Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Github: Python-Entwickler…

Grundbedeutung des Wortes "slave"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grundbedeutung des Wortes "slave"

    Autor: TigerPixel.DE 14.09.18 - 12:58

    Die Grundbedeutung des Wortes "slave" ist für einen Muttersprachler tatsächlich "Sklave".

    Jedenfalls wird bei einer Google-Suche mit den Schlagworten "Grundbedeutung slave englisch" bspw. ein Link auf das Cambridge-Dictionary zurückgegeben, der an erster Stelle diese Bedeutung dem Wort slave zuschreibt.

    Ich als Deutscher habe den Gebrauch dieses Wortes vornehmlich in technischen Zusammenhängen, hier insbesonderte IT, kennengelernt. Daher messe ich ihm einen anderen Bedeutungsinhalt zu.

    Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, kann ich mir schon vorstellen, dass die Verwendung von Master - Slave in der IT vor vielen Jahrzehnten (d.h. in den 1950er Jahren) von einem amerikanischen Rassisten geprägt worden ist.

    TigerPixel.DE



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.18 13:00 durch TigerPixel.DE.

  2. Re: Grundbedeutung des Wortes "slave"

    Autor: ClausWARE 14.09.18 - 23:11

    Oder einfach von jemanden, der kurze und knackige Begriffe suchte, die jedem intuitiv sagen, welche Beziehung zwischen den Objekten damit beschrieben werden soll.
    Da automatisch einen rassistischen Hintergrund hinein zu interpretieren, ist schon sehr weit aus dem Fenster gelehnt. Klar, ausschließen kann man es nicht, aber ich habe hier auch noch keine Argumente FÜR solch eine Annahme gelesen.

  3. Re: Grundbedeutung des Wortes "slave"

    Autor: benneq 15.09.18 - 01:53

    Geht auf die Straßen und fordert Gleichberechtigung für Klassen und Structs. Für Methoden und Funktionen. Für imperativen und funktionalen Code. Für sql und nosql. Für C und Java. Für Vim und Eclipse. Für Keyboard Shortcuts und Touch Gesten.

  4. Re: Grundbedeutung des Wortes "slave"

    Autor: Dakkaron 15.09.18 - 03:33

    Das liest sich wie "Die Deutsche Sprache wurde von Nazis verwendet, werden wir die bitte jetzt mal los". So ein Holler.

  5. Re: Grundbedeutung des Wortes "slave"

    Autor: divStar 15.09.18 - 03:42

    Lustiger Weise gibt es das Problem ausschließlich in Deutschland. Österreich und die Schweiz haben nix gegen die deutsche Sprache und verwenden sie - in abgewandelter Form - sogar selbst.

    Ich meine .. wenn es um Bilder oder Nazi-Gold geht - dann will man es meist haben (, um es später zu verkaufen). Seltsam.

    Weil das alles so dämlich ist, möchte ich schon allein aus Prinzip das tun, was solchen Leuten nicht gefällt. Sie wollen diese Dinge umbenennen? Ich würde noch mehr Dinge so benennen. Usw.

  6. Re: Grundbedeutung des Wortes "slave"

    Autor: mnementh 15.09.18 - 20:53

    TigerPixel.DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Grundbedeutung des Wortes "slave" ist für einen Muttersprachler
    > tatsächlich "Sklave".
    >
    > Jedenfalls wird bei einer Google-Suche mit den Schlagworten "Grundbedeutung
    > slave englisch" bspw. ein Link auf das Cambridge-Dictionary zurückgegeben,
    > der an erster Stelle diese Bedeutung dem Wort slave zuschreibt.
    >
    > Ich als Deutscher habe den Gebrauch dieses Wortes vornehmlich in
    > technischen Zusammenhängen, hier insbesonderte IT, kennengelernt. Daher
    > messe ich ihm einen anderen Bedeutungsinhalt zu.
    >
    > Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, kann ich mir schon vorstellen, dass
    > die Verwendung von Master - Slave in der IT vor vielen Jahrzehnten (d.h. in
    > den 1950er Jahren) von einem amerikanischen Rassisten geprägt worden ist.
    Man muss kein Rassist sein um die Beschreibung als treffende Analogie zu verstehen: das Slave-Gerät (oder Prozess oder wasauchimmer) wird gezwungen genau das zu tun was der Master vorgibt.

    Wir sollten mit Menschen vieles nicht tun, was wir mit technischen Abstraktionen tun: wir töten (kill) Prozesse, löschen Dateien, forken Prozesse, hacken Programme, resetten Computer, overwrite memory (wörtlich wäre das Gedächntnis überschreiben). Dennoch sind die Analogien treffend. Ich meine, das lässt sich leicht ausdehnen: ich friere Nahrung ein oder schneide Brot oder koche eine Suppe. Das alles sollte ich selbstverständlich nicht mit Menschen tun.

  7. Re: Grundbedeutung des Wortes "slave"

    Autor: redmord 15.09.18 - 20:59

    https://www.oxfordlearnersdictionaries.com/definition/english/slave_1?q=slave
    Vielleicht auch mal unter "nearby word" schnuppern.

    Sprache entwickelt sich fortlaufend und sie kennt auch einen Kontext.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.18 21:03 durch redmord.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt
  3. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  4. Bosch Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

  1. Entwicklerstudio: Telltale Games wird wohl geschlossen
    Entwicklerstudio
    Telltale Games wird wohl geschlossen

    Das Episodenabenteuer auf Basis von Stranger Stings wird nie erscheinen, mehr als 200 Entwickler haben ihren Job verloren: Das Entwicklerstudio Telltale Games (The Walking Dead) steht offenbar vor dem Aus.

  2. Lieferdienste: Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen
    Lieferdienste
    Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen

    Wer für Amazon Pakete ausfährt, könnte eine Falle gestellt bekommen. Fahrern der Lieferdienste werden fingierte Lieferungen untergeschoben. Damit sollen einige Langfinger überführt worden sein.

  3. Onlineshops: Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea
    Onlineshops
    Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea

    Auf absurd errechnete Speditionskosten ist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Stichproben bei mehreren Onlineshops gestoßen. Die Verbraucherschützer bemängeln, dass unter anderem Ikea sehr hohe Kosten für die Lieferung berechnet - ganz gleich, wie schwer die bestellte Ware ist.


  1. 13:50

  2. 12:35

  3. 12:15

  4. 11:42

  5. 09:03

  6. 19:07

  7. 19:01

  8. 17:36