Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Frameworks: Qt 5.2…

Wundervoll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wundervoll

    Autor: anonymer1994 12.12.13 - 13:40

    Wundervoll! :) Darauf habe ich schon lange gewartet, vielleicht drängt das den aktuelle Ich-Mache-Alles-In-HTML-im-Webcontainer-Konzept etwas zurück.
    Benutze Qt vor allem mit Python und bin sehr zufrieden mit dem Framework.

    Gruß,
    Felix

  2. Re: Wundervoll

    Autor: MistelMistel 12.12.13 - 15:22

    Ich benutze es mit C++ und ärgere mich inzwischen über die Zeitverschwendung mit .NET

    Wirklich ein klasse Framework!

  3. Re: Wundervoll

    Autor: Suchiman 12.12.13 - 16:17

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze es mit C++ und ärgere mich inzwischen über die
    > Zeitverschwendung mit .NET

    Das liegt wohl eher daran, dass du C++ benutzt, was an sich schon eine furchtbare Programmiersprache ist...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.13 16:17 durch Suchiman.

  4. Re: Wundervoll

    Autor: JarJarThomas 12.12.13 - 16:19

    Quatsch richtig genutzt ist c++ effektiver und schneller in der entwicklung als Python.
    Dabei rede ich natürlich nicht von irgendwelchen hacks sondern von Software die länger leben soll.
    Und da ist c++ definitiv wartbarer

    ----------------------------------------------------------------
    http://www.tandt-games.de/qr.png
    Das ist eine URL auf etwas was dich wahrscheinlich nicht interessiert.
    Also nutze KEINEN QRScanner um die URL zu verfolgen.
    Denn im Endeffekt wäre es für dich uninteressant.

  5. Re: Wundervoll

    Autor: tomate.salat.inc 12.12.13 - 16:45

    Schwachsinn. Wie Wartbar ein Projekt ist, hängt mit der verwendeten Architektur zusammen und nicht mit der Sprache.

  6. Re: Wundervoll

    Autor: Suchiman 12.12.13 - 16:54

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quatsch richtig genutzt ist c++ effektiver und schneller in der entwicklung
    > als Python.

    Ich dachte auch eher an eine .NET Sprache wie z.B. C#. Der einzige Nachteil von C# gegenüber C++ ist wohl die etwas geringere Performance gegenüber C++ und der etwas komplizierteren Nutzung von Low Level Frameworks wie DirectX. Ansonsten würde ich behaupten, dass C# C++ in jeder Hinsicht überlegen ist, angefangen von der allgemeinen Lesbarkeit des Codes bis hinüber zum Umfang und Qualität der Standard Bibliothek und des viel stärkeren Typ Systems ohne die ganzen schlechten Coding Patterns die in C++ zwar möglich sind aber verpönt sind. Außerdem muss man sich nicht mit so schlimmen dingen wie Pointern oder manuellem Speicher Management rumschlagen... Mit der guten Lesbarkeit und dem strengen Typ Systems sagt einem der Compiler bei Upgrades der .NET Version oder von Third Party Bibliotheken auch direkt schön auf die Zeile genau wo etwas nicht mehr passt anstatt einem ellenlange nutzlose Fehlermeldungen zu Produzieren oder dass man böse Überraschungen zur Laufzeit erlebt.

  7. Re: Wundervoll

    Autor: bernd71 12.12.13 - 17:35

    Wie immer kommte es auf das Ziel an. Ein großer Vorteil von C++ ist, das man auf zahlreiche Bibliotheken zurückgreifen kann ohne von irgendwelchen Bindings abhängig zu sein. Das ist in meinem Programmierleben ständig der Fall, daher würde ich ich da nicht auf C++ verzichten wollen. Für Programme die diese Abhängikeiten nicht haben verwenden wir auch mal gerne anderen Umgebungen.
    Mit passenden Frameworks, z.B. Qt, und vernümftigen Programmierstil kann man wunderbar mit C++ Software entwickeln. Aber man sollte sich den passenden Hammer für seinen Nagel aussuchen.

  8. Re: Wundervoll

    Autor: MistelMistel 14.12.13 - 11:14

    Suchiman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich benutze es mit C++ und ärgere mich inzwischen über die
    > > Zeitverschwendung mit .NET
    > Das liegt wohl eher daran, dass du C++ benutzt, was an sich schon eine
    > furchtbare Programmiersprache ist...

    Nein, ich hatte Visual Basic für .NET verwendet. C# hab ich kurz probiert, aber das ist im Prinzip der gleiche faule Wein in nem Krug mit anderer Farbe. Der Krug hat nicht mal ne andere Form oder optimierte Ausgießöffnung. Es ist identisch, hat nur ne andere Schreibweise.

    Ich hab vor einigen Jahren so nebenbei Phyton gelernt um mir n Programm für mein Handy zu schreiben, bin dann aber schnell auf C++ umgesattelt. Ich kannte die Sprache noch von früher und es war mir immer ein grauß. Aber in Kombination mit dem von Nokia gepushten Qt ist C++ eine wahre Pracht. Als wenn einer endlich die Unzulänglichkeiten der Sprache mit einem Schlag repariert hätte. Alles flutscht, greift perfekt in einander und läuft schnell und stabil ohne unkalkulierbaren "Garbage Collector".
    Ich bin inzwischen so von Qt angetan das wir das inzwischen sogar in der Firma einsetzen, obwohl wir da eine reine Windows Umgebung haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ad agents GmbH, Herrenberg
  2. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,99€
  3. 44,99€
  4. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40