Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Github: Python-Entwickler…

Wurde bei Apache Mesos schon vor Jahren gemacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wurde bei Apache Mesos schon vor Jahren gemacht

    Autor: Luu 14.09.18 - 18:07

    Dort heisst es jetzt nicht mehr Master/Slave sondern Master/Agent.
    Kann man sich auch drüber streiten, aber ich habe mich inzw. dran gewöhnt.

  2. Re: Wurde bei Apache Mesos schon vor Jahren gemacht

    Autor: demon driver 14.09.18 - 18:09

    Luu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dort heisst es jetzt nicht mehr Master/Slave sondern Master/Agent.
    > Kann man sich auch drüber streiten, aber ich habe mich inzw. dran gewöhnt.

    Na also, geht doch. Und niemandem tut's weh. Und die Umstellungsarbeit machen eh die, die's für sinnvoll halten, und nicht die anderen, die sich beschweren.

  3. Re: Wurde bei Apache Mesos schon vor Jahren gemacht

    Autor: ML82 14.09.18 - 20:11

    naja, ein agent hat heute auch nichts zu sagen, egal wie man es nennen mag das bleibt ein abhängiges und, sofern jemand leben/gebraucht werden mag, erzwungenes geschäftsverhältnis, ob nun das leben abhängig davon ist oder die nächste gehaltsüberweisung, das bleibt gewisser maßen heute immer noch einerlei, oder nicht?

    okay okay, sofern genug nachfrage an slaves besteht kann sich ein slave heute entscheiden welchem master er dient, dass er dient und der meister befiehlt ist dennoch weiter so, oder nicht?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.18 20:19 durch ML82.

  4. Re: Wurde bei Apache Mesos schon vor Jahren gemacht

    Autor: bccc1 14.09.18 - 20:21

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und niemandem tut's weh. Und die Umstellungsarbeit
    > machen eh die, die's für sinnvoll halten, und nicht die anderen, die sich
    > beschweren.

    Ich glaube das siehst du zu kurz. Ich habe noch nie mit Apache Mesos gearbeitet und kann das daher nicht sicher sagen, aber ich vermute mal, die Begriffe sind Teil der API. Wenn also ein Nutzer auf eine neue Version migriert, zB weil eine Sicherheitslücke in der alten Version nicht geschlossen wird, muss er alle Verwendungen dieser API anpassen. Ist wahrscheinlich kein großer Aufwand, aber hochgerechnet auf alle Nutzer der API dann doch eine Menge.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg
  2. Dataport, Hamburg
  3. Controlware GmbH, Ingolstadt
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-60%) 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

  1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
    Telefónica
    5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

    Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

  2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

  3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
    Microsoft
    In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

    Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


  1. 19:29

  2. 18:44

  3. 18:07

  4. 17:30

  5. 17:10

  6. 16:50

  7. 16:26

  8. 16:05