Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Github: Python-Entwickler…

Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: torrbox 16.09.18 - 14:25

    Leute, die die Sprache verändern wollen, verstehen nicht, dass das genau nichts ändert.

    Beispiel: Jemand nennt dich einen Krüppel. Du änderst die Sprache und er nennt dich behindert. Du änderst die Sprache wieder und er nennt dich geistig eingeschränkt.

    Es ist genau dessen Absicht, dich als jemanden zu beschreiben, der geistig behindert ist. Wenn du ein anderes Wort dafür nimmst, ist das das neue Schimpfwort.

    Nächstes Beispiel: Negro -> Blacks -> people of color. Ich darf daran erinnern, dass weißer Mann von den politisch Korrekten mit negativer Konnotation verwendet wird, was übelst rassistisch und sexistisch ist.

    Und jetzt Slave -> subordinate -> secondary -> replicate. Ich darf daran erinnern, dass "beta" bereits ein Schimpfwort ist.

    Mehr?
    Faggot -> gay -> homo -> same-sex


    Wer Sprache ändert, hat nichts verstanden. Die Einstellung der Menschen muss sich ändern, nicht die Sprache.

  2. Re: Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: teenriot* 16.09.18 - 14:37

    Warum schreibst du das dann in Hochdeutsch? Ich hätte jetzt mindestens eine mittelalterliche Sprache erwartet, laut deiner Argumentation.

  3. Re: Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: robinx999 16.09.18 - 17:59

    Naja es macht durchaus einen Unterschied ob sich Sprache allmählich ändert oder sie halt angepassst wird wird weil es ein Begriff von einigen Menschen als Schlecht empfunden wird. Bestes Beispiel ist doch die Wandlung von Mohrenkopf -> Negerkuss -> Schokokuss. Als ich an der Schule fing diese Namensänderung gerade an weil anfangs konnte man noch ein Negerkussbrötchen kaufen hinterher hieß es dann Schokokussbrötchen
    Klar bei den Potentiell abgeschlagenen Köpfen kann man natürlich noch ein Negatives Bild sehen. Das N Wort gilt natürlich generell als Problematisch, obwohl es hier in Zusammenhang mit einem Kuss eigentlich eher etwas schönes ist. Jetzt ist es halt ein neutrales Wort. Aber das die Veränderung.
    Aber ja Sprache verändert sich das Wort Negro taucht natürlich auch in der Rede von Martin Luther King auf und den werden wohl kaum Leute als Rassisten bezeichnen.
    Und Leute Passen ihr verhalten nicht dadurch an das Sprache angepasst wird, es wird von Leuten die andere verachten immer neue Wörter geben, die sie benutzen

    P.S.: Nach Fifty Shades of Gray hätte ich eigentlich erwartet das Master / Slave in der Gesellschaft akzeptiert ist, aber so kann man sich halt auch irren

  4. Re: Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: teenriot* 16.09.18 - 18:04

    Was anderes als eine allmähliche Änderung ist es denn wenn die Python-Community die Sache für sich diskutiert? Gibt es da irgendwelche Bestrebungen die Weltherrschaft zu übernehmen und die Sache der ganzen Welt vorzuschreiben. Was für eine Relevanz hat die Python-Community auf den Sprachgebrauch? Eine kleine Gruppe diskutiert für sich. Noch allmählicher geht es nicht.

  5. Re: Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: robinx999 16.09.18 - 19:21

    Allmählich dürfte eher so etwas sein wie die Leute verwenden es von sich aus und irgendwann wird es akzeptiert. Jüngste Beispiele die mir so einfallen sind die Pluralformen Atlasse oder Kommas, galt beides Früher als Falsch die Leute haben es trotzdem verwendet und nun steht es im Duden.

    Bei der Diskussion haben wir eigentlich das gleiche Problem wie damals bei der Frage ob das Kilo in der Informatik als 2^10 definiert werden kann oder nicht. Es war in allen Lehrbüchern der Fall oft wird es von Leuten immer noch in dem Stil benutzt obwohl es mittlerweile als Falsch gilt und dafür die Einheit "kibi" eingeführt wurde, die Abschaffung macht bis Heute Probleme und Inkonsistenzen, Eine 700 MB CD basiert auf dem alten System und eine 4,7GB DVD basiert auf dem normalen 10er System

  6. Re: Wer die Sprache ändert, hat nichts verstanden

    Autor: teenriot* 16.09.18 - 19:36

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allmählich dürfte eher so etwas sein wie die Leute verwenden es von sich
    > aus und irgendwann wird es akzeptiert.

    Und das nennt man dann allmähliche Änderung der Sprache so wie es seit jeher geschieht...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  4. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

  1. Q2VKPT: Quake 2 läuft komplett mit Raytracing
    Q2VKPT
    Quake 2 läuft komplett mit Raytracing

    Studenten des KIT haben eine Version von Quake 2 erstellt, die Licht und Schatten sowie Spiegelungen des Shooters durchweg per Pathtracing berechnet. Der Titel läuft auf Nvidias Turing-Grafikkarten mit einer Erweiterung für die Vulkan-Schnittstelle.

  2. Apple Store: Das iPhone SE war kurzzeitig in den USA wieder verfügbar
    Apple Store
    Das iPhone SE war kurzzeitig in den USA wieder verfügbar

    Mit der Vorstellung des iPhone Xs hat Apple damals sein kleinstes Smartphone vom Markt genommen. Am vergangenen Wochenende ist das iPhone SE aber kurz im US-Clearance-Store sehr günstig wieder verkauft worden.

  3. Slack: Vom gescheiterten MMO zum 7,1-Milliarden-Dollar-Unternehmen
    Slack
    Vom gescheiterten MMO zum 7,1-Milliarden-Dollar-Unternehmen

    Slack wird so hoch bewertet, dass selbst der Mitgründer des Unternehmens staunt. Für das kommende Jahr hat das aus einem Flop entstandene Unternehmen noch mehr vor - trotz der starken Konkurrenz.


  1. 09:55

  2. 09:22

  3. 08:57

  4. 08:42

  5. 08:27

  6. 08:03

  7. 07:37

  8. 07:24