Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Github: Python-Entwickler…

Die gesamten Linux-Manpages umschreiben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die gesamten Linux-Manpages umschreiben?

    Autor: berritorre 14.09.18 - 15:51

    Mal ganz abgesehen davon, ob ich das für sinnvoll halte oder nicht, aber "die gessamten Linux-Manpages" umschreiben kann in diesem Fall doch nicht sooo schwer sein.

    Search and replace sollte relativ flott gehen. Im Prinzip werden ja nur zwei Worte gegen zwei andere Worte ausgetauscht. Oder übersehe ich da was?

  2. Re: Die gesamten Linux-Manpages umschreiben?

    Autor: Jonny Dee 14.09.18 - 17:15

    Ich glaube schon, denn es gibt keinen "Master" Maintainer, der einfach die Man-Pages aller Projekte ändern und diese Änderungen dann überall committen kann, es sei denn er hat dazu eine Menge berechtigter "Slaves". Oder übersehe ich da etwas?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.18 17:20 durch Jonny Dee.

  3. Re: Die gesamten Linux-Manpages umschreiben?

    Autor: tbxi 14.09.18 - 17:20

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ganz abgesehen davon, ob ich das für sinnvoll halte oder nicht, aber
    > "die gessamten Linux-Manpages" umschreiben kann in diesem Fall doch nicht
    > sooo schwer sein.
    >
    > Search and replace sollte relativ flott gehen. Im Prinzip werden ja nur
    > zwei Worte gegen zwei andere Worte ausgetauscht. Oder übersehe ich da was?

    Ja, man muss auch den umgebenden Kontext, die Semantik und Grammatik beachten, sonst kommt ggf. ein unsinniger Satz zustande. Search-and-replace macht das nicht.

    Ein gutes Beispiel fällt mir nicht ein, vielleicht ein schlechtes: "Jedi Master Luke hat gestern ..." wäre zumindest was, wo ein Replace-Algorithmus schonmal nicht mehr kontextfrei agieren könnte, denn Master gehört hier zum zusammengesetzen Begriff "Jedi Master", welcher darüber hinaus ein Eigenname ist und als solches auch nicht ersetzt werden dürfte ohne das der Sinn sich total ändert.

  4. Re: Die gesamten Linux-Manpages umschreiben?

    Autor: berritorre 14.09.18 - 23:29

    Keine Ahnung ob das wirklich alle Man pages sind:

    http://man.he.net/

    Habe keine Reference von "master" und auch keine von "slave" gefunden. Suche scheint aber zu funktionieren, denn "grep" gab Ergebnisse.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Heidelberg
  2. KONZEPTUM GmbH, Koblenz
  3. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt
  4. MHP Management- und IT-Beratung GmbH, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 69,95€
  3. 30,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

  1. Electronic Arts: Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant
    Electronic Arts
    Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant

    Das erste Command & Conquer sowie der erste Ableger Alarmstufe Rot werden mitsamt allen Erweiterungen neu aufgelegt. Bei der Entwicklung will EA mit einem Studio namens Petroglyph kooperieren, bei dem viele ehemalige Mitarbeiter von Westwood beschäftigt sind.

  2. Facebook-Anhörung: Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
    Facebook-Anhörung
    Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte

    Den Facebook-Chefs Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg scheint die Kontrolle über ihr Unternehmen zu entgleiten. Recherchen der New York Times zeigen, wie sie Skandale unterschätzten und mit aggressivem Lobbying reagierten.

  3. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.


  1. 21:40

  2. 18:40

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:00

  6. 14:47

  7. 14:23

  8. 14:08