Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Github-Übernahme: Ein…

Leider vergessen in der Analyse

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider vergessen in der Analyse

    Autor: Lajka 05.06.18 - 12:22

    ..wo und wie denn in Zukunft meine ganzen schönen Aktivitätsdaten hinwandern werden wenn die Datenkrake Microsoft im Hintergrund sitzt.

  2. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: somedudeatwork 05.06.18 - 12:27

    Achso, es war also besser wenn die Daten zu einer anderen Datenkrake gingen? Hat die andere krake schönere tentakel?

  3. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: DebugErr 05.06.18 - 12:29

    Du meinst man könnte genau sehen wann du committest und Issues bearbeitet? Wahnsinn! Am Ende haben die noch deinen ganzen Quellcode!

  4. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: Jorgo34 05.06.18 - 12:37

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst man könnte genau sehen wann du committest und Issues bearbeitet?
    > Wahnsinn! Am Ende haben die noch deinen ganzen Quellcode!


    Ein Schelm wer sowas böses denkt!!!

  5. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: redmord 05.06.18 - 12:39

    Lajka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..wo und wie denn in Zukunft meine ganzen schönen Aktivitätsdaten
    > hinwandern werden wenn die Datenkrake Microsoft im Hintergrund sitzt.

    Da, wo sie GitHub seit Jahren hinschiebt: NSA.

  6. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: Schattenwerk 05.06.18 - 12:43

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahnsinn! Am Ende haben die noch deinen ganzen Quellcode!

    Für Closed-Projekte könnte dies durchaus ein Entscheidungsgrund sein.

  7. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: Dino13 05.06.18 - 12:47

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DebugErr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wahnsinn! Am Ende haben die noch deinen ganzen Quellcode!
    >
    > Für Closed-Projekte könnte dies durchaus ein Entscheidungsgrund sein.

    Und diese konnten bis jetzt nicht von GitHub gelesen werden?

  8. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: nils01 05.06.18 - 13:00

    Die meisten angeblichen OpenSource Fans sind häufig, so wie du, einfach nur Microsoft Hasser. Sobald Microsoft sich dem OpenSource zuwendet, wird das ganze uninteressant und ist sowieso schon immer sch* gewesen. Sieht man doch auch bei den ganzen Projekten die nun umsatteln. Microsoft unterliegt doch einer viel sorgfäktigeren Kontrolle als ALLE Anderen Player da draußen. Manches hier im Forum ist nur mehr peinlich.

  9. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: twothe 05.06.18 - 13:06

    Microsoft MUSS als US Unternehmen alle Daten auf Wunsch und absolut geheim an die NSA weiter reichen wenn diese das verlangt. Microsoft hat auch schon zugegeben, dass die End-to-End Verschlüsselung von Skype wohl doch nicht so sicher ist, denn sie lesen und hören ihrer eigenen Aussage nach alles mit.

    Es sollte dann jedem der auf GitHub speichert klar sein, dass natürlich jeglicher Quellcode egal ob privat oder öffentlich gespeichert von Microsoft - und damit der NSA und evtl. anderen Firmen von "nationalem Interesse" - auch mitgelesen werden können und werden. Firmengeheimnisse sollte man zwar gernerel nicht beim "vertrauenswürdigen Cloud-Dienstleister" speichern, aber bei Github jetzt erst recht nicht mehr.

    Ich gehe auch stark davon aus, dass alle Free Accounts demnächst die Klausel erhalten, dass sie einverstanden sind, dass alle ihre Software unabhängig von der Lizenz von MS und Partnern uneingeschränkt genutzt werden dürfen. Die Codeschnipsel werden dann mit moderner KI katalogisiert, so dass MS dann ein immenses Nachschlagewerk für Code-Lösungen besitzt, das ständig wächst. Das wird dann im "rundum-wohl-fühl Paket" mit verkauft, und dann hat MS einen beeindruckenden Wettbewerbsvorteil.

  10. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: somedudeatwork 05.06.18 - 13:09

    Achso, github war also kein US Unternehmen? Oder hatten die Sonderrechte? :^)

    >Headquarters: San Francisco, California, United States

  11. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: Knarzi 05.06.18 - 13:22

    Ach? Und Github mit Sitz in San Francisco war als US-Unternehmen von all den US-Gesetzen ausgenommen? Junge, junge...

  12. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: Baron Münchhausen. 05.06.18 - 13:23

    somedudeatwork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, es war also besser wenn die Daten zu einer anderen Datenkrake
    > gingen? Hat die andere krake schönere tentakel?

    Ein Unternehmen wird an seinen Handlungen geurteilt. Bisher hatte sich github nicht mit Handlungen dieser Art, wie MS, beschmiert. Mutmaßen und unterstellen kann man immer.

  13. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: somedudeatwork 05.06.18 - 13:25

    >Ein Unternehmen wird an seinen Handlungen geurteilt.
    Wie zum Beispiel das MS mittlerweile einer der größten Open Source Entwickler ist?

  14. Re: Junge, Junge,

    Autor: mark.wolf 05.06.18 - 13:29

    was für Kommentare. ALLE sind an euren Metadaten interessiert. Microsoft wie die NSA. Wer bislang schon auf Github seine Repositories leigen hatte, für den ändert sich eher wenig. Aber wie kann man freiwillig ein Repository dahin legen? Jder popel Server ist genausogut erreichbar.

  15. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: twothe 05.06.18 - 13:31

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach? Und Github mit Sitz in San Francisco war als US-Unternehmen von all
    > den US-Gesetzen ausgenommen? Junge, junge...

    Nein, aber sie hatten ihren Ruf zu verlieren und hätten lieber nein gesagt und sich mit der NSA angelegt als ihren kompletten Ruf zu riskieren. MS ist das egal, die haben keinen Ruf zu verlieren und sind eh schon gewohnt solche Anfragen zu bearbeiten.

  16. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: somedudeatwork 05.06.18 - 13:35

    Man begeht rechtsbruch um seinen ruf nicht zu ruinieren? Merkst du eigentlich was für einen widersprüchlichen Unsinn von dir gibst?

    Fassen wir mal zusammen:
    MS? US Unternehmen. Verpflichtet zur Daten Weitergabe.
    Github? US Unternehmen. In deiner Phantasiewelt zu cool um sich an die selben Gesetze zu halten.

    Head -> Desk.

  17. Re: Junge, Junge,

    Autor: Knarzi 05.06.18 - 13:36

    Es geht mir nicht darum, dass es hier oder da besser ist, sondern dass es Schwachsinn ist, jetzt wieder mit NSA zu kommen, nur weil MS da mit im Boot ist, denn Github war eben schon vorher ein US-Unternehmen und somit seit Anbeginn an die selben Gesetze wie MS gebunden, also inklusive NSA-Abkommen. Ich habe eben nichts gegen Kritik, aber solche Aussagen sind dann eben einfach nur hohl und zeigen, dass die Leute nicht denken, sondern nur mal wieder mit Schaum vorm Mund irgendwelchen Unsinn in die Welt zu setzen. Und ja, auch ich hoste meine Projekte lieber selbst.

  18. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: PiranhA 05.06.18 - 13:37

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS ist das egal, die haben keinen Ruf zu verlieren und sind eh schon gewohnt solche Anfragen zu bearbeiten.

    Ach, deswegen hat sich MS jahrelang gegen die US-Regierung zur Wehr gesetzt und das bis zum obersten Gericht getragen?
    [www.heise.de]

  19. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: Knarzi 05.06.18 - 13:41

    Ich kann mich an keine Gerichtsverhandlung erinnern in denen Github gegen Auskunftsanfragen vorgegangen wäre. Das wäre aber eben der Fall gewesen, hätte sich Github gegen Gesetze gestellt, denn ein Nein akzeptiert die NSA nicht und pocht dann gerichtlich auf die gesetzliche Erfüllung!

  20. Re: Leider vergessen in der Analyse

    Autor: nils01 05.06.18 - 13:47

    Hahahaha. Von dem Zeug möchte ich bitte auch gerne etwas haben. Ist doch super wenn ggf die NSA höchstpersönlich Codeanalyse betreibt, ist ja alles OpenSource, huh? Ich liebe diese Ironie.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Kliniken Dritter Orden gGmbH, München
  4. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg - Senatskanzlei, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 61,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49