Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Github-Übernahme: Ein…

"... wie kaum ein anderes für proprietäre Software ..."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "... wie kaum ein anderes für proprietäre Software ..."

    Autor: olleIcke 05.06.18 - 16:20

    Wenn man mich fragte: "Welches Unternehmen steht wohl wie kaum ein anderes für proprietäre Software", dann käme mir erstmal Apple in den Sinn. Machen wir mal bei Github alleine die Stichprobe:

    github.com/Microsoft: 1837 repositories!
    github.com/apple: 49 repositories
    github.com/Google: 1289 repositories

    So knapp 1800 repos lassen sich nichma eben ausm Boden stampfen. Gerade lese ich, dass Appel OpenGL support einstellen will.

    Also ich will jetzt nicht unbedingt hier Apple bashen. Aber das is nunmal der Name der mit bei "proprietäre Software" einfällt! Sicher könnt Microsoft immernoch weitaus offener sein aber meines Erachtens hat sich da schon so einiges getan!

    Developers, Developers, Developers!! :D

    Das golem-Forum kann BBCode!

  2. Re: "... wie kaum ein anderes für proprietäre Software ..."

    Autor: redmord 05.06.18 - 16:26

    https://github.com/Oracle - 141
    https://github.com/Cisco - 57
    https://github.com/sap - 261
    https://github.com/Accenture - 82
    https://github.com/facebook - 176

    ...

  3. Re: "... wie kaum ein anderes für proprietäre Software ..."

    Autor: picaschaf 05.06.18 - 16:49

    Ähn, Apples Produkte basieren vollständig auf OSS, da hast du dir den Falschen zum Bashen ausgesucht.

  4. Re: "... wie kaum ein anderes für proprietäre Software ..."

    Autor: bernd71 05.06.18 - 18:01

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähn, Apples Produkte basieren vollständig auf OSS, da hast du dir den
    > Falschen zum Bashen ausgesucht.

    Vollständig??? WTF

    Apple macht Open Source mäsig das Minimum was sie müssen. Sie profitieren davon mehr als das sie beitragen.
    Zusätzlich gehen sie auch gerne ihren eigenen Weg um ja nicht Standards zu benutzen auf die sich der Rest der Welt einigt.

  5. Re: "... wie kaum ein anderes für proprietäre Software ..."

    Autor: aha47 05.06.18 - 20:23

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apples Produkte basieren vollständig auf OSS

    LOL, der war gut.

  6. Re: "... wie kaum ein anderes für proprietäre Software ..."

    Autor: tomate.salat.inc 05.06.18 - 20:36

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähn, Apples Produkte basieren vollständig auf OSS, da hast du dir den
    > Falschen zum Bashen ausgesucht.

    Naja - imho ist Apple mehr so der Parasit unter Open-Source. Man bedient sich ganz gerne (verkaufts dann noch als eigene Idee) und ... nun ja, das wars dann eigentlich auch schon.

  7. Re: "... wie kaum ein anderes für proprietäre Software ..."

    Autor: KlugKacka 05.06.18 - 20:44

    Wo bleiben die Beispiele für Apples Parasitenleben? Und vor allem die die nachweisen, daß alles auf OSS basiert?
    Darwin ist nicht alles, und webkit....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Paderborn, Paderborn
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)
  4. Notebooks, PCs und Monitore reduziert


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
      Festnetz
      Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

      Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

    2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
      Arbeitsspeicher
      Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

      AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

    3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
      UL 3DMark
      Feature Test prüft variable Shading-Rate

      Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


    1. 19:25

    2. 18:00

    3. 17:31

    4. 10:00

    5. 13:00

    6. 12:30

    7. 11:57

    8. 17:52