Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox: Mozilla beginnt…

In Mozillas Blog wird diese Maßnahme überwiegend negativ gesehen, ich sehe sie auch negativ

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Mozillas Blog wird diese Maßnahme überwiegend negativ gesehen, ich sehe sie auch negativ

    Autor: Spaghetticode 28.05.15 - 21:38

    Siehe Kommentare: [blog.mozilla.org]

    Ich sehe die Maßnahme, dass ein überhaupt nicht abschaltbarer Signaturzwang für Add-ons eingeführt wird, auch für negativ. Mozilla unterstellt hier allen Nutzern, dass sie nicht mündig seien, selbst den Add-ons zu vertrauen, sondern dass sie wie Kleinkinder stets an der Hand geführt werden müssen. Ausbüchsversuche werden unterbunden. Jedoch nimmt man den Nutzer dadurch auch die Freiheit, den Browser exakt an seine Bedürfnisse anzupassen:
    • Alte Addons, die nicht mehr gepflegt werden - funktionieren nicht mehr, spätestens bei der nächsten Installation
    • Eigene Anpassungen bei anderen Addons - funktionieren nicht mehr
    • Selbst geschriebene Addons - funktionieren nicht mehr
    • betriebsinterne Addons - funktionieren nicht mehr
    Die ersten zwei Gruppen von Add-ons habe ich auch selber.
    Meiner Meinung nach sollte es schon eine Möglichkeit geben, unsignierte Add-ons zu installieren - für Nutzer, die wissen, was sie tun, und die sich der Risiken bewusst sind.

    Da haben wir ja nun zwei Möglichkeiten:
    a) Das „No-Name-Produkt“, dass man dann für die täglichen Surfsessions benutzen muss. Ich weiß aber nicht, ob das von Mozilla beabsichtigt ist. Das kann (vor allem unerfahrene, und solche, die zu Gast sind) Nutzer auch verwirren. Hoffentlich sind die beiden außer beim Namen und bei der Add-on-Signierung exakt gleich (also auch gleiche Funktionen, gleicher User-Agent-String, gleiche Releasedaten, Auto-Update).
    b) Ich erstelle einen Account bei Mozilla, ändere die ID des Add-ons (notwendig bei Add-ons, die man selbst geändert hat) und hoffe, dass das Add-on durch die automatische Prüfung kommt. (Ich frage mich aber, wieso man eigentlich hierfür einen Account und eine eigene ID benötigt. Eigentlich kann man das auch so lösen, dass man einfach die XPI reinsteckt und die signierte XPI herauskommt.)

    Aber laut dem Blogeintrag soll es auch für den „offiziellen“ Firefox eine Möglichkeit geben, Add-ons zu nutzen, die nicht von Mozilla signiert sind, und zwar hauptsächlich dazu, um die Unternehmensnutzer zu befriedigen. Ich bin mal gespannt, wie diese Möglichkeit aussieht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Leipzig
  2. swb AG, Bremen
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15