1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Go - schnelle…

Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: hexxer 11.11.09 - 10:28

    habe mir grad auf golang.org mal die Einzelheiten angeschaut und naja, bei dem Vergleich mit C/C++ ist mir aufgefallen, dass die Lesbarkeit, die Verständlichkeit und die Überischtlichkeit von Go Quelltext doch schon schweiriger ist.

    So zb:
    "var v1 int;" im Vergleich zu C hab ich ein Wort mehr

    Die Schleifenvereinfachung (while,for, etc) find ich ganz gut, aber ist irgendwie nicht so leicht zu verstehen, da find ich C selbsterklärender.


    Glaube die Go Entwickler sollten noch ein bisschen an ihrer Sprache und vor allem der Lesbarkeit des Quelltextes arbeiten.

  2. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: Skylla 11.11.09 - 11:05

    > [...] for [...] da find ich C selbsterklärender.

    Ich fand die for Schleife in C nicht selbsterklärend. Jetzt habe ich mich halt daran gewöhnt.

  3. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: Crocke 11.11.09 - 11:21

    Skylla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > [...] for [...] da find ich C selbsterklärender.
    >
    > Ich fand die for Schleife in C nicht selbsterklärend. Jetzt habe ich mich
    > halt daran gewöhnt.

    Dito. Die Schleifen in C sind nicht nur dann ein Graus, wenn man mal sowas gesehen hat:

    (1..5).each do |k|
    print k," "
    end

  4. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: wat 11.11.09 - 11:31

    Muss eine gute Programmiersprache denn selbsterklärend sein?
    Ich finde nicht. Man muss sie sowieso lernen, und bis man auch die komplizierten Dinge beherrscht hat man sich so an die Syntax gewöhnt dass man es nicht mal mehr merkt.
    Lesbarkeit/Übersichtlichkeit ist ein anderes Thema.

    Es sind doch zwei komplett verschiedene Dinge ob ein Profi der die Sprache beherrscht den Code problemlos lesen kann oder ob jemand der sich noch nie damit auseinandergesetzt hat ihn versteht.
    Das erste ist wichtig, das zweite meiner Meinung nach absolut nicht.

  5. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: Crocke 11.11.09 - 11:34

    wat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss eine gute Programmiersprache denn selbsterklärend sein?
    > Ich finde nicht. Man muss sie sowieso lernen, und bis man auch die
    > komplizierten Dinge beherrscht hat man sich so an die Syntax gewöhnt dass
    > man es nicht mal mehr merkt.
    > Lesbarkeit/Übersichtlichkeit ist ein anderes Thema.

    Die C-Schleifen erleichtern solche Fehler:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Off-by-one-Error

    Grund genug, diese Schleifen nicht gut zu finden. Mal ganz davon abgesehen, dass die Sprache mittlerweile ziemlich alt ist und man es heute besser machen kann.

  6. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: ssssssssssssssssss 11.11.09 - 11:36

    > var v1 int

    naja

    das hat den vorteil, dass jede zeile in der variablen definiert werden immer gleich aussieht, egal ob der datentyp jetzt int oder heutbinichzufaul_mir_nengescheitennamenfürndatenTYPzuUEberlegen123

  7. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: Tingelchen 11.11.09 - 11:36

    Mein Liebling:

    Quelle: http://golang.org/doc/go_spec.html
    Variable declarations:
    var x, y float = -1, -2

    Auch schön ist
    Short variable declarations:
    _, y, _ := coord(p); // coord() returns three values; only interested in y coordinate

    huch... LUA inc oO


    Überall sonst steht dann da aber
    x = foo();

    Inkonsistent und Fehleranfällig... in "Indexes" wirds dann gleich vorgeführt.
    r, ok := a[x]
    var r, ok = a[x]



    If - Statements sind auch lustig
    if Join(Split(value, len(value)/2)) != value {
    log.Fatal("test fails")
    }
    einfach nur die Klammern weggelassen, was bei komplexeren Statements nicht unbedingt einfacher zu lesen macht.



    Naja... man brauch eigentlich nicht mehr weiter lesen. Google sollte einfach bei dem bleiben was sie können... Suchmaschienen basteln ^^

  8. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: wat 11.11.09 - 11:39

    Crocke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die C-Schleifen erleichtern solche Fehler:
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    > Grund genug, diese Schleifen nicht gut zu finden. Mal ganz davon abgesehen,
    > dass die Sprache mittlerweile ziemlich alt ist und man es heute besser
    > machen kann.


    Findest du? Wer sich die Sache mit dem 0 bis i-1 nicht zutraut kann ja bei 1 anfangen ;)
    In C kann man Dinge eben auf viele verschiedene Weisen erledigen, jeder kann sich selbst aussuchen mit welcher er am besten klarkommt.

  9. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: Tingelchen 11.11.09 - 11:41

    STL machsts möglich

    for (Iterator i = array.begin(); i != array.end(); i++)
    foo(i);

    ;)


    Aber sicher.. C ist recht alt und bei weitem nicht perfekt. Selbe gilt für C++. Jedoch das was Google hier zusammengeschustert hat ist einfach keine Sprache. Es gibt in der Syntax einfach keine fixe Linie und erinnert mich auch eher an eine einfache Scriptsprache die Hobbyprogrammierer sich eben selbst zusammen basteln.
    Als an eine Sprache mit der man große und komplexe Anwendungen Entwickeln kann.

  10. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: Crocke 11.11.09 - 11:43

    wat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crocke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die C-Schleifen erleichtern solche Fehler:
    > >
    > > de.wikipedia.org
    > >
    > > Grund genug, diese Schleifen nicht gut zu finden. Mal ganz davon
    > abgesehen,
    > > dass die Sprache mittlerweile ziemlich alt ist und man es heute besser
    > > machen kann.
    >
    > Findest du?

    Ja. :D

    > Wer sich die Sache mit dem 0 bis i-1 nicht zutraut kann ja bei
    > 1 anfangen ;)

    Das Problem ist nicht der Initialwert, sondern die Abbruchbedingung/Anweisung danach. Darüber stolpert man auch gerne mal, wenn man die Programmiersprache eigentlich beherrscht. Ist Dir das noch nie passiert, bevor Du es dann gemerkt hast?

  11. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: Schokoriegel 11.11.09 - 11:54

    Crocke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist nicht der Initialwert, sondern die
    > Abbruchbedingung/Anweisung danach. Darüber stolpert man auch gerne mal,
    > wenn man die Programmiersprache eigentlich beherrscht. Ist Dir das noch nie
    > passiert, bevor Du es dann gemerkt hast?

    Also wenn für jemanden solche Sachen ein Problem sind, möchte ich nicht wissen, welche Fehler noch in dem Programm stecken.

    Normalerweise arbeitet man doch eh von low(Array) bis high(Array) bzw. formuliert die Abbruchbedingung so, dass da kein logischer Fehler entsteht. Im Zweifelsfall testet man eben, was bei Grenzwerten passiert.

  12. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: Crocke 11.11.09 - 11:55

    Schokoriegel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crocke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist nicht der Initialwert, sondern die
    > > Abbruchbedingung/Anweisung danach. Darüber stolpert man auch gerne mal,
    > > wenn man die Programmiersprache eigentlich beherrscht. Ist Dir das noch
    > nie
    > > passiert, bevor Du es dann gemerkt hast?
    >
    > Also wenn für jemanden solche Sachen ein Problem sind, möchte ich nicht
    > wissen, welche Fehler noch in dem Programm stecken.
    >
    > Normalerweise arbeitet man doch eh von low(Array) bis high(Array) bzw.
    > formuliert die Abbruchbedingung so, dass da kein logischer Fehler entsteht.

    Dir ist es also noch nie passiert?

    > Im Zweifelsfall testet man eben, was bei Grenzwerten passiert.

    Muahahaahrrrr! ;))

  13. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: Schokoriegel 11.11.09 - 12:05

    Crocke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist es also noch nie passiert?

    Vor vielen Jahren vielleicht, als ich angefangen hatte zu programmieren und viele Sachen erst mit der Zeit wirklich verstanden hatte, aber ansonsten wüsste ich jetzt nicht, wann das mir das letzte mal passiert sein soll.

    > > Im Zweifelsfall testet man eben, was bei Grenzwerten passiert.
    >
    > Muahahaahrrrr! ;))

    Klingt komisch, ist aber so :)

  14. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: wat 11.11.09 - 12:30

    Crocke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist nicht der Initialwert, sondern die
    > Abbruchbedingung/Anweisung danach. Darüber stolpert man auch gerne mal,
    > wenn man die Programmiersprache eigentlich beherrscht. Ist Dir das noch nie
    > passiert, bevor Du es dann gemerkt hast?

    Doch ist mir schon passiert, wahrscheinlich sogar ziemlich oft. Schleifen in C sind eben sehr komplex, man kann mit ihnen viel mehr machen als in den meisten anderen Sprachen.

    Aber du hast schon recht, es wäre schön eine zusätzliche Schleife zu haben mit der man ganz unkompliziert von x nach y zählt.
    Wobei ich persönlich in der for-Schleife in 99% der Fälle mit dem kleiner-Operator arbeite und dann genau weiß dass ich von 0 bis i-1 zähle. Wenn man nicht dauernd verschiedene Abbruchbedingungen verwendet hat man da ziemlich schnell Routine und die Fehler nehmen ab.

  15. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: Nataku 11.11.09 - 12:44

    Schokoriegel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crocke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dir ist es also noch nie passiert?
    >
    > Vor vielen Jahren vielleicht, als ich angefangen hatte zu programmieren und
    > viele Sachen erst mit der Zeit wirklich verstanden hatte, aber ansonsten
    > wüsste ich jetzt nicht, wann das mir das letzte mal passiert sein soll.
    >
    > > > Im Zweifelsfall testet man eben, was bei Grenzwerten passiert.
    > >
    > > Muahahaahrrrr! ;))
    >
    > Klingt komisch, ist aber so :)
    Ich glaube, er wollte mit dem Lachen darauf hinaus, dass es selbst mit langjähriger Erfahrung, Fälle gibt, bei der man nicht sicher ist, ob die Schleife das macht, was man möchte. :)

  16. Re: Lesbarkeit / Übersichtlichkeit

    Autor: Schokoriegel 11.11.09 - 13:05

    Nataku schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, er wollte mit dem Lachen darauf hinaus, dass es selbst mit
    > langjähriger Erfahrung, Fälle gibt, bei der man nicht sicher ist, ob die
    > Schleife das macht, was man möchte. :)

    Bei sehr komplexen Abläufen, die möglichst schon vorgestern fertig sein mussten, ist das durchaus nicht auszuschließen. Normalerweise sollte das aber eher selten passieren.

    Da ich privat auch AVR-Microcontroller programmiere, bin ich eh bisschen darauf geeicht, sauber zu programmieren und genau aufzupassen, was ich da mache. Da können Flüchtigkeitsfehler schon mal den Chip in einen undefinierten Zustand bringen oder gar dauerhaften Schaden verursachen.

  17. Off-by-one-Error und C/C++

    Autor: kirsche40 11.11.09 - 13:13

    > > Wer sich die Sache mit dem 0 bis i-1 nicht zutraut kann ja bei
    > > 1 anfangen ;)
    >
    > Das Problem ist nicht der Initialwert, sondern die
    > Abbruchbedingung/Anweisung danach. Darüber stolpert man auch gerne mal,
    > wenn man die Programmiersprache eigentlich beherrscht. Ist Dir das noch nie
    > passiert, bevor Du es dann gemerkt hast?
    >
    Off-by-one-Errors passieren "guten" C-Dialekt-Entwicklern genau einmal. Danach haben die für den Feldstart und -ende Makros in einen Universalheader eingebaut, welche dann in Schleifen verwendet werden.

  18. Re: Off-by-one-Error und C/C++

    Autor: Offi 11.11.09 - 13:23

    kirsche40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Wer sich die Sache mit dem 0 bis i-1 nicht zutraut kann ja bei
    > > > 1 anfangen ;)
    > >
    > > Das Problem ist nicht der Initialwert, sondern die
    > > Abbruchbedingung/Anweisung danach. Darüber stolpert man auch gerne mal,
    > > wenn man die Programmiersprache eigentlich beherrscht. Ist Dir das noch
    > nie
    > > passiert, bevor Du es dann gemerkt hast?
    > >
    > Off-by-one-Errors passieren "guten" C-Dialekt-Entwicklern genau einmal.
    > Danach haben die für den Feldstart und -ende Makros in einen
    > Universalheader eingebaut, welche dann in Schleifen verwendet werden.

    Das beseitigt aber nicht die Unsicherheit, ob man im konkreten Fall ENDE oder ENDE+1 oder ENDE-1 benutzen muss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Autohaus Heisel GmbH, Merzig
  2. Netlution GmbH, Mannheim
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Simovative GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00