Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Github: Python-Entwickler…

Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: torrbox 16.09.18 - 14:25

    Leute, die die Sprache verändern wollen, verstehen nicht, dass das genau nichts ändert.

    Beispiel: Jemand nennt dich einen Krüppel. Du änderst die Sprache und er nennt dich behindert. Du änderst die Sprache wieder und er nennt dich geistig eingeschränkt.

    Es ist genau dessen Absicht, dich als jemanden zu beschreiben, der geistig behindert ist. Wenn du ein anderes Wort dafür nimmst, ist das das neue Schimpfwort.

    Nächstes Beispiel: Negro -> Blacks -> people of color. Ich darf daran erinnern, dass weißer Mann von den politisch Korrekten mit negativer Konnotation verwendet wird, was übelst rassistisch und sexistisch ist.

    Und jetzt Slave -> subordinate -> secondary -> replicate. Ich darf daran erinnern, dass "beta" bereits ein Schimpfwort ist.

    Mehr?
    Faggot -> gay -> homo -> same-sex


    Wer Sprache ändert, hat nichts verstanden. Die Einstellung der Menschen muss sich ändern, nicht die Sprache.

  2. Re: Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: teenriot* 16.09.18 - 14:37

    Warum schreibst du das dann in Hochdeutsch? Ich hätte jetzt mindestens eine mittelalterliche Sprache erwartet, laut deiner Argumentation.

  3. Re: Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: robinx999 16.09.18 - 17:59

    Naja es macht durchaus einen Unterschied ob sich Sprache allmählich ändert oder sie halt angepassst wird wird weil es ein Begriff von einigen Menschen als Schlecht empfunden wird. Bestes Beispiel ist doch die Wandlung von Mohrenkopf -> Negerkuss -> Schokokuss. Als ich an der Schule fing diese Namensänderung gerade an weil anfangs konnte man noch ein Negerkussbrötchen kaufen hinterher hieß es dann Schokokussbrötchen
    Klar bei den Potentiell abgeschlagenen Köpfen kann man natürlich noch ein Negatives Bild sehen. Das N Wort gilt natürlich generell als Problematisch, obwohl es hier in Zusammenhang mit einem Kuss eigentlich eher etwas schönes ist. Jetzt ist es halt ein neutrales Wort. Aber das die Veränderung.
    Aber ja Sprache verändert sich das Wort Negro taucht natürlich auch in der Rede von Martin Luther King auf und den werden wohl kaum Leute als Rassisten bezeichnen.
    Und Leute Passen ihr verhalten nicht dadurch an das Sprache angepasst wird, es wird von Leuten die andere verachten immer neue Wörter geben, die sie benutzen

    P.S.: Nach Fifty Shades of Gray hätte ich eigentlich erwartet das Master / Slave in der Gesellschaft akzeptiert ist, aber so kann man sich halt auch irren

  4. Re: Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: teenriot* 16.09.18 - 18:04

    Was anderes als eine allmähliche Änderung ist es denn wenn die Python-Community die Sache für sich diskutiert? Gibt es da irgendwelche Bestrebungen die Weltherrschaft zu übernehmen und die Sache der ganzen Welt vorzuschreiben. Was für eine Relevanz hat die Python-Community auf den Sprachgebrauch? Eine kleine Gruppe diskutiert für sich. Noch allmählicher geht es nicht.

  5. Re: Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: robinx999 16.09.18 - 19:21

    Allmählich dürfte eher so etwas sein wie die Leute verwenden es von sich aus und irgendwann wird es akzeptiert. Jüngste Beispiele die mir so einfallen sind die Pluralformen Atlasse oder Kommas, galt beides Früher als Falsch die Leute haben es trotzdem verwendet und nun steht es im Duden.

    Bei der Diskussion haben wir eigentlich das gleiche Problem wie damals bei der Frage ob das Kilo in der Informatik als 2^10 definiert werden kann oder nicht. Es war in allen Lehrbüchern der Fall oft wird es von Leuten immer noch in dem Stil benutzt obwohl es mittlerweile als Falsch gilt und dafür die Einheit "kibi" eingeführt wurde, die Abschaffung macht bis Heute Probleme und Inkonsistenzen, Eine 700 MB CD basiert auf dem alten System und eine 4,7GB DVD basiert auf dem normalen 10er System

  6. Re: Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: teenriot* 16.09.18 - 19:36

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allmählich dürfte eher so etwas sein wie die Leute verwenden es von sich
    > aus und irgendwann wird es akzeptiert.

    Und das nennt man dann allmähliche Änderung der Sprache so wie es seit jeher geschieht...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Beuth Hochschule für Technik Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 85% reduziert
  2. 109,00€
  3. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)
  4. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00