Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GNU: Emacs 24.4 mit…

Unsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsinn

    Autor: Airblader 21.10.14 - 16:49

    Ein "Editor", der nun endlich einen Browser hat, der technisch irgendwo Anfang der 90er hängt. Mensch, die Entwicklungszeit war gut investiert.

  2. Re: Unsinn

    Autor: stiGGG 21.10.14 - 16:59

    Wieso hängt Emacs technisch irgendwo Anfang der 90er, was können "moderne" Editoren denn mehr?

  3. Re: Unsinn

    Autor: derats 21.10.14 - 17:29

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso hängt Emacs technisch irgendwo Anfang der 90er, was können "moderne"
    > Editoren denn mehr?

    Sprachliche Klammerung ist zu beachten.

    > (Ein "Editor"(, der nun endlich einen Browser hat(, der technisch irgendwo Anfang der 90er hängt))).

    Der Browser ist demnach technisch irgendwo Anfang der 90er. Zutreffende Aussage. Weitergehen bitte.

  4. Re: Unsinn

    Autor: rerx 21.10.14 - 18:04

    Der einfache Browser ist durchaus nuetzlich, um Dokumentation im Emacs zu lesen. Das fuehrt, etwa beim Programmieren, zu weniger mentalen Kontext-Switches.

    Fuer aufwendigere Sachen koennte man eine der Web-Kit-Einbindungen probieren, http://www.emacswiki.org/emacs/WebKit . Keine Ahnung, ob das schon brauchbar ist.

  5. Re: Unsinn

    Autor: spiderbit 22.10.14 - 17:32

    Naja das ist relativ, muss sagen das die normalen Browser fuer mich voellig unbenutzbar sind, erst mit Conkeror eine Art Browser mit anlehnung an Emacs ist fuer mich nach langem rum gesuche endlich benutzbar.

    Benutzbar heisst aber nicht ideal.

    Am liebsten waere mir allerdings ich koennte das Forum von hier in GNUs ein binden, dann koennte ich in Emacs mit meinem Theme mit den Farben die ich will das lesen, und wenn ich ferig bin mit schreiben, einfach menu m oder Ctrl c Ctrl c druecken und es wuerde gesendet.

    Aktuelle Browser sind nur "gut" wenn man sie primaer mit der Maus bedient, und man quasi fuer jede Webseite gerne eine neue Programm bedienung lernen will und sich gerne vorschreiben laesst mit welcher HHintergrundfarbe der webseite man seine kommentare schreibt.

    Browser sind nur fuer eine Seite gut die Anbieter die Firmen, die werbung schalten koennen und ne art Cooperate Identity pflegen wollen.

    Fuer die User ist HTTP Horror.

    Hab sogar Youtube mit meinem emacs verdratet das ich rss von neuen videos bekomme und mit enter in mplayer oeffnen kann, da flash das allerschlimmste ist im Browser.

  6. Re: Unsinn

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.14 - 05:40

    MPlayer und Webbrowser eigen sich aufjedenfall beide besser für das Anzeigen von Videoinhalten als ein Texteditor.^^

    Für mich klingt RSS von neuen YouTube Videos
    nach Horror.
    Aber jeder wie er es mag.

  7. Re: Unsinn

    Autor: spiderbit 23.10.14 - 13:41

    aehh du hast meinen Beitrag nicht richtig gelesen, ich kriege quasi quasi den text mit nem link zu dem video ueber rss in emacs und starte dann mit enter einen mplayer oder ich starte das video im schon geoeffneten mplayer, hab auc noch + belegt damit aknn ich andere videos in ne queue einreihen.

    Ich schaue also das video in um genau zu sein gnome-mplayer hatte aber auch schon smplayer im einsatz.

    Also entweder browser + mplayer vs Texteditor ist nicht die frage sondern browser vs texteditor + mplayer.

    RSS reader ist uebrigends mit GNUS ein Newsreader aehnlich wie thunderbird voellig normal, das man daraus videos startet ist hier die besonderheit.

    Der Vorteil ist das man kein flash player und kein laggy browser fenster hat, das mit 5x so viel cpulast laeuft wie der mplayer und wo ich wie gesagt auch in ne playlist videos adden kann, und eben mit vor zureuck hoch runter space und co die videos steuern kann.

    Das ist deutlich ergonomischer wie das fuerchterliche flashplayer innterface.

    Wenn ich spontan was schaue benutze ich allerdings hin und wieder auch die html5 version von youtube, aber das meiste sind regelmaesige sachen oder suchen, wo ich mir die neuesten anzeigen kann.

    Ein klitzekleiner anderer Nebeneffekt ist das ich genau NULL Werbung in videos sehe und ALLE videos laufen, mit der html5 version laufen gerade die Filme mit integrierter werbung (mal in nem bestimmen format) nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Seefelder GmbH, Nürtingen
  2. caplog-x GmbH, Leipzig
  3. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  4. assona GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45