Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Go - schnelle…

Go............. to!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Go............. to!

    Autor: fghfdgh 11.11.09 - 10:12

    ahhh nicht schlagen, war nur spass ;)

  2. Re: Go............. to!

    Autor: mwi 11.11.09 - 11:14

    Goto StilleTreppe, aber sofort!

  3. Re: Go............. to!

    Autor: spanther 11.11.09 - 11:19

    LOL ihr seid witzig xD

    Commodore 64 :>

    1 PRINT "INPUT YOUR NAME PLEASE"
    2 INPUT A$
    3 PRINT "(ausgestochenes Herz)"
    4 PRINT "DEIN NAME WAR " A$

    ;P

  4. Re: Go............. to!

    Autor: Tingelchen 11.11.09 - 11:27

    Quelle: http://golang.org/doc/go_spec.html

    Keywords
    ..., goto, ...


    ahhhhhhhhhh.......

  5. Re: Go............. to!

    Autor: copious 11.11.09 - 13:43

    Lieber Go2Go, oder doch Kaffee2go? XD

  6. Re: Go............. to!

    Autor: irata_ 11.11.09 - 13:53

    Irgendwann haben alte Säcke gesagt, daß BASIC jetzt total out ist und GOTO voll überflüssig - weil es etwas Neues gibt das viel besser ist: GOTOLESS.
    Und alles was neu ist, ist automatisch besser.
    Seit diesem Tag wird BASIC und alles was damit in Verbindung gebracht wird belächelt.
    Weil es so gesagt wurde, und das ist dann auch so.

    Gut, es gibt ein paar "Rebellen" die nicht alles schlucken und sogar die Vorteile von GOTO verstehen.
    Ist aber wahrlich nichts für Schwarz/Weiß-Denker.
    ;-)

  7. Re: Go............. to!

    Autor: Tingelchen 11.11.09 - 15:28

    Dazu sag ich einmal: Autsch!


    Es hat seinen Grund warum man goto nicht verwenden sollte. Es wird schlicht unübersichtlich. Man schreibt auch keine 200 Zeilen Funktionen nur weil es rein praktisch geht.

  8. Re: Go............. to!

    Autor: irata_ 11.11.09 - 15:54

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hat seinen Grund warum man goto nicht verwenden sollte.

    Das sagen meistens Leute, die nie ernsthaft in Basic programmiert haben bzw. Basic wahrscheinlich nicht mal kennen ;-)

    Ein Kollege hat mir zu meiner Verwunderung kürzlich gesagt, er findet GOTOs (in C) trotzdem es verpöhnt ist gar nicht mal so schlecht - für spezielle Anwendungsgebiete (z.B. Robotersteuerung).

    Etwas aus Prinzip zu verteufeln halte ich für engstirnig.

  9. Re: Go............. to!

    Autor: spanther 11.11.09 - 15:58

    irata_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwas aus Prinzip zu verteufeln halte ich für engstirnig.

    Ich auch! Prinzipien haben bei der Auslese nichts verloren! :)
    Es geht um die Produktivität und den Nutzen-Faktor! ;)

  10. Re: Go............. to!

    Autor: DrAgOnTuX 11.11.09 - 16:56

    Goto hat seine Existenzberechtigung, ich kenn nur die eine, aber ich bin froh, dass ich da goto nutzen kann (wahrscheinlich der einzige grund warum es selbst in C# ein goto gibt).

    ein simples beispiel in c# soll verdeutlichen wo goto genutzt werden kann:

    --SNIP--
    ...
    foreach(var child in node)
    {
    foreach(var item in child.Items)
    {
    if(item.IsEnabled)
    {
    DoSomething(item);
    }
    else
    {
    goto breakForeach;
    }
    }
    }
    breakForeach:
    ...
    --SNIP--

  11. Re: Go............. to!

    Autor: Mastercoder ohne Schulabschluss 11.11.09 - 17:59

    DrAgOnTuX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Goto hat seine Existenzberechtigung, ich kenn nur die eine, aber ich bin
    > froh, dass ich da goto nutzen kann (wahrscheinlich der einzige grund warum
    > es selbst in C# ein goto gibt).
    >
    > ein simples beispiel in c# soll verdeutlichen wo goto genutzt werden kann:
    >
    > --SNIP--
    > ...
    > foreach(var child in node)
    > {
    > foreach(var item in child.Items)
    > {
    > if(item.IsEnabled)
    > {
    > DoSomething(item);
    > }
    > else
    > {
    > goto breakForeach;
    > }
    > }
    > }
    > breakForeach:
    > ...
    > --SNIP--

    Was spricht hier gegen eine Variable "found" im Kontext der äußeren Schleife, die als Abbruchkriterium dient?

    Ein "goto" ist hier jedenfalls auch nicht nötig. Im Gegenteil: Es liest sich schlechter, weil man wenn man nicht betrachtet, was die innere Schleife macht, sich vielleicht darüber wundert, warum die äußere Schleife plötzlich beendet wird.

  12. Re: Go............. to!

    Autor: Tingelchen 11.11.09 - 19:07

    Hab mit Basic angefangen, da war ich so... 10 Jahre alt ;) goto's fand ich damals schon zum kotzen. Das man aber in Basic gern auf goto zurück greift, wundert mich nicht im geringsten. Das ist auch keine Sprache, sondern ne frechheit ^^

    Aber gut... jedem das seine. Von mir aus kannst du deinen Code mit gotos zupflastern wie du willst. Dein Nachfolger, der den Code dann weiter pflegen muss, wird dich dafür allerdings erschießen.

  13. Re: Go............. to!

    Autor: Tingelchen 11.11.09 - 19:14

    Noch nie was von Rekursion gehöhrt? ^^

  14. Re: Go............. to!

    Autor: spanther 11.11.09 - 19:28

    Also ich habe im C64 immer sehr GERNE GOTO eingetippt! :D

    Meistens dann sowas wie hier

    1 PRINT "SPAM IST EIN DOSENSCHINKEN!"
    2 GOTO 1
    RUN

    xD

  15. Re: Go............. to!

    Autor: sssssssssssssssss 11.11.09 - 19:36

    lol
    alleine schon bei "child" und "node" musste ich automatisch an rekursion denken *_*;

  16. Re: Go............. to!

    Autor: irata 11.11.09 - 20:23

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist auch keine Sprache, sondern ne
    > frechheit ^^

    Du weißt aber schon das es da die unterschiedlichsten Dialekte gibt?
    Zu einer Zeit als man nur zwischen Maschinensprache (nicht Assembler!) und Basic wählen konnte, war Basic schon eine Wohltat ;-)
    Zumindest für den Einstieg.

    > Von mir aus kannst du deinen Code mit gotos zupflastern wie du willst.

    Von "zupflastern" war ja nie die Rede.
    Gut, in den Ur-Versionen von Basic gab es kaum andere Möglichkeiten - da würde ich gern sehen wie du ohne GOTO auskommen willst ;-)
    Man kann seinen Code aber auch GOTOLESS verstümmeln und unleserlich machen, das ist bei manchen sogar Absicht gewesen.
    Hab schon sehr viel schlimmeres an Code gesehn, ganz ohne GOTO.

    Aber man muß ja nicht immer vom schlimmsten ausgehn so wie du.
    Zur Ablaufsteuerung ist GOTO schon ganz praktisch, das kann man zwar auch anders regeln - wird aber dann nicht unbedingt leserlicher.

    Angeblich lassen sich GOTOs sogar besser in Maschinencode abbilden und optimieren als abstraktere gotoless-Sprachen.
    Aber das Thema muß ich noch genauer recherchieren.

  17. Re: Go............. to!

    Autor: breaker 11.11.09 - 22:42

    break- und continue-anweisungen sind in den meisten sprachen eh nix anderes als goto... und selbst goto hat seine daseinsberechtigung und sollte nicht zum teufel gejagd werden.

    der code ist nur so dumm wie der programmierer der es geschrieben hat. ;)

  18. Re: Go............. to!

    Autor: Funktionalist 12.11.09 - 00:41

    Einfach die 2 Loops in 2 Funktionen kapseln würde das goto 1. überflüssig und 2. den Code deutlich verständlicher machen.

  19. Come From

    Autor: ich auch 12.11.09 - 01:39

    Das ist nicht der Grund. Goto "nach oben" verleitet zu schnell dazu schlechten code zu produzieren. Goto "nach unten" ist eigentlich OK - nicht schön...
    Mein liebling ist aber noch immer das "COMEFROM" aus INTERCAL. Da wundert man sich dann immer wieso der Code übersprungen wird, weil man unten das COMEFROM nicht gesehen hat...

  20. Re: Go............. to!

    Autor: ich auch 12.11.09 - 01:42

    Selten so einen schrott gelesen. Was soll an der gestaltung einer Robotersteuerung anders sein als bei übrigen Programmen? Wenn er ahnung hätte würde er anders Programmieren. GOTO ist was für Anfänger die nicht wissen wie mit Schleifenkonstukten umgegangen wird. Und ich kenne Basic - ich kenne aber auch Designpatter. Etwas wovon jemand der GOTO benutzt höchstwarscheinlich noch nie was gehört hat!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  3. Consors Finanz BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Duisburg, München, Essen
  4. FCA Bank Deutschland GmbH, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-64%) 35,99€
  3. 0,49€
  4. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Nach Attentat: Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    Nach Attentat
    Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern

    Es habe nicht am Datenschutz gelegen, dass Terroristen in den vergangenen Jahren nicht aufgehalten wurden, erklärt der Datenschutzbeauftragte Kelber. Derweil streitet die Regierung um Datenschutzabbau und Hintertüren in Messengern. Diese könnten aber auch von Kriminellen genutzt werden, warnt Kelber.

  2. Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
    Samsung CRG9 im Test
    Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

    Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.

  3. Brennstoffzellenauto: Toyota stellt neuen Mirai vor
    Brennstoffzellenauto
    Toyota stellt neuen Mirai vor

    Der Toyota Mirai, das erste Serien-Brennstoffzellenauto, ist vom Design her nicht jedermanns Sache. Für das kommende Jahr hat der japanische Automobilkonzern einen Nachfolger angekündigt, dessen Formen eher dem europäischen Geschmack entsprechen werden.


  1. 12:27

  2. 12:00

  3. 11:57

  4. 11:51

  5. 11:40

  6. 10:49

  7. 10:14

  8. 10:00