Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Android-Apps…

Die werden kleiner weil...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die werden kleiner weil...

    Autor: LoudHoward 09.05.18 - 08:50

    Jeder kack im Netz liegt. Es gibt kaum noch Apps die ohne Internet auskommen. Augenwischerei.

  2. Re: Die werden kleiner weil...

    Autor: quasides 09.05.18 - 09:04

    nein das hat mit den daten nicht zu tun.

    bsiher wurden apps komplett so ausgeliefert das sie auf jedem gerät kompiliert werden können. inklusive grafiken in x auflösungen, etc.

    jetzt solldas ganze bei google am server kompiliert werden und nur die jewils benötigten programmteile ausgeliefert werden.

  3. Re: Die werden kleiner weil...

    Autor: S-Talker 09.05.18 - 10:27

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein das hat mit den daten nicht zu tun.
    >
    > bsiher wurden apps komplett so ausgeliefert das sie auf jedem gerät
    > kompiliert werden können. inklusive grafiken in x auflösungen, etc.
    >
    > jetzt solldas ganze bei google am server kompiliert werden und nur die
    > jewils benötigten programmteile ausgeliefert werden.

    So die Theorie. Das wird bei einigen Apps auch funktionieren.

    Vor allem aber die Unmenge an Drittanbieter Bibliotheken und Frameworks sind ein Problem. Für jede kleine 5 Zeilen lange String-Hilfs-Funktion wird eine extra Bibliothek rangezogen.

    Man schaue sich nur die Facebook App an: >50MB. An den Assets für verschiedene Auflösungen wirds wohl nicht liegen. Die App hat ja kaum Grafiken einkompiliert.

  4. Re: Die werden kleiner weil...

    Autor: baldur 09.05.18 - 12:21

    Gerade bei Drittanbieter libs dürfte das ja interessant sein. Die müssen ja bisher alles mitbringen was irgendeine App hätte nutzen können inklusive aller Icons und Texte in allen möglichen Sprachen dafür. Da kann sicher einiges reduziert werden.

    Ich hatte aber gedacht daß das zum Teil eh schon geht. Die Resources sind ja eh schon in verschiedene Verzeichnisse gruppiert, z.B. "drawables-hdpi" für hohe Auflösung, "values-deDE" für Texte in deutsch, das wäre also jetzt auch schon möglich nicht benötigte Dateien auszusortieren und der Obfuskator kann mir beim Build die Libs so zurechtstutzen wie es benötigt wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

  1. US-Kampagne: Huawei-Chef warnt vor Entlassungen
    US-Kampagne
    Huawei-Chef warnt vor Entlassungen

    Der Gründer von Huawei sieht die Zukunft des Ausrüsters nicht mehr so positiv wie bisher und spricht über Stellenabbau. Doch im Unternehmen sieht man seine Worte mehr als Warnung vor einem Worst-Case-Szenario zu 5G.

  2. Berthold Sichert: 5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse
    Berthold Sichert
    5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse

    Die Telekom könnte ihre Vectoring-Multifunktionsgehäuse am Straßenrand auch für 5G-Kleinzellen nutzen. Die Gehäuse mit 5G-Antennen gehen in Serienproduktion und können die vielen neuen Antennen deckeln.

  3. Resident Evil 2 Remake im Test: Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City
    Resident Evil 2 Remake im Test
    Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City

    So geht Remake! Die von Grund auf frisch produzierte Neuauflage von Resident Evil 2 schickt Spieler mit Leon und Claire erneut mitten in Horden von Zombies und anderen Monstern - ein spannendes Abenteuer für (erwachsene) Actionfans.


  1. 20:18

  2. 19:04

  3. 17:00

  4. 16:19

  5. 16:03

  6. 16:00

  7. 15:52

  8. 15:26