe 1985 mit V2 Basic angefangen, dann 6502 Assembler, später das
    > ganze dann auch beruflich, kenne mich also schon ein wenig aus.
    > Habe sogar Zertifikate in Absurditäten wie ADA.

    Ja, du hast mit Absurditäten hantiert und deswegen "kennst du dich aus". Jap, so wirds vermutlich sein. Bestimmt.

    > Auch mit Java hatte ich beruflich, auch Zertifikate dafür bei SUN in
    > München (Haar) gemacht.

    Ui! ein Zertifikat! Das hat bestimmt Wert! In irgendeiner Uni oder beim Praktikum als Programmierer in einer 3-Mann Klitsche!

    > Es ist kein blindes bashing. Das Konzept Java finde ich einfach daneben,
    > die Sprache an sich ist OK, aber das ist ja nur ein Teil vom Ganzen.

    Na was wäre denn "das Konzept von Java"? (Fast) Definitionsgemäßes OOP? Ja, das is bestimmt daneben - kann ja auch nur ... wenn es milliardenfach eingesetzt wird, vom embedded Bereich über Client Applikationen bis hin zu Satelliten und Waffensystemen - muss bestimmt ne Nullnummer sein, dieses schrecklicke OOP und besonders diese "agilen" Arbeitsmethoden. Du hackerst lieber prozedural, das kennst du noch und es is "zuverlässig", macht keine "Probleme" mit all diesen komischen "Objekten" und weissgott nich was alles, gell!

    Oder sind es eher die namespaces / das package management? Ja, auch das is schlimm - man sieht NICHT alles aufeinmal, kann sich nicht mehr so einfach durch 7000 Klassen wühlen. Schon schlimm.

    Bytecode und JIT? Ganz schrecklich - die VM tut heutzutage sogar so als wäre sie genauso schnell oder schneller wie das "gute" C++ Kompilat ... schlimm. Komplette Irreführung der Programmierer (-chen).

  2. Re: Nutzt das jemand sinnvoll?

    Autor: tha_specializt 08.08.17 - 14:30

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ein Admin sollte den Standard Editor schon bedienen können.

    Na was wäre denn der "Standard" Editor? In welchen Standard wurde das so festgehalten, du kennst da bestimmt eine RFC nummer oder dergleichen für, wa!

    Fakt (Achtung, das Folgende ist nichts für "Richtige Admins") : keine Sau nutzt VI aber viele Hobby-Nerds tun gerne so ... vermutlich um angeben zu können weil VI schon immer hyper-kryptisch und teilweise auch verwirrend war - meines Wissens wurde es schon eh und jeh nur von einer Randgruppe genutzt ... solche, die gerne in Rätseln sprechen und cool aussehen möchten wenn sie wie wild auf die Tastatur einhämmern um Funktionen zu emulieren die man mit praktisch jedem richtigen editor mit einem einzigen Tastendruck hinkriegt - dieselbe Sorte die am liebsten genau wie in "minority report" bune Bildchen durch die Luft schieben möchte, gefolgt von diversen Lauten und einer prominenten Darstellung der Worte "hacking .... H4XXED!!1"

    Noch son widerlicher Fakt: ein editor muss vor allem EINFACH ZU BEDIENEN sein - das ist absolut essentiell wenn man zum Beispiel Dutzende oder Hunderte von Maschinen kontrollieren und überall Änderungen an diversen scripts durchführen muss. VI und jede Mutation davon ist ... leider überhaupt nicht einfach, sorry. Wenn man sich keybinds merken muss is das Teil vollautomatisch durchgefallen, das klappt nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.17 14:36 durch tha_specializt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Heinlein Support GmbH, Berlin
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57